Breadcrump

Montag, 28. September 2020

Kreisverwaltung ist Vorreiter beim Umweltschutz

Leitlinien für die EMAS-Zertifizierung im Kreis- und Umweltausschuss vorgestellt

Die Kreisverwaltung strebt eine Zertifizierung nach dem „EcoManagement and Audit Scheme“ der EU (EMAS) an. Jetzt wurden im Kreis- und Umweltausschuss die dazugehörigen Umweltleitlinien vorgestellt. Darin verpflichtet sich die Kreisverwaltung unter anderem dazu, „die nachhaltige Entwicklung zu fördern und im Bereich des Klima- und Umweltschutzes eine Vorbild- und Multiplikatoren-Rolle einzunehmen“. Dies bezieht zum Beispiel die Beschaffung von umweltfreundlichen Produkten ein, außerdem sind Geschäftspartner aufgefordert, bestimmte Standards einzuhalten. Die Fortschritte werden jährlich dokumentiert und veröffentlicht.

„Die Kreisverwaltung ist sich ihrer Vorbildfunktion für andere Behörden, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger im Kreis bewusst“, betont Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Bereits in der Vergangenheit hat die Kreisverwaltung zahlreiche Maßnahmen ergriffen. So wurde bereits 2005 die kreiseigene Solarstrom GmbH gegründet, alle Schulen sowie das Gebäude der Kreisverwaltung selbst wurden mit Solaranlagen ausgestattet. Seit 2013 bezieht der Landkreis Ökostrom für seine Liegenschaften. Die Schulen wurden sukzessive energetisch saniert. Die Schulen und Sporthallen sowie das Kreishaus haben eine LED-Beleuchtung, gleichzeitig wurden „versteckte“ Verbraucher wie Heizungspumpen, Kühl- und Klimageräte identifiziert und ausgetauscht. „Hierdurch sank der Stromverbrauch im letzten Jahr auf den niedrigsten Stand seit 2002“, bilanzierte Dr. Jürgen Pföhler.

EMAS ist auch bekannt als EU-Öko-Audit. Es wurde von der Europäischen Union entwickelt und ist ein Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen. Weitere Ziele der Zertifizierung sind die Verbesserung der Energieeffizienz und monetäre Einsparungen. „In Deutschland gibt es erst vier Kreisverwaltungen, die sich nach EMAS haben zertifizieren lassen, in Rheinland-Pfalz ist der Kreis Ahrweiler absoluter Pionier“, sagte Margret Zavelberg, EMAS-Beauftragte der Kreisverwaltung.

MENU