Breadcrump

Donnerstag, 4. Juni 2020

Neun Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt

In den Krankenhäusern des Kreises wurden seit Beginn der Corona-Pandemie insgesamt neun Personen mit einer bestätigten COVID-19-Erkrankung stationär behandelt. Drei Personen hatten dabei einen so schweren Krankheitsverlauf, dass sie beatmet werden mussten. Das teilt das Gesundheitsamt aktuell mit. Für COVID-19-Patientinnen und -Patienten stehen im Kreis das Krankenhaus Remagen sowie das Marienhaus Klinikum in Bad Neuenahr-Ahrweiler und Adenau zu Verfügung.

Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass es sich um die Gesamtzahl der in den Krankenhäusern des Kreises behandelten bestätigten COVID-19-Fälle handelt, nicht um eine Gesamtzahl von besonders schwer erkrankten Personen aus dem Kreis Ahrweiler. Hinzu kommt eine erhebliche Anzahl an Verdachtsfällen, bei denen sich der Erkrankungsverdacht jedoch nicht bestätigt hat. Die Patienten im Krankenhaus Remagen und im Marienhaus Klinikum können auch im Umland zu Hause sein. Gleichzeitig ist es ebenso möglich, dass Infizierte aus dem Kreis Ahrweiler in anderen benachbarten Kliniken versorgt wurden oder werden.

MENU