Breadcrump

Donnerstag, 25. Januar 2018

HINWEIS (Veröffentlichung vor 3 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Handarbeitskreis des Augustinum spendet erneut für „Nachbar in Not“

Es ist schon eine Tradition: Die Frauen des Handarbeitskreises der Seniorenresidenz Augustinum Bad Neuenahr engagieren sich für soziale Zwecke.

Es ist schon eine Tradition: Die Frauen des Handarbeitskreises der Seniorenresidenz Augustinum Bad Neuenahr engagieren sich für soziale Zwecke. Eine Gruppe der Bewohnerinnen hat erneut gebastelt, gestrickt, gestickt und gehäkelt. Und den Erlös gespendet. 4.500 Euro sind diesmal zusammengekommen. Das Geld fließt an fünf Einrichtungen. „Nachbar in Not“, der Hilfsfonds des Kreises Ahrweiler für Menschen, die unverschuldet in die finanzielle Sackgasse geraten sind, erhält 1.000 Euro, wie bereits in den Jahren 2012, 2015 und 2017.

Die Frauen des Handarbeitskreises überreichten die Nachbar-in-Not-Spende an Landrat Dr. Jürgen Pföhler, was auch Augustinum-Direktorin Caroline Hillesheim freute. Der Landrat nahm die Spende dankend entgegen und sagte zu, dass wie immer jeder Cent bei den Bedürftigen ankommt. Weitere Empfänger der jüngsten Spendenserie aus dem Augustinum sind die Ahrweiler Tafel, die Ökumenische Flüchtlingshilfe Kreis Ahrweiler, Donum Vitae Ahrweiler und die Freiwillige Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Alle Zahlungen für „Nachbar in Not“ dienen gemeinnützigen Zwecken. Daher können Spendenquittungen ausgestellt werden. Bei jeder Überweisung sollte die Anschrift des Spenders angegeben werden. Das Spendenkonto: Kreissparkasse Ahrweiler, Konto 810 200, BLZ 577 513 10. Mehr Infos in der Kreisverwaltung Ahrweiler, Ruf 02641/975-500, E-Mail nachbar-in-not@kreis-ahrweiler.de.

MENU