Breadcrump

Mittwoch, 9. September 2020

Wohnungsmarkt: Kreis führt Vermieterbefragung durch

Landrat Dr. Pföhler ruft zu reger Teilnahme auf

Einige tausend Eigentümer von vermieteten Häusern und Wohnungen werden in den nächsten Tagen Post von der Kreisverwaltung erhalten. Hintergrund: Der Kreis Ahrweiler führt derzeit im Rahmen seiner Aufgaben nach den Sozialgesetzbüchern II und XII eine Erhebung der ortsüblichen Wohnungsmarktmieten durch. Diese dient der Bestimmung der Angemessenheit von Unterkunftskosten für Empfänger von Sozialhilfe oder Leistungen des Jobcenters. Der Gesetzgeber und die Gerichte fordern eine solche Überprüfung alle vier Jahre, die letzte fand 2016 statt.

„Die Teilnahme an dieser Erhebung ist selbstverständlich freiwillig“ erläutert Landrat Dr. Jürgen Pföhler. „Ich bitte die Vermieter dennoch herzlich um ihre Mitwirkung, denn nur bei einer ausreichend großen Zahl von Teilnehmern kann eine repräsentative Übersicht der Mietdaten erstellt werden.“

Damit ein umfassendes Bild vom Wohnungsmarkt im Kreis Ahrweiler entsteht, muss eine breite Datengrundlage geschaffen werden. Um dies zu erreichen, hat sich der Kreis für eine Vermieterbefragung entschieden. Die angeschriebenen Personen wurden durch eine Zufallsstichprobe ausgewählt. Die Adressdaten werden ausschließlich für die Mietwerterhebung genutzt. Dies geschieht im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen und ist mit dem Landesdatenschutzbeauftragten abgestimmt. Wichtig: Die Befragung ist anonym, Daten zur Person müssen bei der Teilnahme nicht angegeben werden. Die zurückgesandten Fragebögen werden durch ein auf solche Untersuchungen spezialisiertes Unternehmen aus Hamburg ausgewertet. Ein Mietspiegel nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch kann mit den erhobenen Daten nicht erstellt werden.

Weitere Informationen zur Vermieterbefragung gibt es bei der Kreisverwaltung Ahrweiler, Karl-Heinz Porz, Tel. 02641/975-431,
E-Mail: Karl-Heinz.Porz@kreis-ahrweiler.de

MENU