Beratungsführer Soziale Dienste

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Der virtuelle Beratungsführer "Soziale Dienste" enthält in erster Linie Angebote für behinderte und/oder psychisch kranke Menschen sowie deren Angehörige. Darüber hinaus enthält er aber auch Kontaktdaten zu Einrichtungen, die Hilfe für Menschen in besonderen Lebenslagen bieten.
  • Vorrangiges Ziel ist die Darstellung der in unserem Landkreis vorhandenen Angebote. Wo dies nicht möglich ist, ist der räumlich nächstgelegene Kontakt oder der Hauptsitz des Anbieters angegeben.
  • Die Vielfältigkeit der Angebote und Einrichtungen lässt eine trennscharfe Abgrenzung zu Dienstleistungen aus dem rein medizinischen oder sozialen Bereich nicht zu. Insofern finden Sie auch Angebote, die Sie vielleicht eher mit einer medizinischen Versorgung in Verbindung bringen.
  • Die aufgeführten Informationen stammen von den Anbietern selbst und werden bei Bedarf nach deren Angaben aktualisiert. Eine Haftung für die Richtigkeit kann daher nicht übernommen werden.
  • Die Einträge sind -soweit möglich- geschlechtsneutral gehalten. Wo dies nicht möglich ist, wird wegen der besseren Lesbarkeit nur die männliche Form gewählt.
  • Trotz intensiver Recherche erhebt die Datenbank keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte Ihnen daher ein Hilfs-, Beratungs- oder Betreuungsangebot aus dem Bereich der Behindertenhilfe bekannt sein, das nicht aufgeführt ist, teilen Sie uns dies bitte [hier] mit. Gleiches gilt für den Fall, dass ein Angebot nicht mehr existiert oder falsche Informationen enthält.

:Kerit

Träger: :KERIT

Kontakt:
Schülzchenstr. 11
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Telefon: 02641/8939380
E-Mail: info@kerit-ahrweiler.de
Internet: www.kerit-ahrweiler.de

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. von 9:00 - 18:00 Uhr, Sa. u. So. von 13:00 - 16:00 Uhr

Aufgaben/Dienstleistungen:

:Kerit ist ein Treffpunkt, eine offene Begegnungsstätte der christlichen Kirchen und Wohlfahrtsverbände in Ahrweiler, ein Ort der Menschlichkeit - für jeden, ob er oder sie alleine ist, Gemeinschaft sucht, Hilfe anbieten will – oder selbst Hilfe braucht – im Alltag, bei Behörden, durch Gespräch, durch Mitarbeit und Beteiligung. Ein Ort zum DA-Sein Durch die Aktivierung von Ressourcen wird Eigeniniative gefördert und ehrenamtliches Engagement gestärkt. :Kerit ist ein Ort von Gastfreundschaft und praktischer Hilfe.

Allgemeine Sozialberatung
Geldsorgen sind in den meisten Fällen der Anlass, die Sozialberatung aufzusuchen. Die Sozialarbeiterin, Frau Gebhardt-De Smedt, informiert über Hilfsmöglichkeiten und Rechtsansprüche, sowie zu folgenden Themen:

  • sozialrechtliche Ansprüche,
  • Schriftverkehr und Anträge,
  • Wohnsituation
  • Fragen zur wirtschaftlichen Haushaltsführung und Hilfestellung zur Entschuldung,
  • Krisensituationen und psychosoziale Fragen,
  • familiäre Fragen und Schwierigkeiten im Alltag,
  • Arbeitssuche und Bewerbung.
  • Kontakt
    Gudrun Gebhardt-De Smedt
    Schülzchenstr. 11
    53474 Ahrweiler
    Tel. 02641-8939380
    Mail: gebhardt@kerit-ahrweiler.de

    Sprechstunde:
    Mo., Di. und Do. 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr

    Zielgruppe:
    Erwachsene

    Agentur für Arbeit – Geschäftsstelle Adenau

    Träger: Agentur für Arbeit

    Kontakt:
    Im Straußenpesch 8 - 10
    53518 Adenau
    Telefon: (0 26 91) 92 07-0
    Fax-Nr.: (0 26 91) 92 07-15
    E-Mail: adenau@arbeitsagentur.de
    Internet: www.arbeitsagentur.de

    Öffnungszeiten:
    Mo., Mi. und Fr. 7:30 - 12:30 Uhr
    Außerhalb der Öffnungszeiten nur Termine nach Vereinbarung.

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Arbeitsberatung und -vermittlung
    • Ausbildungsvermittlung
    • Zahlung von Lohnersatzleistungen wie z. B. Arbeitslosengeld I, Kurzarbeiter- und Insolvenzgeld
    • Berufsberatung von Jugendlichen, Studienanfängern und Hochschulabsolventen
    • Arbeitgeberberatung
    • Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung und der beruflichen Rehabilitation
    • Gewährung von Leistungen zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen
    • Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern

    Zielgruppe:
    Arbeits- und Ausbildungssuchende, Arbeitslose, Schwerbehinderte, Rehabilitanden, Arbeitgeber

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    örtliche Zuständigkeit:
    Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau sowie aus der Verbandsgemeinde Altenahr die Ortsgemeinden Ahrbrück, Hönningen Kesseling und Lind.

    Agentur für Arbeit – Geschäftsstelle Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Träger: Agentur für Arbeit

    Kontakt:
    Heerstraße 109
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 97 70-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 97 70-60
    E-Mail: badneuenahr-ahrweiler@arbeitsagentur.de
    Internet: www.arbeitsagentur.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. 7:30 - 16:00 Uhr;
    Di, Mi., Fr. 7:30 - 12:30 Uhr;
    Do. 7:30 - 17:00 Uhr

    Außerhalb der Öffnungszeiten nur Termine nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Arbeitsberatung und -vermittlung
    • Ausbildungsvermittlung
    • Zahlung von Lohnersatzleistungen wie z. B. Arbeitslosengeld I, Kurzarbeiter- und Insolvenzgeld
    • Berufsberatung von Jugendlichen, Studienanfängern und Hochschulabsolventen
    • Arbeitgeberberatung
    • Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung und der beruflichen Rehabilitation
    • Gewährung von Leistungen zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen
    • Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern

    Zielgruppe:
    Arbeits- und Ausbildungssuchende
    Arbeitslose
    Schwerbehinderte/Rehabilitation
    Arbeitgeber

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    örtliche Zuständigkeit
    alle Städte u. Gemeinden des Kreises Ahrweiler, außer das Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau sowie aus der Verbandsgemeinde Altenahr die Ortsgemeinden Ahrbrück, Hönningen Kesseling und Lind.

    Ambulante Dienste Kreis Ahrweiler

    Träger: St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe GmbH

    Kontakt:
    Kripper Str. 37
    53489 Sinzig
    Telefon: (0 26 42) 97 02-770
    Fax-Nr.: (0 26 42) 97 02-799
    E-Mail: ambulantedienste.aw@srcab.de
    Internet: www.st-raphael-cab.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Wir beraten und betreuen Menschen mit Beeinträchtigung und deren Angehörige. Zu unseren ambulanten Leistungen gehören:

    • Assistenzen in Kita und Schule
    • Freizeit-, Bildungs- und Trainingsangebote
    • niedrigschwellige Betreuungsleistungen
    • ambulant betreutes Wohnen

    Zielgruppe:
    Menschen mit Beeinträchtigung und deren Angehörige

    Kosten:
    s. Bemerkungen

    Bemerkungen:
    Die Finanzierung unserer Leistungen richtet sich nach dem persönlichen Hilfebedarf, den gesetzlichen Bestimmungen der Pflegekassen und der Sozialämter sowie den persönlichen Verhältnissen. Die Pflegekassen gewähren zusätzliche Leistungen zur Entlastung der Familienangehörigen und zum Erhalt der Selbstständigkeit:

  • im Rahmen der sogenannten Verhinderungspflege
  • im Rahmen zusätzlicher Betreuungsleistungen
  • Bei einem Anspruch auf Eingliederungshilfe können unsere Leistungen zum Beispiel über das Persönliche Budget finanziert werden.

    Ambulante Eingliederungshilfe/Betreutes Wohnen

    Träger: Gemeindepsychiatrisches Zentrum „Lichtblick“

    Kontakt:
    Schülzchenstr. 11
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 90 29 8-10/ -14/ -15
    Fax-Nr.: (0 26 41) 90 29 8-18
    E-Mail: gpz.ahrweiler@stiftung-bethesda.de
    Internet: www.stiftung-bethesda.de

    Öffnungszeiten:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Beratung, Begleitung und Unterstützung von Menschen mit psychischer Erkrankung:

    • beim Erhalt der selbständigen Lebens- und Wohnform
    • bei der Bewältigung lebenspraktischer Aufgaben
    • bei Ärzten, Therapeuten und Kliniken
    • in Krisensituationen
    • beim Aufbau/Erhalt einer Tagesstruktur
    • beim Aufbau/Erhalt sozialer Kontakte (Freizeit)
    • beim Umgang mit Ämtern

    Beratung von Angehörigen und Freunden

    Zielgruppe:
    psychisch kranke Menschen mit Unterstützungsbedarf

    Kosten:
    Die Kosten werden nach Prüfung im Rahmen der Eingliederungshilfe (SGB XII / SGB IX) vom Sozialamt übernommen.

    Anonyme Alkoholiker Bad Neuenahr

    Träger: Anonyme Alkoholiker Bad Neuenahr

    Kontakt:
    Friedenskirche - Burgunderstraße 2 und
    Haus "Mühle" - Altenbaustraße
    53474 Bad Neuenahr - Ahrweiler
    Telefon: (0 26 43) 10 67 oder (0 26 41) 2 79 89
    Internet: www.anonyme-alkoholiker.de

    Öffnungszeiten:
    Treffen jeden Dienstag, 19:30 Uhr in der Burgunderstraße und jeden Donnerstag um 19:30 Uhr im Haus "Mühle"

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Medikamentenabhängige; Arbeit erfolgt nach dem Prinzip der 12 Schritte der Anonymen Alkoholiker

    Zielgruppe:
    Abhängige

    Anonyme Selbsthilfegruppe für Verwandte u. Freunde von Alkoholkranken

    Träger: AL-ANON

    Kontakt:
    Emilienstr. 4
    45128 Essen
    Telefon: (02 01) 77 30 07
    Fax-Nr.: (02 01) 77 30 08
    E-Mail: ZDB@Al-Anon.de
    Internet: www.al-anon.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die Al-Anon Familiengruppen sind eine Gemeinschaft von Angehörigen und Freunden von Alkoholikern, die ihre Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander teilen, um ihre gemeinsamen Probleme zu lösen. Kontaktgruppen in Wohnortnähe können telefonisch erfragt oder über die v. g. Homepage ermittelt werden.

    Selbsthilfegruppe Ahrweiler:
    Treffen Dienstag 19:30 Uhr Haus "Mühle" Altenbaustraße
    Jeden ersten Dienstag und Donnerstag im Monat ist offenes Meeting (für alle Interessierten)

    Zielgruppe:
    Verwandte und Freunde von Alkoholkranken

    Ariadne Frauenberatungs- und Kinderladen

    Träger: Frauen für Frauen e. V.

    Kontakt:


    Telefon: (0 26 33) 47 05 88
    Fax-Nr.: (0 26 33) 47 22 08
    E-Mail: beratungsladen@t-online.de
    Internet: www.frauenhaus-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Beratung und Begleitung von Frauen und Kindern in Trennungssituationen.

    Schwerpunkte:
    Gewalterfahrungen, Konfliktsituationen, Erziehungsfragen, Kinderbetreuung, nachgehende Beratung ehemaliger Frauenhausbewohnerinnen, Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Gewalt, Mädchenprojekt mit regelmäßigen Angeboten, monatliches Frauenfrühstück (jeden ersten Freitag im Monat von 10-12 Uhr gegen geringen Unkostenbeitrag)

    Zielgruppe:
    Frauen und Kinder

    Kosten:
    Beratung ist kostenlos

    Bemerkungen:
    Anonyme Beratung ist möglich.

    ASD, Caritas

    Träger: Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstelle Ahrweiler

    Kontakt:
    Bahnhofstr. 5
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 75 98 60
    Fax-Nr.: (0 26 41) 75 98 74
    E-Mail: asd@caritas-ahrweiler.de
    Internet: www.caritas-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Di. - Do.: 08:00 - 12:00 Uhr u. 14:00 - 16:30 Uhr
    Fr.: 08:00 - 14:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Allgemeiner Sozialer Dienst;
    Beratung für Personen mit familiären, sozialen, persönlichen und/oder wirtschaftlichen Problemen (keine Schuldnerberatung)

    • Wir unterstützen die Einzelne/den Einzelnen bei der Wahrnehmung ihrer/seiner Rechte und Möglichkeiten
    • Wir klären Ansprüche mit den Ratsuchenden
    • Wir vermitteln bei Bedarf weiterführende Hilfen und stellen Kontakte zu fachspezifischen Beratungsstellen her

    Zielgruppe:
    Familien, Alleinerziehende, Paare und alleinstehende Personen.

    Kosten:
    Die Beratung ist kostenlos und unabhängig von Konfession und Nationalität.

    Bemerkungen:
    Alle Gespräche sind vertraulich und unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

    ASD, Diakonie

    Träger: Diakonisches Werk

    Kontakt:
    Wolfgang-Müller-Str. 7a
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 20 70 103
    Fax-Nr.: (0 26 41) 20 70 109
    E-Mail: dw-ahrweiler@kirchenkreis-koblenz.de
    Internet: www.diakonie-koblenz.de

    Öffnungszeiten:
    Mo., Di., Do., von 10:00-12:00 Uhr, Mi. von 13:00 - 15:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Allgemeine Sozialberatung, Schuldner- und Insolvenzberatung
    Kooperationspartner der Ahrweiler Tafel und des Sozialprojektes KERIT

    BDH Bundesverband Rehabilitation

    Träger: Kreisverband Ahrweiler

    Kontakt:
    Goldguldenweg 7
    53489 Sinzig-Bad Bodendorf
    Telefon: (0 26 55) 17 05
    Internet: www.bdh-ahrweiler.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Es werden folgende Beratungstermine angeboten:

    • in Bad Neuenahr-Ahrweiler Zentrum für Rehabilitation, Eingliederung und Nachsorge, Schülzchenstr. 10;
      jeden ersten Donnerstag im Monat von 14:00 bis 16:00 Uhr
    Interessierte werden gebeten, einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

    Bitte melden Sie sich telefonisch in unserer Rechtsabteilung in Bonn an: 0228-96984-0

    Zielgruppe:
    Behinderte

    Berufliche Integrationsdienste der Barmherzigen Brüder Saffig (Integrationsfachdienst)

    Träger: Berufliche Integrationsdienste

    Kontakt:
    Walporzheimer Straße 28
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: Inklusionsberater: (0 26 41) 20 52 25
    Berufsbegleitender Dienst: (0 26 41) 20 52 27
    Fax-Nr.: (0 26 41) 20 52 26
    Internet: www.berufliche-integrationsdienste.de

    Öffnungszeiten:
    Nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Inklusionsberater
    Der Inklusionsberater bietet arbeitssuchenden Menschen ohne Zugangsvoraussetzung die Möglichkeit, ein Beratungsangebot, Begleitung, Unterstützung und Vorbereitung auf die Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erhalten.

    Berufsbegleitender Dienst
    Der Berufsbegleitende Dienst berät und unterstützt Arbeitnehmer bei Fragen, Problemen und Lösungen rund um den Arbeitsplatz und die berufliche Wiedereingliederung. Ebenso bietet er Unternehmen und Personalverantwortlichen kostenfreie Informationen und Beratung an.

    Zielgruppe:
    Inklusionsberater:

    Menschen mit Behinderung (auch ohne Schwerbehindertenausweis, Gleichstellung oder fachärztlicher Bescheinigung)

    Berufsbegleitender Dienst:

    Menschen mit Behinderung oder psychischer Beeinträchtigung sowie Arbeitgeber und Vertrauenspersonen

    Kosten:
    kostenlos

    Bemerkungen:
    Mit vier Beratungsstellen in den Landkreisen Ahrweiler und MYK sind die Beruflichen Integrationsdienste das Kompetenzzentrum in Sachen berufliche Beratung von behinderten Arbeitnehmern, Arbeitssuchenden und Schülern sowie für Arbeitgeber und Behörden.

    Betreuungsbehörde Kreisverwaltung Ahrweiler

    Träger: Kreisverwaltung Ahrweiler

    Kontakt:
    Wilhelmstr. 24 - 30
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 975-424 und (0 26 41) 975-556
    Fax-Nr.: (0 26 41) 975-74 24 und -975-7
    Internet: www.kreis-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo.-Fr.: 07:30 - 12:00 Uhr, Do.: 07:30 - 18:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Beratung und Unterstützung im Bereich des Betreuungsrechts in Zusammenarbeit mit den örtlichen Betreuungsvereinen

    • Unterstützung der Amtsgerichte

    • öffentliche Beglaubigungen von Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen

    Zielgruppe:
    Interessierte und Betroffene

    Kosten:
    Information und Beratung sind kostenlos

    Betreuungsverein der ev. Kirchengemeinden in der Rhein-Ahr-Region e. V.

