Breadcrump

Donnerstag, 13. Januar 2022

Wichtiger Arbeitgeber im Kreis: Rhodius auf Wachstumskurs

Erster Kreisbeigeordneter Gies besucht Firmensitz in Burgbrohl

Die Rhodius Mineralquellen und Getränke GmbH & Co. KG mit Firmensitz in Burgbrohl wächst weiter: in den nächsten beiden Jahren plant das Unternehmen Investitionen in Höhe von über 50 Millionen Euro. Über die geplanten Vorhaben informierte sich der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies MdL bei einem Gespräch mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Frauke Helf und Hannes Tack. Mit dabei waren auch Geschäftsführer Rolf Hübner, Johannes Bell, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, Wirtschaftsförderer Peter Engels (Brohltal), Kreiswirtschaftsförderer Tino Hackenbruch sowie Torsten Raths vom Bauamt der Kreisverwaltung.

„Die Firma Rhodius ist einer der größten Arbeitgeber im Kreis Ahrweiler und seit Jahren auf Wachstumskurs. Mit den genannten Investitionen von über 50 Millionen Euro in den Jahren 2022 und 2023 wird dies nochmals eindrucksvoll untermauert“, betont Gies bei seinem Besuch in Burgbrohl. „Auch im Bereich Nachhaltigkeit ist das Unternehmen vorbildlich. Alle Marken von Rhodius Mineralquellen sind zu 100 Prozent CO2-neutral und das Unternehmen wird auch künftig weitere ökologische Maßstäbe setzen.“

Zu den geplanten Investitionen gehört eine neue Anlage zur Wasseraufbereitung, der Bau einer dritten Dosenanlage und als Meilenstein ein neues Logistikzentrum im Gewerbegebiet Brohltal-Ost. Ziel dieses Großprojektes ist die Errichtung eines hochmodernen, nachhaltigen, effizienten und größten im nördlichen Rheinland-Pfalz befindlichen Getränke-Logistikstandorts. Auf einer Grundstücksfläche von rund 73.000 Quadratmetern soll bis Mitte 2023 eine Logistik- und Packfläche von mehr als 24.000 Quadratmetern geschaffen werden, die es ermöglicht, den bisherigen Produktionsstandort zu entlasten und die bislang getrennte Einweg- und Mehrweglogistik an einem Standort zu vereinigen. Des Weiteren wird es über 1000 Quadratmeter moderne Büro- und Sozialflächen geben, womit wiederum einem zukünftigen Wachstum Rechnung getragen wird.

„Trotz der pandemischen Lage, der Einbrüche in den für uns wichtigen Absatzkanälen Gastronomie und Hotellerie, sind wir dank einer sehr starken Mitarbeiterleistung als Unternehmen erfolgreich. Die hohe Investition in ein hochmodernes Logistikzentrum ist die Basis für unsere langfristige Unternehmensentwicklung, die Sicherung und den Ausbau von Arbeitsplätzen sowie ein wichtiger Meilenstein in unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Wir werden nicht nur gänzlich auf fossile Energie im neuen Lager verzichten, sondern auch über den sukzessiven Ausbau von Photovoltaik auf den Dachflächen mehr Energie erzeugen, als wir selber verbrauchen und damit das Logistikzentrum klimapositiv stellen können. Dank der sehr guten, partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Burgbrohl, der Verbandsgemeinde Brohltal, dem Zweckverband Gewerbebetrieb Brohltal-Ost und der Kreisverwaltung Ahrweiler werden wir planmäßig mit dem Bau Mitte des Jahres 2022 starten können“, so die geschäftsführenden Gesellschafter Frauke Helf und Hannes Tack.

„Wir werden die Firma Rhodius weiterhin im engen Schulterschluss mit der Verbandsgemeinde Brohltal bestmöglich unterstützen. Unter anderem haben wir bei der Kreiswirtschaftsförderung das sogenannte Baugenehmigungsmanagement angesiedelt. Wir bieten hiermit Unternehmen beziehungsweise Bauherren von gewerblichen oder industriellen Bauvorhaben einen besonderen kostenlosen Service an. Im Rahmen des Baugenehmigungsmanagements wird der Antrag von der Wirtschaftsförderung begleitet und unterstützt. Uns ist daran gelegen, dass möglichst zeitnah die Baugenehmigung erteilt werden kann“, so Gies.

Auch im sozialen Bereich engagiert sich das Unternehmen: Im Rahmen der Flutkatastrophe spendete Rhodius gemeinsam mit anderen Familienunternehmen aus Burgbrohl eine Million Euro. Zudem wurden insgesamt 173.000 PET-Flaschen und 410.000 Dosen Mineralwasser gespendet.

Die Corona-Pandemie veranlasste das Familienunternehmen zu einer außergewöhnlichen Maßnahme: Frei gewordene Produktkapazitäten wurden für einen guten Zweck genutzt und statt Sirup zertifiziertes Desinfektionsmittel hergestellt und abgefüllt. Die Kreisverwaltung Ahrweiler verteilte das gespendete Desinfektionsmittel an mehr als 80 Hilfs- und Pflegeeinrichtungen im Kreis. Das Unternehmen wurde daher seinerzeit von der Kreiswirtschaftsförderung zur Firma des Monats gekürt.

Blick in die Zukunft des Familienunternehmens Rhodius: Der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies (2.v.r.) traf sich mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Frauke Helf (3.v.r.) und Hannes Tack (r.) sowie Geschäftsführer Rolf Hübner (l.) und Johannes Bell (2.v.l.), Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, zu einem Informations- und Erfahrungsaustausch. Foto: Bernhard Risse/Kreisverwaltung Ahrweiler
MENU