Beteiligungsprojekte

Wie soll das Leben in Ihrem Dorf bzw. Stadtteil zukünftig gestaltet werden?
Im Jahr 2022 sollen Sie, als Bürgerinnen und Bürger,
mit Ihren Vorstellungen beteiligt werden.

Beteiligung

Mit dem Begriff „Beteiligung“ ist die Möglichkeit für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger gemeint, Ihre Wünsche und Vorstellungen im Hinblick auf die Zukunftsgestaltung des Sozialen Lebens im Dorf / im Stadtteil einzubringen. Sie sollen an der Entwicklung von Zukunftsperspektiven vor Ort aktiv mitwirken können.

Soziales Leben im Dorf / im Stadtteil

Das Soziale Leben umfasst alle Aspekte, die sich auf das Miteinander vor Ort auswirken – von der Dorfgemeinschaft bis zur sozialen Infrastruktur. Das Leben im Dorf / im Stadtteil wird davon geprägt, welche sozialen Kontakte, z.B. in der Nachbarschaft, bestehen, wie die Einwohnerinnen und Einwohner den Alltag miteinander gestalten und sich gegenseitig unterstützen. Eine wichtige Rolle spielen auch die Strukturen vor Ort, die die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sicherstellen und allen Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen sollen. Hierzu zählen u.a. Angebote von Einrichtungen, Projekten und Vereinen etc.. Das Soziale Leben hat einen großen Einfluss auf die Lebensqualität jedes und jeder Einzelnen.

Zukunftsgestaltung

Mit Blick auf den Wiederaufbau im sozialen Bereich in Folge des Flutereignisses im Juli 2021 stehen Fragen im Fokus wie:

  • Wie möchten Sie zukünftig in Ihrem Ort / Stadtteil leben?
  • Welche Angebote benötigen Sie, um selbstbestimmt leben zu können?
  • Möchten Sie sich zukünftig engagieren? Wenn ja, auf welche Weise?

Entwicklung des Vorhabens

Das Vorhaben wurde im Rahmen des Runden Tischs zum „(Wieder-)Aufbau der sozialen Infrastruktur“ entwickelt. Dieser wurde am 23.07.2021 und somit nur wenige Tage nach dem Flutereignis im Ahrtal seitens des Fachbereichs II – Jugend, Soziales und Gesundheit – der Kreisverwaltung initiiert. Über 30 Organisationen aus dem Bereich des Sozialen Lebens nehmen inzwischen an den regelmäßigen Treffen teil.

Gestaltung und Durchführung der Projekte

Alle Akteure sind anerkannte, qualifizierte Träger, die teilweise seit Jahrzehnten im Kreis Ahrweiler etabliert sind. Durch den Austausch und die Vernetzung sollen aktuelle Bedarfe erkannt und Maßnahmen zur Begleitung und Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger geschaffen werden.

Das Haus der offenen Tür (HoT) Sinzig konnte – dank der finanziellen Unterstützung von ADRA Deutschland e. V. – zwei Stellen zur Durchführung von Beteiligungsprojekten für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Wiederaufbaugebiet schaffen und das Projekt „Aufwind – Deine Chance Ahrtal“ starten. Weitere Informationen finden Sie unter:

Aufwind Ahr – Du bist Ahrtal (aufwind-ahr.de)

Wer kann mitmachen?

Das Vorhaben richtet sich an alle Generationen – von Kindern und Jugendlichen über Familien bis zu Senioren und Seniorinnen. Um den verschiedenen Personen- und Altersgruppen gerecht zu werden, erfolgt die Beteiligung der Generationen separat. Hierfür werden sowohl bereits bestehende Angebote genutzt als auch zusätzliche Veranstaltungen geplant.

Wie kann ich mich beteiligen?

Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene:
Über die jeweiligen Termine bei Ihnen vor Ort können Sie sich hier informieren: Aufwind Ahr – Projekte (aufwind-ahr.de)


Senior*innen
An Bürger*innen, die 65 Jahre oder älter sind, richtet sich eine Postkarten-Aktion, die vom 01.07.2022 bis 30.09.2022 im Aufbaugebiet durchgeführt wird. Interessierte haben die Möglichkeit, auf der Postkarte Fragen zu ihren Wünschen und Vorstellungen schriftlich zu beantworten. Die Postkarten können an verschiedenen Orten in die „Heimatschachtel“ eingeworfen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Karten im Rahmen von Veranstaltungen auszufüllen und abzugeben.


Erwachsene
Außerdem besteht die Möglichkeit, Ihre Vorstellungen im Rahmen einer Online-Befragung mitzuteilen. Diese finden Sie unter folgendem Link: Leben-im-Kreis-Ahrweiler (LamaPoll – Online Umfragen)

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Zusammenführung und Auswertung der Ergebnisse der Beteiligungsprozesse aller Generationen erfolgen im Rahmen einer Steuerungsgruppe auf Ebene des Kreises.

Alle Ergebnisse werden veröffentlicht und im Hinblick auf deren Umsetzung mit Ihnen vor Ort diskutiert.

An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene:

Erwachsene und Senior*innen:

MENU