    Träger: Diakonisches Werk

    Kontakt:
    Wolfgang-Müller-Str. 7a
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 2070-100
    E-Mail: dw-ahrweiler@kirchenkreis-koblenz.de
    Internet: www.betreuungsverein-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo., Di., Do., Fr. von 9.00 - 12.00 oder nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Gesetzliche Betreuungen / Querschnittsarbeit

    Zielgruppe:
    Psychisch Kranke / Ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer

    Betreuungsverein des SKFM – Katholischer Verein für soziale Dienste für den Landkreis Ahrweiler e.V.

    Träger: SKFM - Landkreis Ahrweiler e. V.

    Kontakt:
    Ehlinger Straße 47
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 20 12 78
    Fax-Nr.: (0 26 41) 20 24 21
    E-Mail: info@skfm-ahrweiler.de
    Internet: www.skfm-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo.-Fr.: 09:00 - 11:30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Rechtliche Betreuung

    Rechtliche Betreuungen nach dem Betreuungsrecht werden für volljährige Personen vom Amtsgericht eingerichtet, wenn diese Personen aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr besorgen können.

    Der Betreuungsverein des SKFM

    • informiert, berät und unterstützt Personen, die eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen möchten
    • informiert über das Betreuungsrecht und Vorsorgemöglichkeiten (Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung)
    • bietet regelmäßige Informationsveranstaltungen und Fortbildungen für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer an

    Zielgruppe:
    ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
    - Angehörige
    - Einrichtungen
    - Betreute
    - interessierte Menschen

    Kosten:
    Information, Beratung und Fortbildung sind kostenlos

    Bemerkungen:

    Eine Zusammenfassung über alle Informations- und Fortbildungsveranstaltungen der Betreuungsvereine erhalten Sie im aktuellen Jahresprogramm.

    Bunter Kreis Rheinland

    Träger: Bunter Kreis Rheinland

    Kontakt:
    Adenauerallee 119
    53113 Bonn
    Telefon: (02 28) 2 87 - 33 29 0
    Fax-Nr.: (02 28) 2 87 - 33 38 5
    E-Mail: info@bunterkreis.de
    Internet: www.bunterkreis.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Do.: 09:00 - 14:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Wir unterstützen Familien mit zu früh geborenen, chronisch und schwerkranken Kindern in der Region von Bonn, Bad Neuenahr bis Koblenz. Die betroffenen Familien sehen sich, neben der tiefen Sorge um die Gesundheit ihres Kindes, den Anforderungen des Alltags in Haushalt (Geschwister), Finanzen, Beruf und sozialen Kontakten gegenüber. Dies führt zur Überlastung und mündet häufig in krisenhaften Situationen.

    Unsere "Case-Manager" stellen zusammen mit der Familie die individuelle Problemlage fest und erarbeiten Lösungsmöglichkeiten. Außerdem koordinieren sie die verordneten Leistungen des Gesundheitswesens und stellen Kontakte zu Ärzten,Therapeuten, Förder- und Beratungsstellen und anderen Hilfsangeboten her.
    Unsere Kinderkrankenschwestern, Ärzte, Psychologen und Sozialpädagogen beraten und betreuen die Familien außerdem bei ungeklärten Fragen und in auftretenden Krisen, machen Hausbesuche und bieten Patientenschulungen für Kinder an.

    Das Ziel unserer Arbeit ist es, dass die betroffenen Familien ihren Alltag mit dem kranken Kind aus eigener Kraft bewältigen können.

    Zielgruppe:
    Kinder und Jugendliche, Familien mit chronisch- und schwerstkranken sowie früh- und risikogeborenen Kindern.

    Kosten:
    Anfallende Kosten werden übernommen aus Spendenmitteln, Mitgliedsbeiträgen und von Krankenkassen (Antrag).

    Caritas Werkstätten St. Elisabeth Sinzig

    Träger: St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe GmbH

    Kontakt:
    Kripper Str. 25
    53489 Sinzig
    Telefon: (0 26 42) 9 70 2 - 300
    Fax-Nr.: (0 26 42) 72 58
    E-Mail: cw.sinzig@srcab.de
    Internet: www.st-raphael-cab.de

    Öffnungszeiten:
    Mo.-Mi.: 07:30 – 16:00 Uhr
    Do.: 07:30 – 17:00 Uhr
    Fr.: 07:30 – 14:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Unsere Werkstätten beschäftigen Menschen mit Behinderungen, die dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. Hier können sie Arbeit wahrnehmen und ihre Leistungsfähigkeit entwickeln, verbessern oder wieder herstellen. Als Bestandteil rehabilitativer Leistungen bieten wir unseren Beschäftigten ein breites Angebot beruflicher Bildung und arbeitsbegleitender Maßnahmen zur Persönlichkeitsförderung. Die Integration auf den allgemeinen Arbeitsmarkt wird nach Möglichkeit angestrebt.

    Unsere Beschäftigten werden mit qualifizierten Maßnahmen am Arbeitsleben sowie bildungs- und arbeitsbegleitenden Angeboten gefördert.

    Zielgruppe:
    Mit unserem Leistungsspektrum wenden wir uns an Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung, die im Rahmen der Eingliederungshilfe Anspruch auf einen Arbeitsplatz in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben.

    Kosten:
    Die anfallenden Kosten werden nach Prüfung von der Arbeitsagentur, der Rentenversicherung oder der Sozialhilfe getragen.

    compass private pflegeberatung GmbH

    Träger: compass private pflegeberatung GmbH

    Kontakt:


    Telefon: (08 00) 10 18 80 0
    Fax-Nr.: (02 21) 93 33 20
    E-Mail: info@compass-pflegeberatung.de
    Internet: www.compass-pflegeberatung.de

    Öffnungszeiten:
    Mo.-Fr.: 08:00 - 19:00 Uhr, Sa.: 10:00 - 16:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Pflegeberatung für Privatversicherte telefonisch und vor Ort
    • Telefonische Pflegeberatung für alle Ratsuchenden unabhängig vom Versichertenstatus
    Die compass-Pflegeberater informieren und begleiten die Familien bei der Antragstellung auf Leistungen aus der Pflegeversicherung, beim Begutachtungsverfahren durch den Medizinischen Dienst der Privaten MEDICPROOF und bei der Organisation der Pflegesituation. Angehörige informieren sich besonders häufig über Entlastungsmöglichkeiten im Pflegealltag. Hier können die Berater aufgrund ihrer guten Vernetzung sowie ihrer Kenntnisse über Angebote vor Ort den Ratsuchenden zur Seite stehen und Entlastungsangebote aufzeigen. Dabei arbeitet compass neutral und unabhängig. Empfehlungen sprechen die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater keine aus. Die Begleitung durch die compass-Pflegeberater kann je nach Wunsch der Familie von einem einmaligen Hausbesuch bis hin zu einer längerfristigen Begleitung der Pflegesituation reichen.

    Zielgruppe:
    Ratsuchende rund um das Thema Pflege

    Kosten:
    Kostenfrei

    Bemerkungen:
    Aufsuchende Beratung für Privatversicherte

    Deutsche ILCO e. v. Gruppe Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V.

    Träger: Ilona Lange

    Kontakt:
    Auf dem Damm 42
    53501 Grafschaft Gelsdorf
    Telefon: (0 22 25) 70 97 66 2

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Aufgabe: Gesprächskreis für Stomaträger (künstliche Darm- oder Harnableitung), Menschen mit Darmkrebs und deren Angehörige.
    Jeden 1. Donnerstag im Monat, 18:00 Uhr, Evang. Gemeindehaus, Wolfgang-Müller-Str. 9, Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Kosten:
    kostenlos

    Diabetikertreff Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Träger: Egon Linden

    Kontakt:
    Havinganstr. 19
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 66 70
    E-Mail: lindenheppi@t-online.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Treffen:
    Jeden ersten Donnerstag im Monat, 19:00 Uhr, (außer im Januar und August)
    Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr Ahrweiler
    Weststraße 6
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Zielgruppe:
    Diabetes - Patienten Typ1 und 2

    Bemerkungen:
    2. Kontakt:
    Hermann Schlemmer
    Hauptstraße 21
    53424 Remagen-Oberwinter
    Tel.: 02228 – 254

    DOMIZIL

    Träger: Domizil

    Kontakt:
    Waldstr. 27
    53498 Bad Breisig
    Telefon: (0 26 33) 47 59 10
    Fax-Nr.: (0 26 33) 47 59 11 25
    E-Mail: info@domizil-badbreisig.de
    Internet: www.domizil-badbreisig.de

    Öffnungszeiten:
    Büro: 08:00 - 16:30 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Förderung in den Bereichen:

    • Tagesstruktuierung
    • soziale Kompetenz
    • Ausbildung/ Arbeit
    • Gestaltung der freien Zeit
    • lebenspraktische Verrichtungen (z. B. selbständige Haushaltsplanung und -versorgung, Administrative Angelegenheiten, etc.)

    Therapieangebote der Einrichtung:

    • Arbeitstherapie
    • Beschäftigungstherapie
    • Bewegungs- und Entspannungstherapie
    • Ganzheitliches Gedächtnistraining
    • Vermittlung, Koordinierung und Begleitung
      von Therapieangeboten außerhalb der Einrichtung.
    • Inner- und außerbetriebliche Praktika in verschiedenen
      Berufszweigen.

    Betreuungsangebote:
    • Stationär
    • Intensivtraingswohnen

    Zielgruppe:
    psychisch behinderte Erwachsene
    psychisch behinderte Erwachsene mit Mehrfachdiagnosen
    psychisch behinderte pflegebedürftige Erwachsene

    Kosten:
    Werden bei Vorliegen der Voraussetzungen vom Sozialleistungsträger übernommen.

    Bemerkungen:
    Unsere Einrichtung verfügt über 4 Häuser mit insgesamt 85 Betten aufgeteilt in Einzel- und Doppelzimmer.

    Donum Vitae, Schwangerenberatungsstelle

    Träger: Donum Vitae

    Kontakt:
    Rotweinstr. 7-9
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 63 33
    Fax-Nr.: (0 26 41) 91 73 13
    E-Mail: ahrweiler@donumvitae.org

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Do.: 09:00 - 13:00 Uhr, Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Beratung im Schwangerschaftskonflikt, während der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes
    • Begleitung und Beratung nach Schwangerschaftsabbruch
    • Vermittlung von finanziellen Hilfen (z.B. Bundesstiftung "Mutter und Kind")
    • Unterstützung bei Behördengängen
    • Beratung in Fragen der Verhütung, Partnerschaft und Sexualität
    • Beratung bei Fragen im Zusammenhang mit vorgeburtlichen Untersuchungen oder festgestellter Behinderung während der Schwangerschaft
    • Sexualpädagogische Arbeit für Schulklassen und Jugendgruppen
    • Kinderwunschberatung

    Zielgruppe:
    Schwangere Frauen, ihre Partner und Familien
    Schulklassen und Jugendgruppen
    Frauen/Paare mit unerfülltem Kinderwunsch

    Kosten:
    unentgeltlich und anonym

    DRK Fachklinik Bad Neuenahr für Kinder- und Jugendpsychiatrie

    Träger: DRK Trägergesellschaft Süd West mbH

    Kontakt:
    Lindenstr. 3-4
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 7 54-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 7 54-200
    E-Mail: info@drk-fk-badneuenahr.de
    Internet: www.drk-fk-badneuenahr.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die DRK Fachklinik behandelt Kinder und Jugendliche mit Störungen aus dem gesamten Spektrum der Kinder- und Jungendpsychiatrie/Psychosomatik.

    Als Akutkrankenhaus übernimmt sie, neben der ambulanten Diagnostik und Therapie, die stationäre und tagesklinische Versorgung für das nördliche Rheinland-Pfalz: Kreis Ahrweiler, Kreis Cochem-Zell, Teile des Kreises Mayen-Koblenz (Stadt Mayen, Verbandsgemeinde Mendig, Verbandsgemeinde Pellenz, Verbandsgemeinde Vordereifel).

    Die Diagnostik und Behandlung erfolgt störungsspezifisch und ist leitlinienorientiert. Sie umfasst neben verhaltenstherapeutischen und familientherapeutischen Interventionen spezifische Gruppenangebote, Fachtherapien und ggf. spezifische Pharmakotherapie.

    Die Therapie umfasst Einzel- und Gruppentherapie. Da die Einbeziehung der Eltern sehr wichtig ist, liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Familientherapie.

    Zusätzlich nehmen die Kinder und Jugendlichen entsprechend dem für sie individuell erstellten Behandlungsplan an den nachfolgend aufgeführten Therapien teil: Ernährungstherapie, Sport- und Bewegungstherapie, Therapeutisches Reiten, Entspannungsverfahren, Ergotherapie, Kunsttherapie, Körpertherapie.

    Behandlungsschwerpunkte:

  • Essstörungen,
  • posttraumatische Belastungsstörungen,
  • Depressionen im Kindes- und Jugendalters,
  • Zwangs- und Angststörungen.
  • Zielgruppe:
    Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr

    Kosten:
    Kostenträger sind die Krankenkassen

    DRK Fachklinik Bad Neuenahr für Kinder- und Jugendpsychiatrie -Institutsambulanz-

    Träger: DRK Trägergesellschaft Süd West mbH

    Kontakt:
    Hans-Frick-Str. 10
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 7 54-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 7 54-200
    E-Mail: ambulanz@drk-fk-badneuenahr.de
    Internet: www.drk-fk-badneuenahr.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Das Angebot der Ambulanz umfasst in erster Linie kinder- und jugendpsychiatrische Diagnostik, Krisenintervention, Einzel- und Gruppenpsychotherapie.

    Zielgruppe:
    Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr.

    Kosten:
    Kostenträger sind die Krankenkassen

    DRK Fachklinik Bad Neuenahr für Kinder- und Jugendpsychiatrie -Tagesklinik-

    Träger: DRK Trägergesellschaft Süd West mbH

    Kontakt:
    Hans-Frick-Str. 10
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 7 54-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 7 54-202
    E-Mail: tagesklinik@drk-fk-badneuenahr.de
    Internet: www.drk-fk-badneuenahr.de

    Öffnungszeiten:
    08:00 - 16:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Das tagesklinische Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, die eine intensive therapeutische Behandlung unter Beibehaltung des familiären Umfeldes benötigen. Ebenso übernimmt die Tagesklinik die Nachbehandlung nach einer vollstationären Therapie.

    Zielgruppe:
    Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr

    Kosten:
    Kostenträger sind die Krankenkassen.

    EUTB – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung „Einer für Alle“

    Träger: EUTB BSK Bereich Mittelmosel

    Kontakt:
    Marktstr. 95
    53424 Remagen
    Telefon: 02642-9043-190
    E-Mail: info@eutb-bsk-mittelmosel.de
    Internet: www.eutb-bsk-mittelmosel.de

    Öffnungszeiten:
    Bürozeiten: Mo. - Do. von 9:00 - 13:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die EUTB mit ihrem Büro in Remagen unter der Trägerschaft des BKS Mittelmosel e. V. unterstützt und berät alle Menschen mit Behinderung, von Behinderung bedrohte Menschen und deren Angehörige zu allen Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. Der Zugang ins Büro ist barrierefrei.

    Beratungstermine können unter den o. g. Kontaktdaten jederzeit vereinbart werden.

    Zielgruppe:
    Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung Bedrohte und deren Angehörige.

    Kosten:
    Die Beratung ist kostenfrei und auf Wunsch anonym.

    Fachärzte für Psychiatrie und Neurologie

    Träger: Praxis Dr. med. Peter Breuer

    Kontakt:
    Bergstr. 1b
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 81 74 0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 91 81 74 11
    E-Mail: dr.breuer@gmx.net
    Internet: www.doktorbreuer.de

    Öffnungszeiten:
    Bürozeiten: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
    Termine nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Privatpraxis von Dr. Breuer:

    Praxis für Neurologie und Psychiatrie
    Dr. med. Peter Breuer
    Kurgartenstr. 1
    53474 Bad Neuenahr
    Tel: 02641-801222
    Fax: 02641-801223

    Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie

    Träger: Christoph Scharbach

    Kontakt:
    Walporzheimer Str. 30
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 90 53 33
    Fax-Nr.: (0 26 41) 90 53 34
    E-Mail: CScharbach@t-online.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie (Kinder- und Jugendpsychiatrie)

    Träger: Dr. med. Karin Boeder

    Kontakt:
    Hauptstr. 74
    53518 Adenau
    Telefon: (0 26 91) 92 25 13

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie

    Träger: Praxis M. Frotz

    Kontakt:
    Lindenstr. 7
    53489 Sinzig
    Telefon: (0 26 42) 99 76 320
    Fax-Nr.: (0 26 42) 99 76 321
    E-Mail: Info@frotzsinzig.de

    Öffnungszeiten:
    Sprechstunden: Mo. - Do.: 08:00 - 13:00 Uhr,
    Fr.: 08:00 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie

    Träger: Frau Dr. med H. Thomm-Stümpfl

    Kontakt:
    Jesuitenstr. 11
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 39 02 0
    E-Mail: thomm.helma@t-online.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Fr.: 09:00 - 11:00 Uhr, zusätzlich Mo., Di. und Do.: 15:00 - 17:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie

    Träger: Dr. med. Anette Korte

    Kontakt:
    Hauptstr. 17
    53518 Adenau
    Telefon: (0 26 91) 93 97-562
    Fax-Nr.: (0 26 91) 93 97-563

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie

    Träger: Gemeinschaftspraxis Frau Dr. G. Scheuvens; Frau Dr. A. Eßer; Herr Dr. M. Eßer

    Kontakt:
    Jesuitenstraße 11
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 26 09 7
    Fax-Nr.: (0 26 41) 26 09 9
    Internet: www.zns-praxis-bad-neuenahr.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Fr.: 08.00 bis 13.00 Uhr
    Mo., Di., Do.: 14.00 bis 17.00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Frauenhaus Ahrweiler

    Träger: Frauen für Frauen e. V.

