Breadcrump

Montag, 27. April 2020

HINWEIS (Veröffentlichung vor 1 Jahr): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Kfz-Zulassungsstelle: Antragsbearbeitung in Zeiten von Corona

Die Kfz-Zulassungsstelle des Kreises arbeitet derzeit aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen im Hinblick auf das Corona-Virus nur eingeschränkt und nach Terminvergabe. Dies führt mitunter zu zeitlichen Verzögerungen und längeren Wartezeiten. Nach der schrittweisen Erleichterung der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen steht wieder mehr Personal für die Antragsbearbeitung zur Verfügung. Das teilt die Kreisverwaltung mit.
 
Über ein eigens eingerichtetes Kontaktformular auf der Internetseite der Kreisverwaltung können Bürgerinnen und Bürger Termine beantragen. Bei der Terminvergabe wird angestrebt, Anliegen mit systemrelevantem Hintergrund vorrangig zu beantworten. Darunter fallen beispielsweise notwendige Fahrzeuganmeldungen vor allem im medizinischen und pflegerischen Bereich, im Betreuungssektor sowie im Lebensmittelhandel. Die Zulassungsstelle appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, eine solche Systemrelevanz nur anzugeben, wenn diese auch vorliegt. Auch für die Anmeldung von Fahrzeugen, die in Betrieben oder für die Fahrt zur Arbeit dringend benötigt werden, wird versucht, schnellstmöglich ein Termin zu vergeben.

Die KFZ-Zulassung und das Team der Kreisverwaltung geben unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen ihr Bestes, um allen Anliegen gerecht zu werden und diese zeitnah zu bearbeiten.

Die KFZ-Zulassungsstelle ist über ein Kontaktformular auf der Internetseite der Kreisverwaltung erreichbar: www.kreis-ahrweiler.de . Anträge, zum Beispiel für Abmeldungen, können auch, sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind, online über das iKfz-Portal erfolgen: www.kreis-ahrweiler.de/iKfz/ .

MENU