Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Schultüte plus – Stark starten

Die Phase des Übergangs von der Kindertagesstätte in die Grundschule ist geprägt von vielen Veränderungen – sowohl für die Kinder als auch deren Eltern und Familien. „Schultüte plus – Stark starten“ möchte zum Gelingen dieses Übergangs beitragen.

Das Projekt ist ein Angebot für Kinder und deren Eltern jeweils ein halbes Jahr vor und nach der Einschulung. In den teilnehmenden Kindertagesstätten werden alle Vorschulkinder in wichtigen Bereichen, z. B. Sprache, Wahrnehmung, Motorik und Konzentration, gestärkt und gefördert. Die Fachkraft, die die Kinder im Rahmen des Projekts im Kindergarten begleitet, besucht sie im ersten Halbjahr nach der Einschulung auch in der Schule. Sie stellt somit in der Phase des Übergangs eine personelle Konstante für die Kinder dar.

Elementarer Bestandteil von „Schultüte plus – Stark starten“ ist die Einbeziehung der Eltern, die im Rahmen gesonderter Angebote sowie gemeinsamer Eltern-Kind-Aktionen in der Verantwortung für ihre Kinder gestärkt und für deren Bedürfnisse in dieser wichtigen Phase sensibilisiert werden.

Kooperationspartner des Projekts sind neben den teilnehmenden Kindertagesstätten und Grundschulen der Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler e. V., die Kath. Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V. sowie das Heilpädagogisch Therapeutische Zentrum Neuwied, die Rheinische Akademie im Förderverein Psychomotorik und das Kreisjugendamt. „Schultüte plus – Stark starten“ wird gefördert mit Mitteln des Kreises Ahrweiler und aus dem Programm „Kita!Plus“ des Landes Rheinland-Pfalz. Die Kindertagesstätten und Grundschulen im Landkreis haben jährlich die Möglichkeit, sich „als „Tandem“  für eine Teilnahme an dem Projekt anzumelden.

MENU