    Kontakt:
    Postfach 12 06
    53491 Bad Breisig
    Telefon: (0 26 33) 47 05 88
    Fax-Nr.: (02 63 3) 47 22 08
    E-Mail: beratungsladen@t-online.de
    Internet: www.frauenhaus-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Zuflucht für Frauen und ihre Kinder, Beratung und Begleitung, Klärung der finanziellen Situation, Realisierung von Rechtsansprüchen, Freizeitangebote, Unterstützung bei der Wohnungssuche, Initiierung von sozialen Außenkontakten.
    Unterstützung bei: Erziehungsfragen, aktuellen Konfliktsituationen, Verbalisierung u. Bewältigung von Erlebtem, Pädagogischer Einzel- und Gruppenarbeit, Umgangs- und Sorgerechtsregelung

    Zielgruppe:
    Frauen und ihre Kinder, die von physischer und/oder psychischer Gewalt bedroht sind oder diese erfahren haben. Keine Aufnahme von akut suchtabhängigen oder akut psychisch kranken Frauen möglich.

    Kosten:
    Mietkosten

    Bemerkungen:
    Die Kosten des Aufenthalts werden, wenn die eigenen Mittel nicht ausreichen, z.B. bei Hartz IV Empfängerinnen, übernommen.

    Frühförderung – Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V.

    Träger: Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e. V.

    Kontakt:
    Marktplatz 11
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 77 0-12
    Fax-Nr.: (0 26 41) 91 77 0-17
    E-Mail: ff@lebenshilfe-ahrweiler.de
    Internet: www.lebenshilfe-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die Frühförderung der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V. bietet individuell ausgerichtete Frühförderung im häuslichen Umfeld unter Berücksichtigung des gesamten Familiensystems an.

    Zielgruppe:
    Das Angebot richtet sich an Eltern von Kindern mit Behinderungen, Entwicklungsverzögerungen und/oder drohenden Behinderungen.

    Kosten:
    Die anfallenden Kosten werden bei Vorliegen der Voraussetzungen auf Antrag vom zuständigen Sozialleistungsträger übernommen.

    Gemeindepsychiatrisches Zentrum „Lichtblick“ (GPZ)

    Träger: Gemeindepsychiatrisch Zentrum „Lichtblick“

    Kontakt:
    Max-Planck-Str. 22
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 90 29 8-10
    Fax-Nr.: (0 26 41) 90 29 8-18
    E-Mail: gpz.ahrweiler@stiftung-bethesda.de
    Internet: www.stiftung-bethesda.de

    Öffnungszeiten:
    nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    das GPZ bietet für Menschen mit psychischer Erkrankung

      Ambulante Eingliederungshilfe/Betreutes Wohnen
      Kontakt- und Informationsstelle
      Tagesstätte
      Soziotherapie
      Entlastungsleistungen nach § 45 b SGB XI

    Zielgruppe:
    psychisch kranke Menschen mit Unterstützungsbedarf

    Kosten:
    siehe einzelne Einträge

    Gesundheits-Informations-Service (GIS)

    Träger: Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz

    Kontakt:

    56073 Koblenz
    Telefon: (02 61) 3 90 02-400
    Fax-Nr.: (02 61) 3 90 02-5400
    Internet: www.kv-rlp.de

    Öffnungszeiten:
    Beratungszeiten:
    Mo. - Do.: 08:00 - 17:00 Uhr
    Fr.: 08:00 - 15:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Unterstützung bei der Suche nach einem Psychotherapeuten, Facharzt, Klinik oder psychosozialen Angeboten (nur telefonische Beratung!)

    Zielgruppe:
    Patienten und Angehörige

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    nur telefonische Beratung

    Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Ahrweiler

    Träger: Kreisverwaltung Ahrweiler

    Kontakt:
    Wilhelmstr. 24 - 30
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 9 75-349
    Fax-Nr.: (0 26 41) 9 75-73 49
    Internet: http://gleichstellungsbeauftragte.kreis-ahrweiler.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Beratung und Vermittlung an Beratungsstellen zu allen frauenrelevanten Themen, z.B.
      • Vereinbarkeit Familie und Beruf
      • Gewalt
      • besondere Lebenssituationen
      • frauenpolitisches Engagement
    • Interessen der Frauen innerhalb und außerhalb der Kreisverwaltung wahrnehmen
    • Informationen über Frauenbelange
    • Verwirklichung von Gleichberechtigung für die Bürgerinnen des Kreises
    • Benachteiligung und Diskriminierung von Frauen und Mädchen zu verhindern helfen

    Zielgruppe:
    Die Gleichstellungsbeauftragte ist Ansprechpartnerin für alle Mädchen und Frauen im Kreis.

    Kosten:
    keine

    GPBZ Adenau – Barmherzige Brüder Saffig

    Träger: Gemeindepsychiatrisches Betreuungszentrum (GPBZ) Adenau der Barmherzigen Brüder Saffig

    Kontakt:
    Hauptstraße 26
    53528 Adenau
    Telefon: (0 26 91) 93 97 55-0
    Fax-Nr.: (0 26 91) 93 97 55-19
    E-Mail: gpbz-adenau@bb-saffig.de
    Internet: www.bb-saffig.de

    Öffnungszeiten:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen
    • Ambulante Eingliederungshilfe / Betreutes Wohnen
    • Kontakt- und Informationsstelle (KIS)-
      (Angebote hierzu erhalten Sie über unseren KIS-Flyer, den Sie gerne unverbindlich bei uns anfordern können.)
    • Soziotherapie gemäß §37a SGB V
    Unsere Angebote umfassen beratende, begleitende Hilfen in Krisensituationen, beim Erhalt der selbstständigen Lebensführung, bei der Bewältigung lebenspraktischer Anforderungen, beim Aufbau und Erhalt einer Tagesstruktur und sozialer Kontakte, in Bezug auf Ämter, Ärzte und Therapeuten

    Zielgruppe:
    (Chronisch) psychisch kranke Menschen

    Kosten:
    Die Kosten sind abhängig von der gewünschten Hilfe und werden i.d.R. im Rahmen der Eingliederungshilfe (SGB XII) nach den aktuell geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen vom Sozialamt übernommen.

    Bemerkungen:
    Unser zentrales Case-Management steht Ihnen als Ansprechpartner für alle Angebote der Barmherzigen Brüder Saffig zur Verfügung:
    Telefon: (02625) 31-929
    E-Mail: info-cm@bb-saffig.de

    Haus Alexander

    Träger: Haus Alexander

    Kontakt:
    Hochstraße 29
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 94 78-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 94 78-912
    Internet: www.stiftung-bethesda.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Wohn- und Wiedereingliederungseinrichtung für psychisch behinderte Menschen

  • Betreuung und Förderung
  • Medizinische Rehabilitation
  • Soziale Rehabilitation
  • Zielgruppe:
    In der Einrichtung können erwachsene Personen aufgenommen werden, die folgende Krankheitsbilder, bzw. Beeinträchtigungen aufweisen:

    • endogene Psychosen
    • affektive Störungen
    • Schizophrenie, Schizotype und wahnhafte Störungen
    • chronische seelische Störungen als Folge von Krankheiten oder Verletzungen des Gehirns
    • Anfallsleiden oder anderen Krankheiten und Beeinträchtigungen

    Kosten:
    Werden bei Vorliegen der Voraussetzungen vom Sozialleistungsträger übernommen.

    Bemerkungen:
    Für Fragen rund um das Thema Neuaufnahme kontaktieren Sie bitte unseren sozialen Dienst:
    Telefon: 02641-9478-949

    Haus Bachtal

    Träger: Pflegeheim Haus Bachtal GmbH

    Kontakt:
    Bachstr. 20
    56659 Burgbrohl
    Telefon: (0 26 36) 36 21 oder 36 22
    Fax-Nr.: (0 26 36) 47 08
    E-Mail: info@haus-bachtal.de
    Internet: www.haus-bachtal.de

    Öffnungszeiten:
    Verwaltung 08:00 bis 16:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Einrichtung für psychisch behinderte volljährige Menschen im Rahmen der Eingliederungshilfe.

    • Tagesstrukturierung
    • Gesprächsrunden mit psychologischer Begleitung
    • Training alltäglicher Situationen mit einer Sozialpädagogin
    • Männer- und Frauengruppen in Begleitung der Sozialpädagogin
    • Hilfestellungen bei den täglichen Verrichtungen
    • Sinvolle Freizeitgestaltung
    • Tagesausflüge
    • Wohntrainingsgruppen für 6 Bewohner
    • Arbeitstraining in Form von internen und externen Jobbörsen
    • Kompetenzförderung in der Beschäftigungstherapie
    • Hilfe bei der Suche nach Arbeitsplätzen bei ansässigen Betrieben.

    Zielgruppe:
    Bedingt förderfähige psychisch behinderte Erwachsene beiderlei Geschlechts ab ca. 35 Jahre.

    Kosten:
    Träger der Sozialhilfe, Pflegeversicherung nach § 43 SGB XI und Selbstzahler

    Bemerkungen:
    Das Haus Bachtal verfügt über insgesamt 52 Betten. Davon sind 32 Einzelzimmer und 10 Doppelzimmer inklusive 2 Betten in Einzelzimmern zur vorübergehenden Belegung. Es werden 6 Plätze in Wohngruppen angeboten, zwei Wohntrainingsgruppen a 1 Einzelzimmer und 1 Doppelzimmer in externen Wohnungen.

    Heilpädagogisch-Therapeutisches Zentrum Neuwied (HTZ)

    Träger: Heilpädagogisch-Therapeutisches Zentrum Neuwied

    Kontakt:
    Beverwijker Ring 2
    56564 Neuwied
    Telefon: (0 26 31) 96 56-0
    Fax-Nr.: (0 26 31) 96 56-117
    E-Mail: info@htz-neuwied.de
    Internet: www.htz-neuwied.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Sozialpädiatrisches Zentrum:
      Diagnose, Beratung und Behandlung bei körperlichen und/oder geistig/seelischen Auffälligkeiten von Kindern
    • Kindertagesstätten in Neuwied, Andernach, Linz und Unkel
    • KinderSchutzDienst:
      Hilfe für Kinder und Jugendliche mit Gewalterfahrung
    • Tagesförderstätte für erwachsene behinderte Menschen
    Weiterführende Informationen sind der o. g. Internetpräsenz zu entnehmen.

    Hospiz im Ahrtal

    Träger: Hospiz im Ahrtal

    Kontakt:
    Dorotheenweg 6
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 87 50
    E-Mail: info@hospizimahrtal.de
    Internet: www.hospizimahrtal.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Stationäre Versorgung Hospiz im Ahrtal

    Das stationäre Hospiz im Ahrtal ist eine Pflegeeinrichtung mit zehn Einzelzimmern für schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige.
    Die Aufgabe ist, schwerstkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen bis zuletzt ein selbstbestimmtes und würdiges Leben zu ermöglichen. Ein Team aus Pflegefachkräften, sozialer Betreuung, ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Hauswirtschaftskräften, Verwaltung und Seelsorgerinnen begleiten die Menschen im Haus.
    Es wird für eine umfassende palliativpflegerische und –medizinische Begleitung und individuelle Schmerztherapie gesorgt. Die medizinische Versorgung bleibt beim jeweiligen Hausarzt.

    Zielgruppe:
    Menschen mit nicht heilbaren und fortschreitenden Erkrankungen, die aus familiären, persönlichen oder medizinischen Gründen nicht mehr zu Hause betreut werden können.

    Die Aufnahme erfolgt unabhängig von Nationalität, Religion, Weltanschauung oder der finanziellen Situation der Menschen.

    Kosten:
    Für den Gast im Hospiz entstehen keine Kosten. Sie werden von den Krankenkassen und Pflegeversicherungen zu 95 % getragen. Der Rest wird aus Spenden der Bevölkerung aufgebracht.

    Bemerkungen:
    Das Hospiz im Ahrtal ist eine gemeinnützige Einrichtung und wird getragen vom Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V., den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und der Marienhaus Holding GmbH.

    Hospiz Verein

    Träger: Hospiz-Verein Rhein-Ahr e. V.

    Kontakt:
    Kreuzstr. 18
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 2 07 79 69 für den gesamten Kreis Ahrweiler
    24-h-Telefon nach Absprache (0 26 41) 35 93 91
    Fax-Nr.: (0 26 41) 9 11 50 17
    E-Mail: info@hospiz-rhein-ahr.de
    Internet: www.hospiz-rhein-ahr.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Fr.: 09:00 – 13:00 Uhr
    Di. und Do. 14:00 - 17:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Im Mittelpunkt der Hospizarbeit stehen die Bedürfnisse der Menschen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung, die Bedürfnisse der Angehörigen und die der Trauernden in ihrem häuslichen Umfeld. Der Wunsch der meisten Menschen ist es, bis zuletzt in vertrauter Umgebung zu leben.

    Neben fachlich ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeitern sorgen unsere 5 hauptamtlichen Palliativ-Care Fachschwestern für eine Hospizarbeit, die den Respekt vor den Menschen in den Mittelpunkt stellt.

    Medizinisch-Palliative Begleitung

    • kontinuierliche Schmerz- und Symptomkontrolle
    • bedarfsorientierte Vernetzung zu Palliativstationen, Haus- und Fachärzten, Pflegediensten, Krankenhäusern u. a.
    • 24 Stunden Erreichbarkeit nach Absprache

    Psychosoziale Begleitung

    • emotionaler Beistand: Zuhören und miteinander sprechen
    • spiritueller Beistand: Hilfe bei der Auseinandersetzung mit der Frage nach dem Sinn
    praktische Unterstützung: Angebote zur Entlastung der Angehörigen

    Trauer-Begleitung

    • Trauertreff (monatlich, offene Gespräche)
    • Trauer-Seminare (Wochenende)
    • Trauer-Gesprächsreihen

    Zielgruppe:
    Schwererkrankte, Menschen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Angehörige, sowie Trauernde - unabhängig von Alter, Herkunft, Religion und Weltanschauung

    Kosten:
    Keine, Spenden werden gerne entgegengenommen

    Bemerkungen:
    Der Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V. ist 1992 in Sinzig gegründet worden und ein gemeinnütziger Verein. Er finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse.
    Nähre Auskünfte hierzu erhalten Sie beim Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V.

    INTEC-Betriebe

    Träger: St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe GmbH

    Kontakt:
    Christine-Demmer-Straße 20
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 9 11 39-100
    Fax-Nr.: (0 26 41) 9 11 39-199
    E-Mail: intec.bna@srcab.de
    Internet: www.st-raphael-cab.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Mi.: 07:30 – 16:00 Uhr
    Do.: 07:30 – 17:00 Uhr
    Fr.: 07:30 – 14:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Erkrankung und Menschen mit Spätbehinderung. In unserer Unternehmensform der INTEC-Betriebe geht es um die gesellschaftliche Integration am Arbeitsmarkt und die Schaffung qualitativer und vielseitiger Arbeitsplätze. Die Wiedergewinnung, Erhaltung und Erweiterung der beruflichen und sozialen Fähigkeiten ist unser Auftrag und Ziel.

    Die Möglichkeit einer (Wieder-)Eingliederung in das Arbeitsleben, durch ein dem individuellen Leistungsvermögen jedes Einzelnen angepassten Arbeitsangebot, ist Basis aller Maßnahmen.

    Mit wohnortnahen Angeboten in der Betreuung von Menschen mit psychischer Erkrankung stellen wir Arbeitsplätze in verschiedenen Fertigungs- und Förderbereichen sowie außerhalb der INTEC-Betriebe im Landkreis Ahrweiler zur Verfügung.

    Zielgruppe:
    Menschen mit psychischer Erkrankung und Spätbehinderung

    Kosten:
    Die anfallenden Kosten werden nach Prüfung durch den Kostenträger der Eingliederungshilfe getragen.

