Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Donnerstag, 17. Oktober 2019

HINWEIS (Veröffentlichung vor 2 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Neue Prioritätenliste für die Förderung von Sportstätten steht fest

Der Sportausschuss und Sportstättenbeirat des Kreises Ahrweilerunter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat in seiner jüngsten Sitzung diePrioritätenliste für Fördermittel des Landes im Bereich Spiel und Sport für2020 beschlossen. Demnach steht die Sanierung des Sportplatzes in Hönningenganz oben auf der Liste der Projekte, für die der Kreis Förderung beantragt.

 

Die Verbandsgemeinde Altenahr hat für den Sportplatz in derOrtsgemeinde Hönningen Förderbedarf angemeldet. Der Ascheplatz ist durch zahlreicheFußballspiele nur noch schlecht bespielbar. Weiterhin erschwert eine unzureichendeWasserdurchlässigkeit den Betrieb. Da der Ascheplatz nicht mehr den heutigenAnsprüchen und Belastungen entspricht, soll er in einen Hybridrasenplatzumgebaut werden.

 

Die Turnhalle der Grundschule Remagen-Oberwinter wird ebenfalls gefördert.Die Erneuerung des Hallen-Schwingbodens und der Böden in den Nebenräumen hatdabei hohe Priorität. Die Schulturnhalle wurde 1962 in Betrieb genommen undwird sowohl für den Schulsport als auch für den Vereinssport intensiv genutzt.Nach nunmehr 40-jähriger Nutzung weist der Schwingboden Mängel auf, die Bödenin den Nebenräumen sind ebenfalls stark abgenutzt.

 

Aufder Liste stehen acht weitere Projekte, darunter unter anderem der Umbau der400-Meter-Laufbahn in Kunststoffbelag des Rhein-Ahr-Stadions in Sinzig, derUmbau der gemeindeeigenen Sportstätte „Auf den Strauben“ in einKunstrasenspielfeld in Burgbrohl und die Sanierung der Laufbahn am SportplatzGleeser Straße, ebenfalls in Burgbrohl.

Nicht mehr auf der Prioritätenliste steht 2020 die Sanierung des
Sportplatzes Heimersheim. Das Projekt befindet sich bereits im Förderverfahren.
Die Gesamtkosten des Neubaus werden auf rund 1,2 Millionen geschätzt.


MENU