Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Allgemeine Anfragen – Rufnummer 02641/975-0
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Dienstag, 20. April 2021

Impfkampagne im Kreis nimmt deutlich an Fahrt auf

Bereits 35.000 Corona-Schutzimpfungen – Impfzentrum im Volllastbetrieb

Die Impfkampagne im Kreis Ahrweiler nimmt deutlich an Fahrt auf: Seit dem Start der Impfkampagne wurden insgesamt rund 35.000 Corona-Schutzimpfungen (26.169 Erst- und 8653 Zweitimpfungen) im Kreis vorgenommen. Dies entspricht einer Impfquote von 20,1 Prozent der Erst- und 6,7 Prozent der Zweitimpfungen. Hinzu kommen die Impfungen in den Hausarztpraxen, die seit Kurzem möglich sind.

Grundsätzlich finden innerhalb des Regelbetriebs (das heißt montags bis freitags, von 8 bis 12 Uhr sowie von 12 bis 16 Uhr) Impfungen sowohl in der ersten als auch in der zweiten Impfstraße statt. Darüber hinaus ist das Impfzentrum – je nach Impfstoffverfügbarkeit – auch wochentags von 16 bis 20 Uhr, an Wochenenden sowie Feiertagen betriebsbereit.

Aufgrund erweiterter Impfstofflieferungen des Landes Rheinland-Pfalz (einschließlich einer Sonderimpfaktion am Wochenende) konnte das Landesimpfzentrum in Grafschaft-Gelsdorf in der vergangenen Woche erstmals durchgängig in Volllast betrieben werden. Von Montag bis Sonntag konnten so insgesamt rund 6000 Impfungen – davon 4400 Erst- und 1600 Zweitimpfungen durchgeführt werden. Aus dem Personalpool eingesetzt waren 47 Ärzte, 47 medizinische Fachangestellte, 15 Apotheker, 10 Sanitäter, 8 Verwaltungskräfte, 70 Freiwillige der Kreisverwaltung und 30 Sicherheitskräfte.

Für diese Woche sind im Kreis weitere 4500 Impfungen im Landesimpfzentrum geplant, davon 2700 Erst- und 1800 Zweitimpfungen (Vollastbetrieb von Montag bis Freitag). Für das kommende Wochenende ist erneut eine Sonderimpfaktion angekündigt.

Mit dem Personalpool des Impfzentrums können daher auch kurzfristig gelieferte Mengen an Impfstoffen unverzüglich verimpft werden, sodass in Grafschaft-Gelsdorf nach jedem Impftag keine Reste an aufgezogenen Impfdosen verbleiben oder vernichtet werden müssen. Sofern ausreichend Impfdosen vorhanden sind, ist das Impfzentrum im Stande, monatlich mehr als 30.000 Impfungen vorzunehmen.

MENU