    Job-Center Adenau

    Träger: Agentur für Arbeit - Jobcenter

    Kontakt:
    Im Straußenpesch 8 - 10
    53518 Adenau
    Telefon: (0 26 91) 92 07-0
    Fax-Nr.: (0 26 91) 92 07-15
    E-Mail: Jobcenter-Ahrweiler@jobcenter-ge.de
    Internet: www.jobcenter-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo.: 07:30 - 12:30 Uhr
    Mi.: 07:30 - 12:30 Uhr
    Fr.: 07:30 - 12:30 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Betreuung von ALG-II-Empfängern (Hartz IV) durch

    • Erbringung von Leistungen zum Lebensunterhalt
    • Arbeits- und Ausbildungsvermittlung

    Zielgruppe:
    Arbeits-und Ausbildungssuchende
    Arbeitslose

    Kosten:
    Beratung Kostenlos

    Bemerkungen:
    örtliche Zuständigkeit
    Verbandsgemeinde Adenau sowie aus der Verbandsgemeinde Altenahr die Ortsgemeinden Ahrbrück, Hönningen, Kesseling und Lind

    Job-Center Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Träger: Agentur für Arbeit - Jobcenter

    Kontakt:
    Heerstr. 109
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 16-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 91 16-120
    E-Mail: Jobcenter-Ahrweiler@jobcenter-ge.de
    Internet: www.jobcenter-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo., Di., Do., Fr.: 08:00 – 12:00 Uhr, mittwochs geschlossen

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Betreuung von ALG-II-Empfängern (Hartz IV) durch

    • Erbringung von Leistungen zum Lebensunterhalt
    • Arbeits- und Ausbildungsvermittlung

    Zielgruppe:
    Arbeits-und Ausbildungssuchende
    Arbeitslose

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    örtliche Zuständigkeit
    Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, Gemeinde Grafschaft, Verbandsgemeinde Altenahr ohne die Ortsgemeinden Ahrbrück, Hönningen, Kesseling und Lind sowie aus der Verbandsgemeinde Brohltal die Ortsgemeinden Kempenich, Weibern und Spessart.

    Job-Center Sinzig

    Träger: Agentur für Arbeit - Jobcenter

    Kontakt:
    Barbarossastr. 36
    53489 Sinzig
    Telefon: (0 26 42) 97 60-0
    Fax-Nr.: (0 26 42) 97 60-28
    E-Mail: Jobcenter-Ahrweiler.Sinzig@jobcenter-ge.de
    Internet: www.jobcenter-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo., Di., Do., Fr.: 08:00 – 12:00 Uhr, mittwochs geschlossen

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Betreuung von ALG-II-Empfängern (Hartz IV) durch

    • Erbringung von Leistungen zum Lebensunterhalt
    • Arbeits- und Ausbildungsvermittlung

    Zielgruppe:
    Arbeits- und Ausbildungssuchende
    Arbeitslose

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    örtliche Zuständigkeit
    Städte Sinzig und Remagen, Verbandsgemeinde Bad Breisig sowie Verbandsgemeinde Brohltal mit Ausnahme der Gemeinden Kempenich, Weibern und Spessart.

    Jugend-Hilfe-Verein

    Träger: Jugend-Hilfe-Verein für den Kreis Ahrweiler e. V.

    Kontakt:
    Peter-Friedhofen-Str. 2
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 88-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 91 88-19
    E-Mail: info@jhv-aw.de
    Internet: www.jhv-aw.de

    Öffnungszeiten:
    Mo., Di. und Do.: 08:00 bis 16:15 Uhr,
    Mi.: 08:00 bis 17:00 Uhr
    Fr.: 08.00 bis 15.15 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Der Jugend-Hilfe-Verein für den Kreis Ahrweiler e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Aufgabe und Zweck des Vereines ist die allgemeine Förderung der Jugendhilfe, insbesondere der Jugendsozialarbeit.
    Als solcher führt er eigenständige Projekte durch:

    Berufsorientierungsprojekte

    • Fit für den Job
      für junge Menschen von 16-25 Jahren
    „Gute Perspektiven für deine Zukunft“

    • Fit für den Job
      für Flüchtlinge
      für junge Menschen ab 16 Jahren

    „Hilfen zur beruflichen Aktivierung und Eingliederung“

    Erziehungsbeistandschaften, Betreuungsweisungen und ambulante Nachbetreuungen

    Schuldnerberatung

    Leben ohne Schulden (L.O.S.) ist ein Angebot des JHV, das jungen Menschen bis 30 Jahren Rat und Unterstützung bei Schuldenproblemen, Schuldenregulierung und Vorbereitung des Verbraucherinsolvenzverfahrens anbietet.

    Kosten:
    keine

    Jugendamt Ahrweiler

    Träger: Kreisverwaltung Ahrweiler

    Kontakt:
    Wilhelmstr. 24 - 30
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 9 75-100
    Fax-Nr.: (0 26 41) 9 75-531
    E-Mail: info@kreis-ahrweiler.de
    Internet: www.kreis-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. bis Mi und Fr.: 08:30 bis 12:00 Uhr
    nachmittags: 14:00 bis 16:00 Uhr
    Do.: 08:30 bis 18:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Auftrag:

    • Umsetzung von Aufgaben der öffentlichen Jugendhilfe nach den gesetzlichen Bestimmungen
    • Wahrnehmung der Gesamt- und Planungsverantwortung für alle Aufgaben/Bereiche der öffentlichen Jugendhilfe

    Schwerpunkte:

    • Allgemeiner Sozialer Dienst
      • Beratung von Eltern, Kindern, Jugendlichen und Familien im Vorfeld von Hilfen zur Erziehung
      • Hilfen zur Erziehung in familienergänzender und familienersetzender Form
      • Vorläufige Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen
      • Beratung bei Trennung/Scheidung und Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren zur Regelung des Sorge- und/oder Umgangsrechts
    • Service- und Beratungsstelle für junge Menschen mit Handicaps
      • Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche
      • Aufnahme von Kindern in heilpädagogische Kindertageseinrichtungen
    • Kindertagesstättenwesen
      • Kindertagesstättenbedarfsplanung
      • Fachberatung für kommunale Kindertageseinrichtungen
    • Jugendgerichtshilfe
      • Beratung, Betreuung und Unterstützung von Jugendlichen und Heranwachsenden, die eine Straftat begangen haben oder denen eine solche vorgeworfen wird
      • Begleitung zu Gerichtsverfahren
      • Nachbetreuung nach Gerichtsurteilen
    • Kreisjugendpflege
      • Kooperation mit Fachkräften der Jugendarbeit
      • Förderung von Maßnahmen nach den Richtlinien des Jugendamtes

    Zielgruppe:
    Kinder, Jugendliche und Familien

    Kosten:
    kostenlose Beratung

    Kath. Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen

    Träger: Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstelle Ahrweiler

    Kontakt:
    Bahnhofstr. 5
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 75 98 60
    Fax-Nr.: (0 26 41) 75 98 74
    E-Mail: schwangerenberatung@caritas-ahrweiler.de
    Internet: www.caritas-ahrweiler.de
    Onlineberatung: www.beratungcaritas.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Do.: 08:00 - 12:00 Uhr, und 14:00 - 16:30 Uhr;
    Fr.: 08:00 - 13:00 Uhr; und nach Vereinbarung;
    Außenstelle Adenau: nach telefonischer Vereinbarung über die Schwangerenberatungsstelle in Ahrweiler

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Wir beraten und informieren

    • bei Fragen zu Schwangerschaft und Geburt
    • über soziale Fragen und Dienstleistungen
    • über finanzielle Unterstützung
    • bei Partnerschaftsproblemen in der Schwangerschaft und nach der Geburt
    • über Hilfemöglichkeiten bei Behinderung des Kindes
    • über Hilfen im Zusammenhang mit pränataler (vorgeburtlicher) Diagnostik
    • bei Schwangerschaftskonflikten (ohne Ausstellung der Bescheinigung)
    • nach Totgeburt/Fehlgeburt
    • nach einem Schwangerschaftsabbruch
    • bei Fragen zu Sexualität, Verhütung und Familienplanung
    Darüber hinaus vermitteln wir finanzielle Hilfen und beraten zum Thema Prävention.

    Alle Gespräche sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.

    Zielgruppe:
    Frauen, Männer, Paare, Familien, Einzelpersonen, Gruppen, Schulklassen, Multiplikatoren u.a.

    Kosten:
    Die Beratung ist kostenlos und unabhängig von der Religion und Nationalität.

    Bemerkungen:
    Präventions-und Informationsangebote zum Thema Sexualpädagogik in allen Schultypen, in der Offenen Jugendarbeit und für Multiplikatoren.

    „Reine Mädchensache“ ein Kurs für Mädchen ab 11 Jahren in Kooperation mit der FBS Ahrweiler

    „Babybedenkzeit“ ein Elternpraktikum für Jugendliche

    Kinderhospiz

    Träger: Deutscher Kinderhospizverein

    Kontakt:
    Bruchstr. 10
    57462 Olpe
    Telefon: 0 27 61 / 94 12 90
    Fax-Nr.: 0 27 61 / 94 12 9-60
    E-Mail: info@deutscher-kinderhospizverein.de
    Internet: www.deutscher-kinderhospizverein.de

    Öffnungszeiten:
    Büro: Mo.-Do.: 08:30 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr;
    Fr.: 08:30 - 12:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Begleitung unheilbar lebensverkürzend erkrankter Kinder und ihrer Familie auf dem Lebensweg durch:

    • Nennung von Anlaufstellen für betroffene Familien
    • Kontaktvermittlung zu anderen Betroffenen
    • Austauschmöglichkeit für Familien bei Regionaltreffen
    • Vermittlung ambulanter Unterstützung vor Ort
    • Hilfestellung bei Anträgen auf Sozialleistungen
    • finanzielle Unterstützung in besonderen Notlagen, z.B. zinsloses Darlehen für Beerdigungen, Bezuschussung bei Seminarkosten, Liegendtransporte in stationäre Kinderhospize
    Bildungsangebote der unter dem Dach des Hospizvereins befindlichen Deutschen Kinderhospizakademie
    • für Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern
    • für trauernde Mütter und Väter, Geschwister und Großeltern
    • für ehren- und hauptamtliche Hospizmitarbeiter
    • für Interessierte aus anderen Berufsgruppen
    Ausführliche Informationen zu den genannten Bereichen und weiteren Aufgaben erhalten Sie auf Anfrage bzw. auf der o. g. Internetseite.

    Zielgruppe:
    Betroffene, Eltern, Angehörige, Freunde

    Kinderneurologisches Zentrum Bonn (KiNZ)

    Träger: Kinderneurologisches Zentrum (KiNZ) der LVR-Klinik Bonn

    Kontakt:
    Gustav-Heinemann-Haus, Waldenburger Ring 46
    53119 Bonn
    Telefon: (02 28) 66 83-130 (Mo. - Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr)
    Fax-Nr.: (02 28) 66 83-139 oder -190
    E-Mail: KNZ.Bonn@lvr.de
    Internet: www.rk-bonn.lvr.de

    Öffnungszeiten:
    Termine nur nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Ärztliche, psychologische und therapeutische Untersuchung und Behandlung von Kindern bis 18 Jahre mit Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsstörungen und Behinderungen aller Arten und Schweregrade. Möglichkeit zur stationären Aufnahme (Sozialpädiatrische Kinderstation, Eltern-Kind-Station).
    Spezialsprechstunden für Epilepsie, Neuroorthopädie und Hilfsmittelversorgung, Kommunikationsstörungen und Hilfsmittelversorgung, chronische Kopfschmerzen inkl. Therapie-Gruppe, Symmetrie-Störungen bei Säuglingen (u.a. sog. „Helm-Therapie“), Interdisziplinäre Sprechstunde Neurochirurgie, humangenetische Beratung, Regulationsstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern (Schlaf-, Ess- und Fütterstörungen, sog. „Schreibabys“), Sprachanbahnung für „late talker“ („Heidelberger Elterntraining“), ADHS-Elterntraining, FAS-Diagnostik, Entwicklungsstörungen bei chronischen Krankheiten, Opfer-Schutzambulanz, Kinder-Psychotherapie, Beratung von Pflegeeltern.

    Zielgruppe:
    Kinder und Jugendliche (bis 18 J.) und deren Familien

    Kosten:
    Kostenübernahme erfolgt durch die Krankenversicherung

    Bemerkungen:
    Zur Kostenübernahme ist die Überweisung durch einen Kinder- und Jugendarzt/Vertragsarzt erforderlich.

    Kinderschutzbund

    Träger: Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler e.V.

    Kontakt:
    Neuenahrerstraße 11
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 7 97 98 und Familientreff (0 26 33) 4 75 29 51
    E-Mail: info@kinderschutzbund-ahrweiler.de
    Internet: www.kinderschutzbund-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. und Do.: 14:00 - 17:00 Uhr
    Mi. und Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Familientreff des Kinderschutzbundes:
    Hauptstr. 12, 53498 Bad Breisig/Oberbreisig,
    Tel: (0 26 33) 4 75 29 51

    Das Büro für flexible Kinderbetreuung/die Tagespflegebörse und viele der unten genannten Kurse werden sowohl im Familientreff als auch in der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes angeboten.

    Anlauf- und Beratungsstelle
    unbürokratische und vertrauliche Hilfe für Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen bei Erziehungsfragen, bei Unsicherheit im Umgang mit Kindern in schwierigen Situationen wie z. B. Trennung und Scheidung

    Tagespflegebörse - Büro flexible Kinderbetreuung
    Beratung und Qualifizierung, Vermittlung
    Informationen für

    • Eltern
    • Tagesmütter und -väter
    • Gesprächskreis für Tagespflegepersonen, Fortbildungen und Spielgruppen

    Familienpaten
    Familienpaten sind Frauen und Männer jeden Alters mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben und ihnen einen Teil ihrer Zeit zur Verfügung stellen. Familienpaten unterstützen Familien, Väter und Mütter, die Entlastung benötigen. Ihr Einsatz wirkt sich auf die ganze Familie positiv aus und ermöglicht den Eltern, ihre Batterien wieder aufzuladen.

    Angebote für Eltern, Erziehende und Pädagogen

    "Starke Eltern - Starke Kinder"
    Der Kurs zeigt Eltern auf, wie man unnötige Machtkämpfe vermeiden und das Familienleben mit Kindern entspannt und mit mehr Freude gestalten kann. Regelmäßige Kurse an wechselnden Orten im Kreisgebiet.

    T.A.F.F. Treffen zum Austausch von Fragen in Familien

    Für Eltern, die das Zusammenleben mit ihren Kindern, für sich selber und ihr Kinder so angenehm und entspannt wie möglich gestalten wollen.

    Infoabende über aktuelle Themen

    Angebote für Eltern und Kinder

    • Stillgruppentreff
    • Entspannungskurse für Grundschulkinder
    • "Kakadu" Eltern-Kind-Treff
    • Elterncafé
    • Spiel, Spaß und Bewegung für Kinder zwischen 1-4 Jahren
    • Eltern-Kind Aktivnachmittage

      Angebote für Eltern:

    • Elternkurse
    • Elterntreffs zu verschiedenen aktuellen Erziehungsfragen

      Angebote für Kinder:

    • "Interaktives Märchencafé"

    Viele Kurse und Veranstaltungen finden sowohl in unserer Geschäftsstelle Bad Neuenahr als auch in Bad Breisig statt.
    Aktuelle Informationen über Kurse und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserer Homepage oder erfragen diese telefonisch.

    DKSB Kleiderläden

    DKSB Kleiderladen Kunterbunt 1
    53506 Hönningen, Hauptstr. 61,
    Mo. - Fr. 10.00-12.00 Uhr
    Di. + Do. 15.00-17.00 Uhr
    jeden 1. Samstag im Monat 10.00-12.00 Uhr
    preiswerte, gebrauchte Kinderkleidung, Schuhe sowie Kinderwagen, Autositze, Spiele

    DKSB Kleiderladen Kunterbunt 2
    für Kinder und Erwachsene

    53489 Sinzig, Kölner Str. 3,
    Mo. - Sa. 10.00-12.30 Uhr
    Damenoberbekleidung und Spielsachen

    Spenden können zu den genannten Öffnungszeiten in den Kleiderläden abgegeben werden

    Zielgruppe:
    Kinder und Jugendliche, Eltern Erziehende, Interessierte und alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

    Kindertagesstätte St. Hildegard

    Träger: Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstelle Ahrweiler

    Kontakt:
    St. Pius-Str. 27
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 14 77 4
    Fax-Nr.: (0 26 41) 91 14 77 6
    E-Mail: info@kitasthildegard.de
    Internet: www.caritas-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    07:15 bis 16:15 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Individuelle Betreuung und Förderung von Kindern mit und ohne Behinderung im Alter bis 7 Jahren. Ganztagsplätze mit Mittagessen, Beratung und Unterstützung der Eltern.

    Zielgruppe:
    Eltern von Kindern mit Behinderung im Alter bis 7 Jahren aus dem Kreis Ahrweiler. Eltern von nichtbehinderten Kindern aus dem Stadtgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler. Kindergärten zur Beratung.

    Kosten:
    Finanzierung der Kosten für Kinder mit Behinderung erfolgt über das Sozialamt (Eingliederungshilfe).

