Breadcrump

Montag, 26. November 2018

HINWEIS (Veröffentlichung vor 3 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Kreis und Kommunen wollen 2019 für 17 Millionen neu- und umbauen

Die Kommunen im Kreis Ahrweiler und auch der Kreis selbst planen 2019 wichtige Bauvorhaben. Für insgesamt 11 Projekte hat die Kreisverwaltung deshalb jetzt Anträge für
Finanzzuweisungen aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz 2019 geprüft und nach Mainz gesendet.

Kreis und Kommunen hoffen auf insgesamt rund 7 Millionen Euro Zuwendung durch das Land. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 17 Millionen Euro. Im Vorjahr waren
es 6,1 Millionen Euro. „Es ist wichtig, auch im kommenden Jahr in die Infrastruktur im Kreis zu investieren“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Unter den Projekten ist ein Erweiterungsbau der Kreisverwaltung. Weitere Anträge: Hangsicherungsmaßnahme „Im Lammertal“ in Brohl-Lützing; Sanierung der Brücke in der Denntalstraße in Ahrbrück; Erweiterung und Umbau des Dorfgemeinschaftshauses in Antweiler; Anbindung des Gewerbegebietes Spessart in Spessart; Sanierung der Straßenoberflächenentwässerungsanlage im Trifter Weg in Sinzig; Ausbau der Gemeindestraße „Mittelstraße“ in Spessart; Errichtung einer Schrankenanlage an der Steinbergsmühle; Ausbau der Pützgasse, eines Teilstücks der Weinbergstraße und der Laypütz in Altenahr; Ausbau des Drosselweges in Bad Breisig; Umbau, Sanierung und energetische Sanierung der Sängerhalle in Bad Breisig – Oberbreisig.

MENU