Breadcrump

Dienstag, 3. November 2020

Neue Prioritätenliste für die Förderung von Sportstätten steht fest

Der Sportausschuss und Sportstättenbeirat des Kreises Ahrweiler unter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat in seiner jüngsten Sitzung die Prioritätenliste für Fördermittel des Landes im Bereich Spiel und Sport für 2021 beschlossen. Demnach stehen diesmal mit der Erneuerung des Hallen-Schwingbodens in der Turnhalle Wershofen und der Umwandlung des vorhandenen Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz mit Erneuerung der baulichen Nebenanlagen in der Ortsgemeinde Müllenbach zwei Maßnahmen aus der Verbandsgemeinde Adenau ganz oben auf der Liste der Projekte, für die der Kreis eine Förderung beantragt. Projekte aus den anderen Kommunen sind insbesondere aufgrund der Corona-Pandemie 2021 derzeit noch nicht planungsreif.

Die Verbandsgemeinde Adenau hat für die Erneuerung des Hallen-Schwingbodens in der Turnhalle Wershofen einen Förderbedarf angemeldet, da aufgrund der 40-jährigen Nutzung durch den Schul- und Vereinssport erhebliche Abnutzungserscheinungen am Hallenboden festgestellt worden sind.

Ebenfalls soll die Sportanlage der Ortsgemeinde Müllenbach gefördert werden. Der Tennenplatz in Müllenbach wurde zwischen 1979 und 1981 neu angelegt und im Jahre 2002 renoviert. Aufgrund der langen und hohen Nutzungsintensität durch den ansässigen Sportverein mit diversen Spiel- und Jugendmannschaften befindet sich der Platz zwischenzeitlich in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Da eine Sanierung des Tennenplatzes, einschließlich der Entwässerungsanlagen, mit erheblichen finanziellen Aufwendungen verbunden wäre, einigte man sich auf die Umwandlung des Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz verbunden mit einer Erneuerung der baulichen Nebenanlagen.

Auf der Prioritätenliste stehen acht weitere Projekte, darunter auf Platz drei der Umbau der gemeindeeigenen Sportstätte „Auf den Strauben“ in ein Kunstrasenspielfeld in Burgbrohl, auf Platz vier die Sanierung der Laufbahn am Sportplatz Gleeser Straße, ebenfalls in Burgbrohl und auf Platz fünf die Sanierung des Sportplatzes in der Ortsgemeinde Waldorf durch Umwandlung in ein Naturrasenspielfeld.

Gute Nachrichten gibt es auch für die Kreisstadt. Der Kreis unterstützt den Neubau des Hallenbades TWIN mit 1,1 Millionen Euro. Das Projekt war für das Programmjahr 2018 auf Platz 1 der Förderreihenfolge. Nach Mitteilung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier (ADD) ist eine Förderung aus Mitteln der Landessportförderung nicht mehr möglich, da eine Förderung über das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich Sport, Jugend und Kultur“ bewilligt wurde. Der Kreis bleibt aber bei seiner Förderzusage und hat nun die entsprechenden Mittel bewilligt.

MENU