    Klinik Am Waldsee (Riedener Mühle)

    Träger: MEDIAN Unternehmensgruppe B.V. & Co. KG

    Kontakt:

    56745 Rieden
    Telefon: (0 26 55) 9 33-0
    Fax-Nr.: (0 26 55) 9 33-110
    Internet: www.ahg.de/waldsee

    Aufgaben/Dienstleistungen:

  • Suchttherapie von Patienten mit Doppeldiagnose
  • Minderjährige Suchtkranke
  • Suchtkranke mit fremder Sozialisation

    Zielgruppe:
    Suchtkranke Patienten im Alter von 16 bis 35 Jahren

    Kosten:
    Kosten für Unterbringung u. Behandlung werden vom zuständigen Sozialversicherungsträger übernommen

  • Kontakt- und Informationsstelle (KIS)

    Träger: Gemeindepsychiatrisches Zentrum „Lichtblick“

    Kontakt:
    Max-Planck-Str. 22
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 90 29 8-15
    Fax-Nr.: (0 26 41) 90 29 8-18
    E-Mail: kontaktstelle.ahrweiler@stiftung-bethesda.de
    Internet: www.stiftung-bethesda.de

    Öffnungszeiten:
    Di.:15:00 – 17:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Bad Neuenahr
    Do.: offener Treff ab 17:00 Uhr im GPZ, Schülzchenstr. 11
    Fr.: Frühstückstreff von 09:30 – 11:00 Uhr im Jugendbahnhof Remagen
    weitere Termine auf Anfrage

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Beratung und Information von psychisch kranken Menschen, Angehörigen und Interessierten

    Zielgruppe:
    Psychisch kranke Menschen, Angehörige, alle Interessierten

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    Monatsprogramm auf der Homepage

    Kreuzbund Adenau e. V.

    Träger: Frau Angela Wilden o. Herr Edgar Rösner

    Kontakt:
    Hömmericherstr. 3
    53534 Barweiler
    Telefon: (0 26 91) 93 78 47 o.( 01 51) 29 15 83 34

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Treffen finden jeden Mittwoch von 19:00 bis 20:30 Uhr im Krankenhaus Maria Hilf in Adenau statt.

    Zielgruppe:
    Suchtkranke und deren Angehörige

    Kosten:
    kostenlos

    Kreuzbundgruppen für den Kreis Ahrweiler e. V.

    Träger: Norbert Fischer

    Kontakt:
    Hauptstraße 91
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (01 79) 87 78 113 (Kreuzbund Mobil); Festnetz: (0 26 41) 21 800 (Mo.-Mi.: 19:00 - 21:00 Uhr);
    Vorsitzender: (0 26 42) 99 11 86
    Fax-Nr.: (0 26 42) 99 17 57
    E-Mail: vorstand@kreuzbundaw.de
    Internet: www.kreuzbundaw.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. bis Mi.: 19:00 - 21:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige

    Zielgruppe:
    Suchtkranke und Angehörige

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    Info- und Orientierungsgruppe jeden Dienstag von 19:45 bis 22:00 Uhr
    Offene Angehörigengruppe jeden 1. Samstag im Monat um 15:00 Uhr
    Frauengruppe jeden letzten Freitag im Monat um 18:00 Uhr

    Kreuzbundräume: Hauptstraße 91 (gegenüber der Post), Bad Neuenahr

    www.kreuzbundaw.de

    Kreuzbundgruppen für den Kreis Ahrweiler e. V. -Frauengesprächskreis-

    Träger: Andrea Vogel und Gabriele Zaindl

    Kontakt:
    Hauptstr. 91
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Öffnungszeiten:
    Treffen des Gesprächskreises: Jeden letzten Freitag im Monat um 18:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Selbsthilfe für Suchtkranke: Alkohol, Medikamente, Depressionen, Spielsucht, Esssucht

    allgemeine Probleme aller Art

    Zielgruppe:
    Ehefrauen/Partnerinnen von suchtkranken Menschen

    Kosten:
    kostenlos

    Bemerkungen:
    Der Gesprächskreis besteht seit ca. 1987. Wichtigste Voraussetzung des Kreises ist: "Wir hören dir zu, wir nehmen dich an, wir nehmen dich ernst." Im Frauengesprächskreis besteht die Möglichkeit, sich auszutauschen und frauenspezifische Themen zu behandeln.

    Lebensberatung Ahrweiler

    Träger: Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Trier

    Kontakt:
    Altenbaustr. 2
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 32 22
    Fax-Nr.: (0 26 41) 32 23
    E-Mail: lb.ahrweiler@bistum-trier.de
    Internet: www.lebensberatung.info

    Öffnungszeiten:
    Sekretariat:
    Mo. - Do.: 09:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00 Uhr
    Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr,
    Termine nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Erziehungs- und Familienberatung:
    Beratung für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien

    Beratung in Trennung und Scheidung:
    Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern

    Ehe- und Paarberatung

    Lebensberatung:
    Beratung einzelner Erwachsener
    Onlineberatung

    Vorträge, Seminare

    Zielgruppe:
    Eltern, Kinder, Jugendliche, Familien, Paare und Einzelpersonen, die sich in Krisen befinden, Probleme mit sich und anderen haben.

    Kosten:
    Keine Kosten: Kostenträger sind das Bistum, der Kreis und das Land.

    Lebenshilfehaus Sinzig -Kurzzeitunterbringung-

    Träger: Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e. V.

    Kontakt:
    Pestalozzistr. 7
    53489 Sinzig
    Telefon: (0 26 42) 9 07 97-0
    Fax-Nr.: (0 26 42) 9 07 97-17
    E-Mail: info@lebenshilfe-ahrweiler.de
    Internet: www.lebenshilfe-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Bürozeiten 8.00 - 13.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Das Lebenshilfehaus Sinzig bietet für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung 2 Kurzzeitplätze an.

    Wenn Betreuerinnen, Betreuer oder Eltern die Versorgung nicht selbst übernehmen können, bietet das Lebenshilfehaus in Sinzig zwei Kurzzeitplätze auf den vollbetreuten Wohngruppen an.

    Die Gäste werden in den Gruppenalltag integriert und erhalten eine individuelle, umfassende Betreuung durch geschultes Fachpersonal.

    Zielgruppe:
    Erwachsene Menschen mit Behinderung. In Ausnahmefällen können auch ältere Jugendliche aufgenommen werden.
    Keine schwerstpflegebedürftigen Personen.

    Kosten:
    Auf Anfrage

    Bemerkungen:
    Eventuelle Kostenübernahme durch den Sozialleistungsträger nach Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen möglich.

    Lebenshilfehaus Sinzig -stationäres Wohnangebot-

    Träger: Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e. V.

    Kontakt:
    Pestalozzistr. 7
    53489 Sinzig
    Telefon: (0 26 42) 9 07 97-0
    Fax-Nr.: (0 26 42) 9 07 97-17
    E-Mail: info@lebenshilfe-ahrweiler.de
    Internet: www.lebenshilfe-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Bürozeit 8:00 - 13:00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Das Lebenshilfehaus in Sinzig ist ein Wohnheim für erwachsene Menschen mit Behinderung.

    Im Lebenshilfehaus leben 38 Bewohner in stationären Wohngruppen oder kleinen Wohngemeinschaften. Die Wohnform orientiert sich am Leistungsstand der Bewohner.

    Neben den vollbetreuten Wohngruppen werden die Bewohner der abgestuften Wohnformen gezielt auf ein selbständiges Leben in ambulanten Wohnformen vorbereitet.

    Zielgruppe:
    Im Lebenshilfehaus können Menschen leben die:

    • wegen einer Behinderung auf Hilfestellung angewiesen sind
    • weitgehend in der Lage sind, mit anderen Menschen zusammenzuleben

    Kosten:
    auf Anfrage

    Median Klinik Tönisstein

    Träger: Median Kliniken

    Kontakt:
    Hochstraße 25
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 91 40
    Fax-Nr.: (0 26 41) 91 42 01
    E-Mail: toenisstein-kontakt@median-kliniken.de
    Internet: www.median-kliniken.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Indikationen:
    - Suchterkrankungen
    - Psychosomatische Erkrankungen

    Leistungen:
    Rehabilitationsmaßnahmen (stationär)

    Diagnostik:
    Umfassende Diagnostik von Folge- oder Begleiterkrankungen auf internistischem Gebiet, neurologischem und psychiatrischem Fachgebiet, 24-Stunden-, Blutdruckmessung, Differentialdiagnose der Abhängigkeit (TAI), Differentialdiagnose der Partnerschaft, Klinische Interviews, Psychometrische Testverfahren, Leistungsdiagnostik.

    Therapie:
    Schmerzbehandlung mit TENS und Akupunktur, Raucherentwöhnung, Diabetes-Einstellung, Diätberatung ggf. neurologische oder psychiatrische Mitbehandlung, Lichttherapie, Gruppentherapie, Einzeltherapie, Indikative Gruppen, Themenzentrierte Gruppen, Vorträge, Filme, Angehörigenseminare, Paargespräche, Bewegungs- und Sporttherapie, Balneotherapie, Frühsport, Laufgruppe, Rückenschule, Kreatives Malen, Therapiebegleitende Sozialarbeit, poststationäre Angebote.

    Sondereinrichtungen:
    Schwimmbad, Solarien, Kegelbahn

    Zielgruppe:
    Alkohol-, Medikamenten-, Kokain-, Cannabis- und Lifestyledrogenabhängige Männer und Frauen mit gut erhaltener sozialer Integration.
    Patienten mit Psychosomatischen Erkrankungen

    Bemerkungen:
    Reservierung:
    Telefon: 02641 / 914 102
    Medizinische Abteilung:
    Telefon: 02641 / 914 115
    Versorgungsvertrag nach § 111 SGBV

    Nephro-Freizeit-Club

    Träger: Nephro-Freizeit-Club Deutschland e. V.

    Kontakt:
    Auf der Horst 24
    56729 Langenfeld
    Telefon: (0 26 55) 96 18 81 3
    E-Mail: Info@ign-rhein-ahr-eifel.de
    Internet: www.ign-rhein-ahr-eifel.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Treffen nach Rücksprache

    Zielgruppe:
    Nierenkranke und Angehörige

    Kosten:
    kostenlos

    Neurologische Therapie RheinAhr

    Träger: Zentrum für Rehabilitation, Eingliederung und Nachsorge gGmbH

    Kontakt:
    Schülzchenstr. 10
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 9 80-40
    Fax-Nr.: (0 26 41) 9 80-444
    E-Mail: info@neuro-therapie.de
    Internet: www.neuro-therapie.de

    Öffnungszeiten:
    08:15 - 17:15 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Neurologische Therapie RheinAhr ist ein ambulantes Therapiezentrum für Neurologische Rehabilitation.

    Wir bieten wohnortnah modernste interdisziplinäre Therapiemöglichkeiten durch die Vernetzung von Physiotherapie, Neuropsychologie, Ergotherapie, Logopädie, Sozialtherapie, therapeutischer Pflege, Ernährungsberatung und medizinischer Therapie.

    Die ganzheitliche Therapie orientiert sich an individuellen Bedürfnissen und den Erfordernissen des Alltages.Im Bedarfsfall erbringen wir unser Angebot auch zu Hause.

    Nach Möglichkeit beziehen wir auch Angehörige in die Therapie mit ein.

    Zielgruppe:

    • Schlaganfallpatienten
    • Morbus Parkinson
    • Multiple Sklerose
    • Schädelhirntrauma
    • Querschnittlähmung
    • Rückenmarkserkrankung
    • andere Erkrankungen des Nervensystems

    Kosten:
    Trägt die Krankenkasse bei Beantragung

    Bemerkungen:
    "Rehabilitation zur Reintegration und Teilhabe ist unser Ziel!"

    Neurosport Rhein-Ahr e. V. – Rehasportgruppe

    Träger: C/O Neurologische Therapie RheinAhr,

    Kontakt:
    Schülzchenstraße 10
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (02641) 980-40
    Fax-Nr.: (02641) 980- 444
    E-Mail: Info@neuro-therapie.de
    Internet: www.neuro-therapie.de

    Öffnungszeiten:
    08:15-17:15 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Netzwerk:
    Auf Initiative und in Kooperation der Neurologischen Therapie RheinAhr, der Schlaganfallabteilung am Krankenhaus Maria-Hilf, des Ärztenetzes Mittelahr und der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Rehasport für Teilnehmer und Patienten mit neurologischen Erkrankungen

    Gymnastik, Aktivierung und Bewegungsspiele zum Erhalt und zur Wiedererlangung der individuellen und alltäglichen Beweglichkeit. Das Angebot in der Gruppe dient der Stärkung der Belastbarkeit, der Freude an der Bewegung.

    Zielgruppe:
    Schlaganfallpatienten, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Schädel-Hirn-Trauma und andere Erkrankungen des Nervensystems

    Bemerkungen:
    Wann: Jeden Donnerstag, 17.-18.30 Uhr
    Wo: In der Aula im Krankenhaus Maria-Hilf, Dahlienweg 3, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Niere Rhein-Ahr-Eifel e. V.

    Träger: Niere Rhein-Ahr-Eifel e. V.

    Kontakt:
    Auf der Horst 24
    56729 Langenfeld
    Telefon: (0 26 55) 96 18 81 3
    E-Mail: info@ign-rhein-ahr-eifel.de
    Internet: www.ign-rhein-ahr-eifel.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Treffen nach Ankündigung im Internet, IKN-Journal, Zeitschriften, Absprache

    Zielgruppe:
    Nierenkranke und deren Angehörige
    Dialysepatienten
    Nierentransplantierte und capd

    besonderes Augenmerk: Dialysekinder

    Kosten:
    kostenlos

    Offene Hilfen Rhein-Ahr und Adenau / Ambulant Unterstütztes Wohnen / Familienunterstützender Dienst / Bildung und Freizeit / Begegnungszentrum

    Träger: Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e. V.

    Kontakt:
    Kaiserplatz 5-13 / Hauptstraße 33
    53489 Sinzig / 53518 Adenau
    Telefon: (0 26 42) 99 84 37-11 / (0 26 91) 9 38 25 45
    Fax-Nr.: (0 26 42) 99 84 37-17
    E-Mail: offene.hilfen@lebenshilfe-ahrweiler.de
    Internet: www.lebenshilfe-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. bis Do.: 08:00 bis 14:00 Uhr sowie Fr.: 08:00 bis 12:00 Uhr
    Angebote nach Absprache bzw. nach Veröffentlichung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Beratung
    Wir beraten Betroffene und Angehörige bzgl. verschiedener Angebote und deren Finanzierung.

    Ambulant unterstütztes Wohnen (AuW)
    Wir unterstützen und fördern Menschen mit Behinderung in ihrem Alltag.
    Diese Unterstützung erfolgt ambulant.

    • in der eigenen Wohnung
    • in Appartements oder auch
    • in Wohngemeinschaften

    Des Weiteren bieten wir regelmäßig Gruppenangebote an. Diese dienen zum Austausch und laden dazu ein, neue Kontakte zu knüpfen sowie bestehende zu pflegen. Die Freizeit kann gemeinsam gestaltet werden.

    Wir unterstützen bei:

    • der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
    • dem eigenverantwortlichen Leben im eigenen Wohnraum
    • der Tagesstrukturierung
    • der persönlichen Entwicklung
    • der Inanspruchnahme und Durchsetzung von Sozialleistungen
    • der selbstbestimmten Lebensführung und Alltagsgestaltung
    • der Aufrechterhaltung/ dem Aufbau und der Gestaltung sozialer Beziehungen
    • dem Umgang mit Geld
    • einem positiven, gepflegten äußeren Erscheinungsbild
    • der Gestaltung des Berufslebens
    • der Bewältigung geistiger sowie körperlicher Beeinträchtigungen und ihren Folgen
    • der Freizeitgestaltung
    Familienunterstützender Dienst (FuD)

    Der Familienunterstützende Dienst – kurz FuD – orientiert sich an Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen. Die individuelle Unterstützung erfolgt zeitlich flexibel, ist zeitnah abrufbar und mobil aufsuchend. Wir unterstützen bei der:

    • Selbstbestimmten Lebensführung
    • Eigenständigen Freizeitgestaltung
    • Entlastung der Bezugspersonen
    • Schaffung von Freiräumen zur Erholung
    • Teilhabe am Leben in der Gesellschaft
    • Weiterentwicklung von Inklusion

    Inhalte:

    • Einzelaktivitäten im häuslichen Umfeld oder außer Haus
    • Gruppenaktivitäten im Begegnungszentrum oder außer Haus
    • Ausflüge
    • Begleitung von Hobbies
    • Ferienfreizeiten
    • Betreuung in den Schulferien und an Brückentagen
    • Kursangebote (z.B. Musik, Lesen, Kreativangebote…)
    • Aktivitäten am Wochenende (z.B. Kino…)

    Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen

    Das Angebot richtet sich an Menschen, die durch eine Krankheit oder einen Unfall zerebrale Einschränkungen (z.B. Verletzung oder Erkrankung des Gehirns) erlitten haben.
    Die Ausrichtung unserer individuellen Angebote orientiert sich an Ihrer persönlichen Situation, Ihren Wünschen und Ihren Lebensentwürfen.
    Unsere Unterstützung erfolgt wohnortnah. Gegenseitiger Respekt und ein soziales Miteinander sind für uns von großer Bedeutung und Grundlage unserer Arbeit.

