Breadcrump

Montag, 22. November 2021

Hochwasserhilfe für Denkmaleigentümer: Anträge noch bis 30. November 2021 möglich

Noch bis zum 30. November 2021 können Denkmaleigentümer bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) Anträge auf Hochwasser-Nothilfe im Bereich 2500 bis 10.000 Euro nach dem vereinfachten Verfahren stellen. Das Herunterladen des Antrags ist bis Ende November unter www.denkmalschutz.de/hochwasser-sofortfoerderung möglich. Darauf weist die Kreisverwaltung Ahrweiler hin.

Um Denkmaleigentümer nach der Flutkatastrophe beim Erhalt ihrer historischen Bauten zu unterstützen, hat die DSD ein Nothilfeprogramm in drei Stufen aufgelegt: Nothilfe bis zu 2500 Euro, größere finanzielle Hilfe von bis zu 10.000 Euro und umfangreichere Sanierungsmaßnahmen, die mehr als 10.000 Euro erfordern. Finanziell unterstützen kann die DSD unter anderem bei Honoraren denkmalerfahrener Fachleute, Notsicherungsmaßnahmen, bei den Kosten für Fundament-, Zimmermanns-, Maurer- und Lehmbauarbeiten sowie Gartenbauarbeiten für denkmalgeschützte Gärten.

Die Nothilfe der DSD für hochwassergeschädigte Denkmale ist in den vergangenen Monaten rund 370 Mal in Anspruch genommen worden. Bislang wurden rund zwei Millionen Euro in Form der „kleinen Nothilfe“ von 2500 bis 10.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen gibt es außerdem per E-Mail unter hochwasser-nothilfe@denkmalschutz.de.

Foto: Roland Rossner / Deutsche Stiftung Denkmalschutz

MENU