Breadcrump

Freitag, 15. Juli 2016

HINWEIS (Veröffentlichung vor 5 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Naturgefahren erkennen und elementar versichern

Flyer und Webseiten des Landes beantworten Fragen

Extreme Wetterereignisse mit Starkregen und lokalen Überschwemmungen auch weitab von Gewässern – wie kann man solche Naturgefahren erkennen, wie kann man sich dagegen versichern?

Extreme Wetterereignisse mit Starkregen und lokalen Überschwemmungen auch weitab von Gewässern – wie kann man solche Naturgefahren erkennen, wie kann man sich dagegen versichern? Dazu macht die Kreisverwaltung Ahrweiler auf einige Informationsquellen des Landes Rheinland-Pfalz aufmerksam.

Das Mainzer Umweltministerium hat 2013 gemeinsam mit der Deutschen Versicherungswirtschaft und der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz die Landeskampagne „Naturgefahren erkennen – elementar versichern. Rheinland-Pfalz sorgt vor“ ins Leben gerufen. Empfohlen wird der Abschluss einer Elementarschadenversicherung, welche die Wohngebäude- und Hausratversicherungen in der Regel um folgende Elementarrisiken erweitert: Hochwasser und Überschwemmungen, Starkregen, Rückstau, Schneedruck, Lawinen, Erdbeben, Erdrutsch, Erdsenkung und Vulkanausbruch.

Der Flyer „Naturgefahren – eine Gemeinschaftsaufgabe“ aus dem Landesprogramm „Umweltschutz im Alltag“ gibt Antworten auf Fragen wie: Was sind Elementarschäden? Welche Arten von Unwetter können künftig zunehmen? Was sind Starkregenereignisse? Wie kann ich mich gegen Elementarschäden versichern? Den Flyer „Umweltschutz im Alltag“ ist erhältlich unter www.umweltschutz-im-alltag.rlp.de. Infos zur Elementarschadenkampagne des Landes stehen unter www.naturgefahren.rlp.de.

MENU