    In einem ruhigen, verlässlichen Umfeld bieten wir in einem barrierefreien Setting eine vertrauensvolle Atmosphäre. Eine Übungsküche mit Essbereich steht zur Verfügung.

    Zielgruppe:
    Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung, sowie deren Angehörige

    Kosten:
    auf Anfrage

    Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e. V.

    Träger: Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e. V.
    -Büro Ahrweiler-

    Kontakt:
    Weststraße 6
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 30 29 555
    (01 78) 86 82 22 4
    E-Mail: oefh.aw@gmail.com
    Internet: www.oefh-aw.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Zielgruppe:
    Flüchtlinge und Migranten

    Kosten:
    keine

    Parkinson – Jungerkrankte

    Träger: Stefan Schaaf

    Kontakt:
    Im Auelsgarten 11
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (01 57) 35 66 34 00
    E-Mail: juparlp.nord@yahoo.de
    Internet: www.jupa-rlp.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Selbsthilfe- und Konktaktgruppe für an Parkinson jungerkrankte Menschen und deren Angehörige.

  • regelmäßige Treffen
  • Fachvorträge
  • Seminare und Workshops
  • Freizeitaktivitäten
  • Austausch von Erfahrungen und Informationen
  • Zielgruppe:
    Parkinsonerkrankte

    Parkinson-Selbsthilfe-Gruppe Rhein-Ahr

    Träger: Harald Knieps

    Kontakt:
    Am alten Bahndamm 5
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 28 71 0

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Treffen der Selbsthilfegruppe finden jeden 2. Donnerstag im Monat von 15:00 - 17:00 Uhr im Ev. Gemeindehaus, Wolfgang-Müller-Str. 9 in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt.

    Zielgruppe:
    Parkinson

    Kosten:
    kostenlos

    Pflegestützpunkt Adenau-Altenahr

    Träger: Pflegestützpunkt Adenau-Altenahr

    Kontakt:
    Kirchstr. 15-19
    53518 Adenau
    Telefon: (0 26 91) 3 05-612
    (0 26 91) 3 05-613
    Fax-Nr.: (0 26 91) 3 05-8 86 12
    E-Mail: friedhelm.benner@pflegestuetzpunkte.rlp.de
    frank.weidenbach@pflegestuetzpunkte.rlp.de

    Öffnungszeiten:
    Termine nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Aufgaben der Pflegestützpunkte:

    • Beratung und Information über ambulante Hilfen für die häusliche Versorgung und Pflege (Pflegedienste, Mobile Soziale Dienste, Essen auf Rädern)
    • Beratung und Information über stationäre und teilstationäre Pflegeangebote (Heimpflege, Tages- und Nachtpflege)
    • Information über Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige (Kurzzeitpflege, ambulante Dienste, Betreuungsdienste)
    • Informationen über Hilfsmittel und deren Finanzierung (Hausnotruf, Pflegehilfsmittel)
    • Information über barrierefreies Wohnen
    • Information über die Finanzierung von Pflegehilfen (Pflegeversicherung, Sozialhilfe)
    • Information über die Möglichkeiten und Hilfen des Schwerbehindertengesetzes
    • Hilfen bei Antragsstellung und Sicherstellung der notwendigen Finanzierungshilfen
    • Koordinierung der erforderlichen Hilfen beim Hilfesuchenden
    • Information und Beratung bei Beschwerde im Bereich Pflege; in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V.

    Zielgruppe:
    kranke, alte und behinderte Menschen sowie deren Angehörige

    Kosten:
    kostenfreie Beratung

    Bemerkungen:
    Zuständigkeitsbereich: Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr

    Pflegestützpunkt Bad Breisig-Brohltal

    Träger: Pflegestützpunkt Bad Breisig-Brohltal

    Kontakt:
    Im Joch 1
    56651 Niederzissen
    Telefon: (0 26 36) 80 05 54
    Fax-Nr.: (0 26 36) 80 06 97
    E-Mail: liane.detmers-seemann@pflegestuetzpunkte.rlp.de
    dieter.germscheid@pflegestuetzpunkte.rlp.de

    Öffnungszeiten:
    Termine nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Aufgaben der Pflegestützpunkte:

    • Beratung und Information über ambulante Hilfen für die häusliche Versorgung und Pflege (Pflegedienste, Mobile Soziale Dienste, Essen auf Rädern).
    • Beratung und Information über stationäre und teilstationäre Pflegeangebote (Heimpflege, Tages- und Nachtpflege)
    • Information über Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige (Kurzzeitpflege, ambulante Dienste, Betreuungsdienste)
    • Informationen über Hilfsmittel und deren Finanzierung (Hausnotruf, Pflegehilfsmittel)
    • Information über barrierefreies Wohnen
    • Information über die Finanzierung von Pflegehilfen (Pflegeversicherung, Sozialhilfe)
    • Information über die Möglichkeiten und Hilfen des Schwerbehindertengesetzes
    • Hilfen bei Antragsstellung und Sicherstellung der notwendigen Finanzierungshilfen
    • Koordinierung der erforderlichen Hilfen beim Hilfesuchenden
    • Information und Beratung bei Beschwerde im Bereich Pflege; in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V.

    Zielgruppe:
    kranke, alte und behinderte Menschen sowie deren Angehörige

    Kosten:
    kostenfreie Beratung

    Bemerkungen:
    Zuständigkeitsbereich: Verbandsgemeinden Bad Breisig und Brohltal

    Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler/Grafschaft

    Träger: Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler/Grafschaft

    Kontakt:
    Bahnhofstr. 5
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 75 98 50
    Fax-Nr.: (0 26 41) 75 98 51
    E-Mail: dieter.germscheid;
    katharina.steinich;
    ute.remshagen;
    @pflegestuetzpunkte.rlp.de

    Öffnungszeiten:
    Termine nach Vereinbarung
    Offene Sprechstunde siehe unter Aufgabe / Dienstleistung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Aufgaben der Pflegestützpunkte:

    • Beratung und Information über ambulante Hilfen für die häusliche Versorgung und Pflege (Pflegedienste, Mobile Soziale Dienste, Essen auf Rädern).
    • Beratung und Information über stationäre und teilstationäre Pflegeangebote (Heimpflege, Tages- und Nachtpflege)
    • Information über Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige (Kurzzeitpflege, ambulante Dienste, Betreuungsdienste)
    • Informationen über Hilfsmittel und deren Finanzierung (Hausnotruf, Pflegehilfsmittel,)
    • Information über barrierefreies Wohnen
    • Information über die Finanzierung von Pflegehilfen (Pflegeversicherung, Sozialhilfe)
    • Information über die Möglichkeiten und Hilfen des Schwerbehindertengesetzes
    • Hilfen bei Antragsstellung und Sicherstellung der notwendigen Finanzierungshilfen
    • Koordinierung der erforderlichen Hilfen beim Hilfesuchenden
    • Information und Beratung bei Beschwerde im Bereich Pflege; in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V.

    Offene Sprechstunde:
    Jeden Donnerstag von 13:30-15:30 Uhr,
    Ort: Mehrgenerationenhaus, Raum: 1.06, Weststr. 6, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Jeden 2. Donnerstag von 15:00-17:00 Uhr
    Ort: In der Gemeinde Grafschaft, Kantenstr. 1, 53501 Grafschaft-Ringen, (im alten Rathaus, Erdgeschoss)

    Zielgruppe:
    kranke, alte und behinderte Menschen sowie deren Angehörige

    Kosten:
    kostenfreie Beratung

    Bemerkungen:
    Zuständigkeitsbereich: Stadtgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler und die Gemeinde Grafschaft

    Pflegestützpunkt Remagen/Sinzig

    Träger: Pflegestützpunkt Remagen-Sinzig

    Kontakt:
    Barbarossastr. 36
    53489 Sinzig
    Telefon: (0 26 42) 99 11 56 oder 99 12 37
    Fax-Nr.: (0 26 42) 99 12 53
    E-Mail: uta.vogel@pflegestuetzpunkte.rlp.de
    ilhana.rascic-durdzic@pflegestuetzpunkte.rlp.de

    Internet: www.pflegestuetzpunkte.rlp.de

    Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag, Termine nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Aufgaben der Pflegestützpunkte:

    • Beratung und Information über ambulante Hilfen für die häusliche Versorgung und Pflege (Pflegedienste, Mobile Soziale Dienste, Essen auf Rädern).
    • Beratung und Information über stationäre und teilstationäre Pflegeangebote (Heimpflege, Tages- und Nachtpflege)
    • Information über Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige (Kurzzeitpflege, ambulante Dienste, Betreuungsdienste)
    • Informationen über Hilfsmittel und deren Finanzierung (Hausnotruf, Pflegehilfsmittel,)
    • Information über barrierefreies Wohnen
    • Information über die Finanzierung von Pflegehilfen (Pflegeversicherung, Sozialhilfe)
    • Information über die Möglichkeiten und Hilfen des Schwerbehindertengesetzes
    • Hilfen bei Antragsstellung und Sicherstellung der notwendigen Finanzierungshilfen
    • Koordinierung der erforderlichen Hilfen beim Hilfesuchenden
    • Information und Beratung bei Beschwerde im Bereich Pflege; in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V.

    Zielgruppe:
    kranke, behinderte alte und/oder pflegebedürftige Menschen sowie deren Angehörige

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    Zuständigkeitsbereich: Städte Sinzig und Remagen mit allen Stadtteilen

    psychiatrisch-psychotherapeutische Fachklinik Dr. von Ehrenwall

    Träger: Dr. von Ehrenwall`sche Kliniken

    Kontakt:
    Walporzheimer Str. 2
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 3 86-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 3 71 66
    E-Mail: info@ehrenwall.de
    Internet: www.ehrenwall.de

    Öffnungszeiten:
    Bürozeiten: Mo.-Fr.: 08:00 - 12:00 Uhr u. 13:00 - 15:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die psychiatrisch-psychotherapeutische Fachklinik übernimmt seit Mitte 2003 den Versorgungsauftrag für den Kreis Ahrweiler. Sie verfügt über 150 Betten zur Versorgung psychiatrisch-, psychotherapeutischer, psychosomatischer und neurologischer Patienten, zudem über 30 Betten für psychiatrische Rehabilitation. Neben dem vollstationären psychiatrischen Behandlungsangebot bietet die im November 1998 eingerichtete Tagesklinik inzwischen 30 Plätze für eine teilstationäre psychiatrische Behandlung. Seit 2001 bietet die Klinik ambulante Behandlungsmöglichkeiten über die Psychiatrische Institutsambulanz (PIA), die seit 2006 auch mit ihrem Standort im St. Josef-Krankenhaus Adenau die nördliche Eifelregion des Kreises versorgt. Zusätzlich bietet die Klinik eine Trauma-Ambulanz nach dem Opferentschädigungsgesetz an, eine Gedächtnisambulanz und eine ambulante Soziotherapie. Psychotherapeutisch arbeitet die Klinik sowohl einzel- als auch gruppentherapeutisch, wobei keine festen Regeln über das Setting bestehen. Vielmehr wird das Therapieangebot dem speziellen Bedürfnis des Patienten angepasst. Die Klinik arbeitet mit integrativem Behandlungskonzept, das verschiedene therapeutische Richtungen berücksichtigt. Der Schwerpunkt liegt im tiefenpsychologischen Bereich. Im Sinne eines ganzheitlichen Therapiekonzeptes sind die Sport- und Physikalische Therapie, Sozialberatung, Ergotherapie, Erlebnistherapie und Hochseilgarten integriert.

    Zielgruppe:
    In der Klinik werden Patienten mit allen psychiatrischen-psychotherapeutischen und neurologischen Krankheitsbildern behandelt, die eines stationären oder teilstationären Aufenthaltes bedürfen. Schwerpunkte stellen Behandlungsangebote für Patienten mit posttraumatischen Belastungsstörungen, Psychosomatosen und Schmerzen dar.

    Kosten:
    Die Kosten werden über reguläre Einweisungen und ärztliche Bescheinigungen von den Kranken- und Pflegekassen sowie den Rentenversicherungsträgern übernommen.

    Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) Ahrweiler / Adenau

    Träger: Dr. von Ehrenwall`sche Klinik

    Kontakt:
    Walporzheimer Str. 2 / Mühlenstr. 31-35
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler / 53518 Adenau
    Telefon: (0 26 41) 3 86-205
    Fax-Nr.: (0 26 41) 3 86-180
    E-Mail: Ambulanz@ehrenwall.de
    Internet: www.ehrenwall.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Do. 8:00 - 16:00 Uhr, Fr. 8:00 - 14:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Behandlung psychisch kranker Menschen

    Zielgruppe:
    Schwer psychiatrisch kranke Menschen, die andernorts keine oder schwer angemessene psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung erhalten können.

    Kosten:
    GKV und PKV

    Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängige – Alkohol – Medikamente – Drogen

    Träger: Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstelle Ahrweiler

    Kontakt:
    Bahnhofstr. 5
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 75 98 80
    Fax-Nr.: (0 26 41) 75 98 88
    E-Mail: suchtberatung@caritas-ahrweiler.de und suchtpraevention@caritas-ahrweiler.de
    Internet: www.caritas-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    Telefonische Sprechzeiten:
    Mo. - Do.: 08:00 - 12:00 Uhr; Termine nach Vereinbarung
    Außensstelle Adenau:
    Termine freitags nach telefonischer Vereinbarung über unser Büro Bad Neuenahr-Ahrweiler

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Beratung und Behandlung:
    Information, Beratung, ambulante Psychotherapie, Vermittlung in stationäre Behandlung, Nachsorge nach stationärer Therapie

    Prävention:
    Beratung zu Fragen der Suchtvorbeugung von Personen, Gruppen und Institutionen, die mit pädagogischen Aufgaben betraut sind, Betrieben und Unternehmen

    Aufsuchende Arbeit:
    Erstkontakte in Krankenhäusern während der Akutbehandlung; Beratungsangebote in der Außenstelle Adenau;
    Psychosoziale Begleitbetreuung während einer Substitutionsbehandlung;

    Zielgruppe:
    Frauen und Männer jeden Alters, die Probleme haben mit Alkohol, Medikamenten, Drogen, Abhängige PartnerInnen, Familienmitglieder, und/oder sonstige nahestehende Personen

    Kosten:
    Die Einzelgespräche und Präventionsangebote sind kostenlos.

    Bemerkungen:
    Die ambulante medizinische Rehabilitation Sucht wird in Kooperation mit den dafür zuständigen Kostenträgern (meist den Rentenversicherern) durchgeführt.

    Rat & Tat Koblenz e.V. – AIDS Hilfe

    Träger: Rat & Tat Koblenz e.V.

    Kontakt:
    Moselweißerstraße 65
    56073 Koblenz
    Telefon: (02 61) 1 66 99
    Fax-Nr.: (02 61) 39 49 91 08
    E-Mail: info@ratundtat-koblenz.de
    Internet: www.koblenz.aidshilfe.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Do.: 10:00 - 13:00 Uhr und nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    anonyme Telefonberatung, Sozialberatung, Selbsthilfegruppe, Präventionsveranstaltungen, HIV - Schnelltests

    Kosten:
    kostenlos

    Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach

    Träger: Landeskrankenhaus - Anstalt des öffentlichen Rechts -

    Kontakt:
    Vulkanstr. 58
    56626 Andernach
    Telefon: (0 26 32) 4 07-0
    Fax-Nr.: (0 26 32) 4 07-58 06
    E-Mail: info@rhein-mosel-fachklinik-andernach.de
    Internet: www.rhein-mosel-fachklinik-andernach.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach - Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz - ist ein Behandlungszentrum für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie mit über 1.000 Betten/Plätzen in differenzierter Leistungsstruktur in der Trägerschaft des Landeskrankenhauses (AöR).

    Die Klinik ist Zentrum gemeindepsychiatrischer Verbundsysteme mit Tageskliniken, Institutsambulanz, psychiatrischen und heilpädagogischen Heimen sowie komplementären, außerklinischen Versorgungsaufgaben.

    Bettenführende Fachabteilungen

    • Abteilung Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie I (Schwerpunkt: depressive Störungen)
    • Abteilung Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie II (Schwerpunkt Psychosemedizin)
    • Abteilung Suchtmedizin und Sozialpsychiatrie
    • Gerontopsychiatrische Abteilung
    • Abteilung Neurologie und Klinische Neurophysiologie/Regionale Schlaganfalleinheit (Stroke unit)
    • Psychiatrische und heilpädagogische Heime Andernach
    • Psychiatrisches Pflegeheim
    • Klinik Nette-Gut für Forensische Psychiatrie an der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach
    Zusätzliche Leistungsangebote
    • Psychiatrische Institutsambulanz / Methadonambulanz
    • Tagesklinik Andernach
    • Tagesklinik Cochem
    • Tagesklinik Koblenz
    • Tagesklinik Mayen
    • Kooperation mit der Tagesklinik des Herz-Jesu-Krankenhauses Dernbach, Westerwald
    • Ambulante Psychiatrische Pflege
    • Ambulante Physiotherapie
    • Tagesstätte Andernach
    • Gerontopsychiatrische Tagesstätte
    • Außenwohngruppen für chronisch kranke Menschen

    Kosten:
    Die Behandlungskosten werden von der Krankenkasse übernommen.

