Breadcrump

Dienstag, 19. Januar 2021

Weiterhin erhöhte Zuschüsse für Ferienprogramme

Kreis- und Umweltausschuss verlängert Maßnahme bis Ende April

Freizeiten und Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche im Kreis Ahrweiler werden bis Ende April mit erhöhten Zuschüssen gefördert. Das hat der Kreis- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung auf Vorschlag von Landrat Dr. Jürgen Pföhler beschlossen. Ein wichtiges Signal für Angebote in den kommenden Osterferien, denn auch sie können, wie schon die Ferienangebote im vergangenen Jahr aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie nur mit einem erhöhten Organisations- und Kostenaufwand realisiert werden.

Landrat Dr. Pföhler begrüßt die Entscheidung ausdrücklich: „Der Beschluss ermöglicht es, in den Osterferien tolle Angebote für Kinder und Jugendliche durchzuführen. Damit verbunden ist aber auch eine Anerkennung der Träger und Akteure in der Kinder- und Jugendarbeit im Kreis, die auch während der Corona-Pandemie abwechslungsreiche und kreative Programme in den Ferien planen, entwickeln und gestalten.“

Trotz  der Corona-Pandemie haben die Akteure der Jugendarbeit in den Kommunen des Kreises in den Ferien des vergangenen Jahres attraktive und teilweise digitale Angebote für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt. Aufgrund der geltenden Einschränkungen und Hygieneanforderungen konnten viele Aktionen nicht wie gewohnt und nur mit einem Mehraufwand durchgeführt werden. Deshalb hatten die Kreisgremien im vergangenen Jahr beschlossen, die Zuschüsse für Freizeiten und Ferienprogramme bis Ende 2020 zu erhöhen.

Die Verlängerung der Erhöhung der Kreiszuschüsse erfolgt in Anlehnung an die Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz, das die erhöhte Förderung ebenfalls bis zum 30. April beibehält. Bei mindestens vier Zeitstunden beträgt die Kreisförderung demnach weiterhin 2,70 Euro statt 1,80 Euro pro Tag und Teilnehmer, bei mindestens sechs Zeitstunden 3,75 Euro statt 2,50 Euro pro Tag und Teilnehmer. Die Förderung gilt für anerkannte Träger der Jugendhilfe und kann nach den Richtlinien des Jugendamts für Ferienprogramme, Wanderungen, Fahrten, Lager und Freizeiten in Anspruch genommen werden. Hierunter fallen auch Veranstaltungen, an denen Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Eltern teilnehmen.

Weitere Informationen: Kreisverwaltung Ahrweiler, Jugendamt, Sabrina Balling, Telefon 02641/975-226, E-Mail Sabrina.Balling@kreis-ahrweiler.de.

MENU