Breadcrump

Montag, 30. September 2019

HINWEIS (Veröffentlichung vor 2 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Schüler aus dem Kreis erfolgreich beim Landesjugendsportfest

Landessieger im Dreikampf kommt aus dem Kreis

Zehn Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis haben beim Landesjugendsportfest in Mainz sehr gute Ergebnisse erzielt. So konnten sie in der Disziplin Dreikampf die Mannschaftswertung gewinnen. Auch der Landessieger in der Altersklasse U14 kommt aus dem Kreis. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

Im Dreikampf erreichte der 13-jährige Deavon Feetzki (Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler) mit 1352 Punkten den ersten Platz in der Altersgruppe U14. Feetzki setzte sich damit im Laufen, Springen und Werfen gegen seine Konkurrenten durch. Der 12-jährige Rsol Rsol (Realschule plus Adenau) belegte mit 1212 Punkten den fünften Platz. Als Team konnten die Athleten aus dem Ahr-Kreis im Dreikampf erstmals die Mannschaftswertung für sich entscheiden. 5933 Punkte haben sie im Wettkampf insgesamt erreicht. Neben den Punkten von Feetzki und Rsol trugen dazu auch die 1195 Punkte von Casimir Böhle (Erich Klausener Gymnasium Adenau), die 1096 Punkte von Bastian Groß (Erich Klausener Gymnasium Adenau) und die 1078 Punkte von Marc Seibel (Gymnasium Calvarienberg Bad Neuenahr-Ahrweiler) bei. Felix Grosser (Realschule Calvarienberg Bad Neuenahr-Ahrweiler), der jüngste Teilnehmer aus dem Kreis, erreichte mit 906 Punkten den 12. Platz in seiner Altersklasse M12.

Maximilian Frickel erreichte beim Rennen über 800 Meter den dritten Platz mit einer Bestzeit von 2 Minuten und 29,94 Sekunden. Die drei weiblichen Teilnehmerinnen aus dem Kreis verfehlten im Dreikampf einen Platz auf dem Siegerpodest. Christine Zatcha (Are-Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler) erreicht mit 1282 Punkten den 9. Platz, Montserrat Baro Piza (Are Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler) schaffte es mit 1161 Punkten auf Platz 20 und Isabella Zavelberg (Gymnasium Calvarienberg Bad Neuenahr-Ahrweiler) erzielte 1075 Punkte und damit Platz 23.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich bereits im Juni beim Kreisjugendsportfest für die Teilnahme am Landesjugendsportfest qualifiziert. Der Kreis Ahrweiler ist einer von wenigen Landkreisen in Rheinland Pfalz, der jedes Jahr ein Kreisjugendsportfest ausrichtet. Unterstützt wird er dabei durch den Turn- und Sportverein Ahrweiler und den RheinAhrCampus Remagen. Auf dem Kreisjugendsportfest haben auch Schüler, die keinem Leichtathletikverein angehören oder andere Sportarten ausüben, die Chance, sich für das Landesjugendsportfest zu qualifizieren.

Bild: Die Teilnehmer aus dem Kreis mit Betreuer Roland Moock. Foto: Reinhard Altenhofen

MENU