    Bemerkungen:
    Die Abteilung Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie bietet das spezielle Angebot der Mutter-Kind-Behandlung: Psychisch kranke Frauen, die stationär behandelt werden müssen, können in der Abteilung gemeinsam mit ihren Säuglingen und Kleinkindern aufgenommen werden.

    Schuldner- und Insolvenzberatung

    Träger: Diakonisches Werk

    Kontakt:
    Peter-Jansen-Str. 20
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 90 07 10
    Fax-Nr.: (0 26 41) 3 40 26
    E-Mail: dw-sbahrweiler@kirchenkreis-koblenz.de
    Internet: www.diakonie-koblenz.de

    Öffnungszeiten:
    Mo., Di., Do., Fr.: 09:00 Uhr bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Wir helfen Ihnen

    • Ihre persönliche und finnzielle Lage zu klären und Ihre Gesamtverschuldung zu erfassen,
    • Ihre Existenz zu sichern und ggf. Schuldnerschutzmaßnahmen zu ergreifen,
    • gemeinsam Ursachen und Gründe der Überschuldung festzustellen
    • Ihre Einnahmen und Ausgaben gegenüber zu stellen und Sie in Budgetfragen zu unterstützen,
    • neue Handlungsstrategien zu erarbeiten, um eine Neuverschuldung zu vermeiden,
    • gemeinsam ein Sanierungskonzept zu entwickeln,
    • mit Informationen über die Insolvenzordung und beraten und unterstützen Sie ggf. im Verbraucherinsolvenzverfahren.

    Zielgruppe:
    Überschuldete und von Überschuldung bedrohte Personen

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    Vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung des Landes Rheinland-Pfalz anerkannte Stelle nach § 305 InsO

    Schulpsychologisches Beratungszentrum Mayen

    Träger: Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz (PL) Schulpsychologisches Beratungszentrum Mayen

    Kontakt:
    Marktplatz 24
    56727 Mayen
    Telefon: (0 26 51) 7 70 53
    Fax-Nr.: (0 26 51) 90 17 47
    E-Mail: Beratungszentrum.Mayen@pl.rlp.de
    Internet: www.pl.rlp.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Do.: 08:30 -13:00 Uhr und 14:00 – 15:30 Uhr, Fr.: 08:30 – 12:30 Uhr (Bürozeiten)
    Persönliche Termine nach Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die Aufgabenbereiche des Schulpsychologischen Beratungszentrums umfassen vier inhaltliche Schwerpunkte:

    • Beratung von Lehrern, Eltern, Schülerinnen und Schülern, einzeln oder als Gruppe (z.B. bei Fragen der Schullaufbahn, des Lernens und des Schülerverhaltens, bei Konflikten in und/oder mit der Klasse…)
    • Mitwirkung in der Lehrerfort- und Weiterbildung (z.B. bei Studientagen, in Fachkonferenzen, schulinternen Arbeitsgemeinschaften…)
    • Beratung der Schule als Institution (z.B. bei der Schulentwicklung, Teamsupervision, schulischen Präventionskonzepten, Kommunikation, …)
    • Krisenprävention und – intervention (Unterstützung in aktuellen schulischen Krisensituationen, Beratung zum Umgang mit traumatisierten Schülerinnnen und Schülern…)

    Zielgruppe:
    Wir arbeiten mit Lehrern, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern zusammen, d.h. wir beziehen möglichst alle an einem schulischen Problem beteiligten Personen in die lösungsorientierte Beratung mit ein. Je nach Fragestellung sind auch andere Einrichtungen und Personen am Beratungsprozess beteiligt.

    Kosten:
    keine

    Sehbehinderten-Treff

    Träger: Waltraud Schenk

    Kontakt:


    Telefon: (0 26 41) 3 69 89

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Treffen für alle Sehbehinderte und Blinde mit und ohne Begleitung.
    Die Treffen finden jeden 2. Mittwoch im Monat von 14:30 - 16:30 Uhr statt.
    Treffpunkt: Gemeindesaal der Ev. Kirche in Ahrweiler, Burgunderstr. 2.

    Persönlicher Austausch der Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen. Gemeinsame Gespräche/Vorträge zu abgesprochenen Themen.

    Ein Fahrdienst kann nach tel. Absprache bereitgestellt werden (Frau Schenk, Tel: (0 26 41) 3 69 89).

    Zielgruppe:
    Sehbehinderte und Blinde

    Kosten:
    kostenlos

    Selbsthilfe bei Schuppenflechte (Psoriasis)

    Träger: Deutscher Psoriasis Bund e.V

    Kontakt:
    Seewartenstr. 10
    20459 Hamburg
    Telefon: (0 40) 22 33 99-0
    Fax-Nr.: (0 40) 22 33 99-22
    E-Mail: info@psoriasis-bund.de
    Internet: www.psoriasis-bund.de

    Öffnungszeiten:
    Mo.-Do.: 09:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00 Uhr;
    Fr.: 09:00 - 13:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Selbsthilfeverband für Menschen mit Schuppenflechte

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich aktiv mit ihrer Krankheit auseinandersetzen, unbeschwerter auftreten und ihr Leben ausgeglichener gestalten können

    • Information und Beratung über Schuppenflechte (Psoriasis)
    • Mitgliederzeitschrift PSO Magazin
    • Patientenschulungen
    • Vortragsveranstaltungen
    • Interessenvertretung in Sachen Schuppenflechte gegenüber Behörden, Krankenkassen, Politik
    • Gruppentreffen

    Zielgruppe:
    Selbsthilfegruppen;Menschen mit Schuppenflechte (Psoriasis) und ihre Angehörigen

    Kosten:
    Jahresbeitrag 51 Euro

    Bemerkungen:
    Treffen der Regionalgruppe Koblenz
    jeden 3. Dienstag im Monat (außer Dezember).
    Ort: Haus der Begegnung des Deutschen Roten Kreuzes,
    An der Liebfrauenkirche 20 in Koblenz, um 19:00 Uhr.

    Selbsthilfegruppe – Elternkreis suchtgefährdeter und -kranker Jugendlicher

    Träger: Simone Römmermann

    Kontakt:
    Beller Str. 5
    53501 Grafschaft
    Telefon: (0 26 41) 8 90 47 63
    E-Mail: s.roemmermann@aol.com
    Internet: www.elternkreis-suchtkranker-kinder-und-jugendlicher.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die Selbsthilfegruppe trifft sich regelmäßig jeden 1. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Weststraße 6 in Bad Neuenahr

    Zielgruppe:
    Eltern suchtgefährdeter und suchtkranker Jugendlicher

    Kosten:
    keine

    Selbsthilfegruppe ADHS/ADS/Teilleistungsschwächen

    Träger: JUVEMUS

    Kontakt:
    Obergraben 25
    56567 Neuwied
    Telefon: (0 26 31) 5 46 41
    E-Mail: erve@juvemus.de
    Internet: www.juvemus.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Vermittlung von Kenntnissen und Erfahrungsaustausch über das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit oder ohne Hyperaktivität.

    Schwerpunkte:

    • Schulprobleme und Erziehungsschwierigkeiten
    • Legasthenie und Dyskalkulie
    • Internatswahl
    • Elterntraining
    • ADHS-Elterncoaching
    • pädagogische Fragen
    • Hochbegabung und ADHS
    • Asperger
    • Tics und Tourette-Syndrom
    • Kur bzw. Rehamaßnahmen mit ADS-spezifischem Schulungsprogramm
    • sensorische Integrationstherapie
    • Therapeutisch begleitete Ferienangebote
    • Seh- und Hörverarbeitungsstörungen
    • Eingliederungshilfe

    Zielgruppe:
    Betroffene, Eltern, Ärzte, Pädagogen, Therapeuten

    Kosten:
    Beratung Kostenlos

    Bemerkungen:
    JUVEMUS bietet zur Thematik Gesprächskreise an. Orte und Termine können der Internetseite von JUVEMUS entnommen werden.

    Selbsthilfegruppe der Multiple Sklerose Gesellschaft

    Träger: Adelheid von Restorff

    Kontakt:
    Birkenstr. 35
    53424 Remagen
    Telefon: (0 26 42) 52 14

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die Selbsthilfegruppe trifft sich jeden 3. Mittwoch im Monat um 18:30 Uhr in der Vinxtbachhalle in 53498 Waldorf (Eulengasse)

    Zielgruppe:
    Multiple Sklerose

    Selbsthilfegruppe Ektodermale Dysplasie e. V.

    Träger: Andrea Bollig

    Kontakt:
    Burgstr. 44
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: 02641-26299
    E-Mail: andrea.steinheuer@web.de
    Internet: www.ektodermale-dysplasie.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Hilfestellung für Menschen mit einer genetischen Erkrankung der Haut/Haare/Zähne
    Kontakte zur Selbsthilfegruppe ED

    Zielgruppe:
    Menschen mit einer genetischen Erkrankung der Haut/Haare/Zähne

    Selbsthilfegruppe für Emotionale Gesundheit

    Träger: EA-Gruppe Andernach

    Kontakt:


    Telefon: (0 26 33) 47 57 397
    E-Mail: ea-andernach@email.de
    Internet: www.EmotionsAnonymous.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Anonyme Selbsthilfegruppe, die auf der Grundlage des von den anonymen Alkoholikern übernommenen 12-Schritte-Programms eine neue Lebensweise lernen und üben;

    Treffen:
    jeden Montag 19:15 Uhr

    Ort:
    Christuskirche, Gemeinderaum im 1. OG, Läuferstr. 8,
    56626 Andernach

    Zielgruppe:
    Menschen mit Ängsten, Depressionen, Süchten, Zwängen, Neurosen, Lebenskrisen und anderen seelischen und emotionalen Problemen, die bereit sind einzugestehen, dass sie mit ihren Gefühlen nicht mehr zurecht kommen.

    Bemerkungen:
    Wir lernen mit ungelösten Problemen in Frieden zu leben. Heute ist der erste Tag unseres restlichen Lebens.

    Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose Kranke und ihre Freunde e. V.

    Träger: Gabi Gummersbach

    Kontakt:
    Hans Hammes Str. 3
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 9 11 48 97
    E-Mail: gummersbach48-21-ig@web.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die Selbsthilfegruppe trifft sich jeden 2. Mittwoch im Monat, um 19:30 Uhr in Petras Lädchen, Jesuitenstraße 26, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler.
    Bei den Gruppentreffen steht der Austausch von eigenen Erfahrungen im Mittelpunkt.

    Zielgruppe:
    Multiple Sklerose Kranke, ihre Angehörigen und Freunde

    Selbsthilfegruppe Verwaiste Eltern Rhein-Ahr-Eifel e.V. – „Leben mit dem Tod eines Kindes“

    Träger: Verwaiste Eltern Rhein-Ahr-Eifel e.V.

    Kontakt:
    Rosenstraße 55
    53489 Bad Bodendorf
    Telefon: (0 26 41) 3 96 99 50
    E-Mail: a.boaro@gmx.de
    Internet: www.verwaiste-eltern-rheinahreifel.org

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Trauerbegleitung nach dem Tod eines Kindes
    - Einzelgespräche
    - Selbsthilfegruppen
    - Seminare
    - Gedenkgottesdienst ein Mal jährlich

    Beratung und Information, Einzelgespräche, Seminare für verwaiste Eltern, begleitete Selbsthilfegruppen je nach Bedarf an verschiedenen Orten, jährlicher Gedenkgottesdienst für verstorbenen Kinder, jeweils am 2. Sonntag im Dezember um 14:30 Uhr in der St. Sebastianus Kirche in Bad Bodendorf

    Zielgruppe:
    Eltern nach dem Tod eines Kindes

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    So helfen wir uns:
    Der Tod eines geliebten Kindes ist wohl der niederschmetternste und grausamste Schicksalsschlag, den Eltern erleben können. Ein Abgrund von Verzweiflung und Sinnlosigkeit tut sich auf: "Unser Kind ist tot!" Die Selbsthilfegruppe "Verwaiste Eltern Rhein-Ahr-Eifel e.V." bietet trauernden Müttern und Vätern den schützenden Raum, in dem ihnen verständnisvoll und einfühlsam zugehört wird, in dem sie sich mit ihren chaotischen Gefühlen auseinandersetzen und angenommen fühlen dürfen, in dem sie spüren, dass sie mit ihrer Trauer völlig normal sind. Dabei ist es auch wichtig, auf Eltern zu treffen, die es geschafft haben, den Weg durch die Trauer auszuhalten und die wieder lebensbejahend sein können.

    Selbsthilfeorganisation Skoliose / Kyphose / Morbus Scheuermann-Betroffene

    Träger: DSN Deutsches Skoliose Netzwerk, gGmbH

    Kontakt:
    Annaberger Straße 201
    53175 Bonn
    Telefon: (02 28) 88 60 906
    Fax-Nr.: (02 28) 88 60 905
    E-Mail: info@deutsches-skoliose-netzwerk.de
    Internet: www.deutsches-skoliose-netzwerk.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Fr.: 08:00 - 18:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Wir klären auf - wir informieren und unterstützen betroffene Erwachsene und Eltern betroffener Kinder und Jugendliche zu allen Themen in der konservativen-, operativen- und der rehabilitativen Skoliosebehandlung.
    Wir arbeiten barrierefrei und kompetenzübergreifend; im Zusammenwirken mit Kinder- und Jugendärzten, Orthopäden, Orthopädietechnikern, Skoliose OP- Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen und bei Hilfeleistungen in sozialrechtlichen Fragen.

    Zielgruppe:
    Jugendliche u. Erwachsene mit Skoliose Erkrankung

    Kosten:
    Beratung kostenlos

    Sozialpädiatrisches Zentrum Mechernich

    Träger: Krankenhaus Mechernich

    Kontakt:
    Im Schmidtenloch 34
    53894 Mechernich
    Telefon: (0 24 43) 17 16 70
    Fax-Nr.: (0 24 43) 17 16 72
    E-Mail: spz@kkhm.de
    Internet: www.krankenhaus-mechernich.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Diagnostik, Behandlung und Beratung bei Entwicklungsstörungen oder von Entwicklungsstörungen bedrohten Kindern und Jugendlichen

    • Entwicklung verzögert
    • Sprachliche Auffälligkeiten
    • Motorische Auffälligkeiten
    • Wahrnehmungsstörungen
    • Unruhe und Konzentrationsprobleme
    • Schwierigkeiten beim Erlernen von Lesen, Rechnen oder Schreiben
    • Schlafstörungen
    • Epilepsie
    • Verhaltensauffälligkeiten
    • Psychischen Belastungen
    • Autistischen Verhaltensweisen
    • Nach traumatischen Erlebnissen
    • Bei Verdacht auf oder gesicherter Kindesmisshandlung zur Befunderhebung und Beratung

    Angebote, Diagnostik und Therapie

    • Epilepsiesprechstunde
    • Asymmetriesprechstunde
    • Schreibabysprechstunde (Sprechstunde für Säuglinge mit Regulationsstörungen)
    • Aufmerksamkeitsdefizit(hyperaktivitäts)-Sprechstunde
    • Sprechstunde für Cerebralparese
    • Kopfschmerzsprechstunde
    • Humangenetische Sprechstunde
    • Orthopädische Sprechstunde
    • Sprechstunde für unterstützte Kommunikation
    • Medizinische Kinderschutzambulanz
    • Ärztliche Untersuchung und Diagnostik
    • Botulinumtoxinbehandlung
    • Betreuung von Patienten mit Baclofenpumpen
    • Hilfsmittelversorgung
    • Intelligenzdiagnostik
    • Diagnostik von emotionalen und Verhaltensstörungen
    • Diagnostik bei autistischen Störungen
    • Lernsprechstunde
    • Krisenintervention
    • Einzelpsychotherapie
    • Pflegeelterngruppe
    • Sprachdiagnostik
    • Sprachtherapeutische Behandlung
    • Diagnostik und Therapie bei Schluckstörungen
    • Heidelbergerelterntraining
    • Psychomotorikgruppe
    • Marburger Konzentrationstraining
    • Ergotherapeutische und physiotherapeutische Einzelbehandlung

    Team: Zum Team gehören Kinder-und Jugendärzte, Neuropädiater, Neurologen, Dipl.-Sprachheilpädagogen, Psychologen mit psychotherapeutischer Weiterbildung, Dipl-Pädagogen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

    Zielgruppe:
    Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre und ihre Familien

    Bemerkungen:
    Die Diagnostik und Behandlung setzt eine Überweisung durch den Kinder- und Jugendarzt, den Kinder- und Jugendpsychiater oder Neurologen voraus. Ein Anmeldebogen kann im Sekretariat des SPZ`s angefordert oder auf unserer Homepage heruntergeladen werden. Dieser ist von dem überweisenden Arzt zu unterzeichnen. Die Überweisung muss erst zum ersten Vorstellungstermin mitgebracht werden.

