Breadcrump

Dienstag, 6. April 2021

Kreis und DRK unterstützen Schulen bei Selbsttests

Umsetzung der erweiterten Teststrategie nach den Osterferien

Schülerinnen und Schülern sowie dem Personal in Schulen soll mindestens einmal pro Präsenzwoche ein kostenloser Schnelltest angeboten werden. Das hat das rheinland-pfälzische Bildungsministerium mitgeteilt. Die freiwilligen Selbsttests sollen nach den Osterferien flächendeckend an allen Schulen durchgeführt werden. Die Testmaterialien werden vom zuständigen Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellt. Die Testungen in den Schulen sollen unter Anleitung der Lehrkräfte erfolgen. Entsprechendes Infomaterial wird seitens des Landes bereitgestellt. Ferner leisten das Institut für Lehrergesundheit, die Schulaufsicht und das Bildungsministerium Unterstützung.

Damit die Schulleitungen und die Lehrkräfte die erweiterte Teststrategie in ihren Einrichtungen umsetzen können, bietet der Kreis zusätzlich in Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Ahrweiler allen Schulen bei Bedarf eine kostenlose Schulung und Einweisung der Lehrkräfte vor Ort an. Die damit verbundenen Kosten übernimmt der Kreis. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat allen Schulen im Kreis in einem Schreiben ein entsprechendes Angebot unterbreitet. Er dankt in diesem Zusammenhang ausdrücklich dem DRK-Kreisverband für die erneute Unterstützungsleistung. 

Infizierte können so schneller identifiziert werden und sich danach in Quarantäne begeben. Fällt ein Selbsttest positiv aus, muss dieser in der Folge mit einem PoC-Test durch geschultes Personal oder durch einen laborabhängigen PCR-Test an einem der Testzentren im Kreis überprüft werden.

MENU