    Sozialpsychiatrischer Dienst Gesundheitsamt

    Träger: Kreisverwaltung Ahrweiler

    Kontakt:
    Wilhelmstr. 59, Gesundheitsamt, II. Stock
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 9 75-0
    Fax-Nr.: (0 26 41) 9 75-699

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Fr.: 07:30 - 12:00 Uhr
    Do.: bis 18:00 Uhr
    und nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    • Information über individuelle Hilfsmöglichkeiten, über soziale Leistungen und Vergünstigungen
    • Kurzberatung in Fragen und bei Problemen, die im Zusammenhang mit der psychischen Erkrankung bzw. Behinderung auftreten
    • Vermittlung von Kontakten zu anderen Einrichtungen und Behörden sowie zu Kliniken, niedergelassenen Ärzten, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen
    • Kriseninterventionen

    Zielgruppe:

    • Menschen mit psychischen Erkrankungen
    • Menschen mit fortgeschrittenen Suchterkrankungen (depravierte Suchtkranke, Suchtkranke mit Doppeldiagnose)
    • Menschen mit krankhaften Altersveränderungen (z.B. Alzheimer, arteriosklerotische Demenz)
    • Menschen in Krisensituationen
    • Angehörige der genannten Personengruppen

    Kosten:
    kostenlos

    Bemerkungen:
    Unsere Hilfsangebote können Sie innerhalb von Sprechstunden und in Form von Hausbesuchen in Anspruch nehmen. Die Beratungen sind vertraulich.

    Sozialverband VdK der Behinderten und Rentner Deutschland

    Träger: VdK Kreisverband Ahrweiler

    Kontakt:
    Hans-Frick-Str. 3
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 2 40 48
    Fax-Nr.: (0 26 41) 7 95 97
    E-Mail: kv-ahrweiler@vdk.de
    Internet: www.vdk.de/kv-ahrweiler

    Öffnungszeiten:
    Montag, Dienstag und Donnerstag nur nach vorheriger Terminvereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Beratung, Antragstellung, Widerspruchs-, Klage-, Berufs- und Revisionsverfahren im Bereich der Rentenversicherung, dem Schwerbehindertenrecht, der Kranken- und Pflegeversicherung, der Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft), Fragen rund um das Thema Arbeitslosengeld I und II, sowie Grundsicherungsleistungen

    Zielgruppe:
    Altersunabhängig vom Säulingsalter an ohne Einschränkung

    Soziotherapie

    Träger: Gemeindepsychiatrisches Zentrum „Lichtblick“

    Kontakt:
    Schülzchenstr. 11
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 90 29 8-10
    Fax-Nr.: (0 26 41) 90 29 8-18
    E-Mail: gpz-ahrweiler@stiftung-bethesda.de
    Internet: www.stiftung-bethesda.de

    Öffnungszeiten:
    Termine nach telefonischer Vereinbarung

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Soziotherapie ist eine Leistung der Krankenkassen gemäß §37a SGB V.

    Sie wird verordnet, um

      Krankenhausaufenthalte zu vermeiden oder zu verkürzen

      Aufmerksamkeit für die eigene Gesundheit zu fördern

      Neue Impulse im Alltag zu finden

      Soziale Kontakte und Kompetenzen zu fördern

      Ressourcen zu erkennen und zu nutzen

      Handlungsfähigkeit in Krisen zu entwickeln

      Verhaltensänderungen zu erreichen

    Zielgruppe:
    psychisch kranke Menschen

    Kosten:
    s. Bemerkungen

    Bemerkungen:
    Soziotherapie wird von FÄ für Neurologie und Psychiatrie sowie den Psychiatrischen Institutsambulanzen (PIA) verordnet; nach Bewilligung werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

    Tagesförderstätte der Caritas Werkstätten

    Träger: St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe GmbH

    Kontakt:
    Kripper Straße 37
    53489 Sinzig
    Telefon: (0 26 42) 97 02-300
    Fax-Nr.: (0 26 42) 72 58
    E-Mail: cw.sinzig@srcab.de
    Internet: www.st-raphael-cab.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. – Mi.: 07:30 – 16:00 Uhr
    Do.: 07:30 – 17:00 Uhr
    Fr.: 07:30 – 14:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die den Werkstätten angegliederte Tageförderstätte bietet teilstationäre Leistungen für Menschen mit angeborener oder erworbener Behinderung. Wir setzen mit unseren Angeboten das Recht unserer Besucher auf Teilhabe an der Gesellschaft um.

    Die Besucher der Tagesförderstätte erfahren Förderung, Betreuung und Begleitung in Kleingruppen. Ziel ist es, durch individuell abgestimmte Fördermaßnahmen Alltagskompetenzen zu erweitern oder zu erhalten und so die Selbständigkeit zu fördern.

    Zielgruppe:
    Wir richten uns an erwachsene Menschen mit angeborener oder erworbener Behinderung, die aufgrund ihrer Behinderung nicht, nicht mehr oder noch nicht in der Lage sind, eine Werkstatt für behinderte Menschen zu besuchen.

    Kosten:
    Die anfallenden Kosten werden nach Prüfung von den örtlichen Kostenträgern der Eingliederungshilfe getragen.

    Tagesklinik „Haus Mühle“

    Träger: Dr. von Ehrenwall´sche Klinik

    Kontakt:
    Altenbaustrasse 31
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 3 86-280
    Fax-Nr.: (0 26 41) 3 86-290
    E-Mail: tagesklinik@ehrenwall.de
    Internet: www.ehrenwall.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Do.: 08:30 - 16:30 Uhr / Fr.: bis 15:30 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Ziel der tagesklinischen Behandlung ist, die seelische Erkrankung zu heilen oder zu lindern, indem persönliche Ressourcen genutzt werden und soziale Kompetenz in einer therapeutischen Gemeinschaft gefördert wird. Unter Umgehung einer vollstationären Behandlung wird der Bezug zur Realität der Alltagswelt den individuellen Bedürfnissen angepasst und erhalten, Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit gestärkt. Lebenspraktische Fähigkeiten werden gefördert.

    Wir bieten an:

    • Klinische Diagnostik
    • Einzel- und Gruppentherapie
    • Familiengespräche
    • Sporttherapie
    • Ergotherapie
    • Konzentrations- und Gedächtnistraining
    • Entspannungstherapie: Jacobson-Training, Autogenes Training
    • Milieu- und Soziotherapie
    • psychoedukative Gruppe
    • Cogpack (EDV-gesteuertes kognitives Training)
    • Teilnahme an kulturellen Angeboten und Veranstaltungen inklusive Projektarbeit
    • Hilfestellung bei Arbeit, Krankenversicherung und Rentenfragen
    • Zielgruppe:
      Das Behandlungsangebot richtet sich an die Patienten, bei denen eine ambulante Therapie nicht ausreichend und eine Einbindung in das gewohnte Lebensumfeld gewünscht ist.
      Die Patienten müssen mindestens 18 Jahre sein. Suchtkranke, die vorrangig einer Entgiftungs- und Entwöhnungsbehandlung bedürfen, werden nicht behandelt.
      Über Kontakt mit unserem Sekretariat, Tel.: (0 26 41) 3 86-280, wird ggf. ein Termin für ein Vorstellungsgespräch mit einem Arzt vereinbart.
      Dazu benötigen Sie eine Einweisung des Hausarztes oder des Nervenarztes. In diesem Gespräch können eigene Erwartungen und Ängste formuliert und die Motivation geklärt werden. So wird festgestellt, ob die tagesklinische Behandlung im Einzelfall förderlich für den Patienten ist. Wird die teilstationäre Behandlung als sinnvoll erachtet, benötigen Sie eine Krankenhauseinweisung. Sobald Ihr Aufnahmetermin feststeht, werden Sie telefonisch oder schriftlich benachrichtigt. Am Tag des vereinbarten Aufnahmetermins wird dann mit dem behandelnden Arzt oder dem behandelnden Psychologen der Behandlungsplan erstellt.

      Kosten:
      Kostenträger: GKV, PKV, RV

    Tagesstätte

    Träger: Gemeindepsychiatrisches Zentrum „Lichtblick“

    Kontakt:
    Schülzchenstr. 11
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 41) 90 29 8-11
    Fax-Nr.: (0 26 41) 90 29 8-18
    E-Mail: tagesstaette.ahrweiler@stiftung-bethesda.de
    Internet: www.stiftung-bethesda.de

    Öffnungszeiten:
    Mo. - Do.: 08:30 - 15:00 Uhr
    Fr.: 08:30 - 14:30 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Die Tagestätte bietet als teilstationäre Einrichtung zur Begleitung psychisch kranker Menschen eine regelmäßige Alltagsstruktur.
    Ziel ist die Förderung zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und/oder zur Teilhabe am Arbeitsleben.

    Das Angebot der Tagesstätte umfasst:

    • Hinführung zu einer geregelten Tagesstruktur
    • Training sozialer Fähigkeiten
    • Lebenspraktisches Training (Einkaufen und Essenszubereitung, Haushaltung, Gartenpflege)
    • Ergotherapie (handwerkliche und kreative Angebote, Arbeits- und Gedächtnistraining mit Hilfe vom PC)
    • Freizeitangebote (sportliche Aktivitäten, Ausflüge, Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen)

    Zielgruppe:
    Chronisch psychisch kranke Menschen, die derzeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht vermittelbar sind und in einer Werkstatt für psychisch behinderte Menschen nicht, nicht mehr oder noch nicht das geeignete Angebot finden;
    Chronisch psychisch kranke Menschen, bei denen erhebliche Beeinträchtigungen vorliegen, die zu einem Rückzug aus dem Gemeinschaftsleben geführt haben.

    Kosten:
    Die Kosten werden nach Prüfung im Rahmen der Eingliederungshilfe (SGB XII) vom Sozialamt übernommen.

    Teilhabezentrum (THZ) Adenau

    Träger: Kreisverwaltung Ahrweiler

    Kontakt:
    Kirchstraße 13
    53518 Adenau
    Telefon: (0 26 41) 9 75-386
    E-Mail: teilhabezentrum@kreis-ahrweiler.de
    Internet: www.kreis-ahrweiler.de

    Öffnungszeiten:
    offene Sprechstunde des Kreissozialamtes:
    jeden Dienstag 9 - 12 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Beratung von Menschen mit psychischen, geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen zu den Leistungen der Eingliederungshilfe:

    • Tagesstruktur in Form einer Tagesstätte oder Tagesförderstätte
    • Hilfen zu einem selbstbestimmten Leben mit ambulanten Angeboten
    • Wohnen in einer stationären Form
    • Integrationshilfe zum Besuch der Schule
    • Besuch einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen

    Im Teilhabezentrum werden außerdem Sprechstunden des Kreisjugend- und Kreisgesundheitsamtes sowie der Caritas angeboten

    Zielgruppe:
    Menschen mit psychischen, geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen und/oder deren Vertreter

    Kosten:
    Beratung kostenlos

    Telefonseelsorge

    Träger: Telefonseelsorge Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V.

    Kontakt:
    Postfach 15 07
    53460 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (08 00) 1 11 01 11 rund um die Uhr
    Fax-Nr.: (0 26 41) 90 33 40
    E-Mail: TS.AW@t-online.de

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Kosten:
    kostenlos

    Trauertreff Adenau

    Träger: Hospiz-Verein Rhein-Ahr e. V.

    Kontakt:
    Kreuzstr. 18
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 91) 93 31 34
    Fax-Nr.: (0 26 41) 9 11 50 17
    E-Mail: info@hospiz-rhein-ahr.de
    Internet: www.hospiz-rhein-ahr.de

    Öffnungszeiten:
    Der Trauertreff Adenau findet jeden zweiten Freitag im Monat von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr statt.
    Ort: Begegnungsstätte des Hospiz-Vereins, Markt 16, 53518 Adenau

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    In gegenseitiger Zuwendung und Begegnung Trauernder untereinander kann nach Trost gesucht werden. Ein Austausch kann entlastend, tröstend und ermutigend sein. Der Trauertreff ist eine geschützte und vertrauensvolle Umgebung, in der es möglich ist, Trauer auszudrücken. Verlust und Trennung verwunden und erschüttern zutiefst.
    Offener Gesprächskreis.

    Zielgruppe:
    Trauernde, Menschen in Trauerphase, Jeder Mensch, der einen geliebten Menschen verloren hat, unabhängig von Alter, Herkunft, Religion oder Weltanschauung.

    Kosten:
    Keine, Spenden werden gerne entgegengenommen.

    Vorherige telefonische Anmeldung erbeten.

    Bemerkungen:
    Der Hospiz-Verein ist ein gemeinnütziger Verein und finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse.

    Trauertreff Ahrweiler

    Träger: Hospiz-Verein Rhein-Ahr e. V.

    Kontakt:
    Kreuzstr. 18
    53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Telefon: (0 26 42)/ 21 2 49
    Fax-Nr.: (0 26 42) 9 11 50 17
    E-Mail: info@hospiz-rhein-ahr.de
    Internet: www.hospiz-rhein-ahr.de

    Öffnungszeiten:
    Trauertreff mit gemeinsamen Frühstück: letzter Mittwoch im Monat von 09:30 bis 11:30 Uhr
    Trauertreff am Nachmittag: letzter Mittwoch im Monat von 14:00 bis 16:00 Uhr
    Trauertreff am Abend: letzter Freitag im Monat um 19:00 Uhr
    Ort: s. Bemerkungen

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    In gegenseitiger Zuwendung und Begegnung Trauernder untereinander, kann nach Trost gesucht werden. Ein Austausch kann entlastend, tröstend und ermutigend sein. Der Trauertreff ist eine geschützte und vertrauensvolle Umgebung, in der es möglich ist, Trauer auszudrücken. Verlust und Trennung verwunden und erschüttern zutiefst.
    Offener Gesprächskreis.

    Zielgruppe:
    Trauernde, Menschen in Trauerphase, Jeder Mensch, der einen geliebten Menschen verloren hat, unabhängig von Alter, Herkunft, Religion oder Weltanschauung.

    Kosten:
    Keine, Spenden werden gerne entgegengenommen.

    Vorherige telefonische Anmeldung erbeten.

    Bemerkungen:
    Telefonische Anmeldung erwünscht Der Hospiz-Verein ist ein gemeinnütziger Verein und finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse.

    Ort: Begegnungsstätte des Hospiz-Vereins, Kreuzstraße18, 53474 Bad Neuenahr

    Weisser Ring e. V. – Außenstelle Ahrweiler

    Träger: Gerhard Mainzer

    Kontakt:


    Telefon: 0151/55164821
    E-Mail: weisser_ring_ahrweiler@web.de
    Internet: https://ahrweiler-rheinland-pfalz.weisser-ring.de/

    Öffnungszeiten:
    ständige telefonische Erreichbarkeit
    Opferruf: 116 006

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Wir helfen Kriminalitätsopfer mit:

    • menschlichem Beistand und persönlicher Betreuung nach der Straftat,
    • Hilfestellung beim Umgang mit Behörden
    • Beratungsschecks für eine kostenlose Erstberatung bei einem freigewählten Anwalt insbesondere im Hinblick auf Prüfung von
      • Ansprüchen gemäß dem Opferentschädigungsgesetz (OEG)
      • Opferschutzrechten im Zusammenhang mit Ermittlungs- bzw. Strafverfahren
    • Trauma-Beratungsschecks für kostenlose Erstberatung bei einem freigewählten Therapeuten/Psychologen
    • Übernahme der Kosten für einen Rechtsbeistand
    • Begleitung zu Gerichtsterminen
    • finanzielle Unterstützung in Notlagen, die durch die Straftat entstanden sind
    • Vermittlung von Hilfen anderer Organisationen

    Zielgruppe:
    Opfer vorsätzlicher Straftaten von Kriminalität und Gewalt

    Kosten:
    keine

    Bemerkungen:
    WEISSER RING - Bundesgeschäftsstelle
    Weberstraße 16
    55130 Mainz
    Tel: (0 61 31) 8 30 30
    Bundesweiter Opferruf und Info-Telefon: 116 006

    Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS)

    Träger: Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

    Kontakt:
    Marktplatz 6
    56457 Westerburg
    Telefon: (0 26 63) 25 40
    Fax-Nr.: (0 26 63) 26 67
    E-Mail: info@wekiss.de
    Internet: www.wekiss.de

    Öffnungszeiten:
    Mo.: 14:00-18:00 Uhr
    Di.: 09:00-12:00 Uhr
    Mi. + Do.: 09:00-14:00 Uhr

    Aufgaben/Dienstleistungen:

    Selbsthilfekontaktstelle für die Landkreise Ahrweiler, Altenkirchen, Mayen-Koblenz, Rhein-Lahn, Westerwald sowie für die Stadt Koblenz

    Zielgruppe:

    • Selbsthilfeinteressenten
    • Bestehende Selbsthilfegruppen
    • Professionelle, die Berührungspunkte zur Selbsthilfe haben
    • Menschen, die eine Gruppengründung wünschen
    • Menschen, die sich ganz allgemein über Selbsthilfe informieren möchten

    Kosten:
    kostenlos

    Bemerkungen:
    "Selbsthilfesprechstunde" am 1. Mittwoch im Monat von 13:00 - 16:00 Uhr in der AOK Geschäftsstelle Bad Neuenahr-Ahrweiler,
    Wilhelmstr. 36

    MENU