Breadcrump

Dienstag, 22. Januar 2019

HINWEIS (Veröffentlichung vor 3 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Förderprogramme des Kreises: 280.000 Euro für Kinder, Jugendliche, Vereine, Ortsgemeinden, Senioren und Kultur

Insgesamt rund 280.000 Euro an Fördergeldern hat der Kreis Ahrweiler im Jahr 2018 vergeben. Das teilt die Kreisverwaltung Ahrweiler mit. „Wir haben auch im vergangenen Jahr einen großen Betrag in die Hand genommen um die Ehrenamtler und Vereine in dem zu unterstützen, was ihnen am Herzen liegt“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Mit rund 149.000 Euro floss der größte Teil dieses Geldes in die Vereins- und Ehrenamtsförderung. 131 Anträge gingen in der Kreisverwaltung ein. Damit sind die im Haushalt für diesen Bereich vorgesehenen 150.000 Euro fastvollständig ausgeschöpft worden. Die Vereinsförderung bezuschusst vor allem Baumaßnahmen auf vereinseigenen Geländen, die Ehrenamtsförderung im Wesentlichen Fortbildungen für Vereinsmitglieder.

Weitere rund 67.000 Euro hat der Kreis 2018 in die Kinder- und Jugendförderung investiert. Dabei ging es um verschiedene Projekte in den Bereichen Freizeitmaßnahmen, Ferienprogramme, Jugend- und Familienbildungsmaßnahmen sowie Gruppenleiterschulungen.

Im Jahr 2018 gingen insgesamt 16 Anträge auf Förderung im Förderprogramm Ländlicher Raum ein, davon wurden 12 bewilligt. Ausgezahlt wurden dafür insgesamt rund 40.000 Euro. Die Förderprojekte im Programm Ländlicher Raum sind überwiegend bauliche Projekte. Dabei handelt es sich meist um gestalterische und wertsteigernde Arbeiten an Gebäuden, baulichen Anlagen, Plätzen, Wegen und gemeindlicher Infrastruktur.

Der Kreis Ahrweiler fördert jedes Jahr auch Initiativen im Bereich der Kultur. 2018 sind rund 15.000 Euro an 17 Projekte geflossen. Der Förderverein Burgruine Arenberg.V. zum Beispiel hat über die Kulturförderung Unterstützung für die Tage des offenen Turms bekommen, das Bürgerforum Sinzig erhielt einen Zuschuss für die Ausstellung AhrtKomm.

40 Antragsteller haben für 53 Projekte Mittel aus der Seniorenförderung des Kreises beantragt. Alle wurden bewilligt, so dass auf die Seniorenförderung 2018 ein Betrag von insgesamt rund 10.000 Euro entfiel. Die Seniorenförderung zielt auf längerfristig wirkende Hilfestellungen für ältere Menschen, die Programmcharakter vorweisen, ab: Themen-Nachmittage etwa, Lernprogramme (Gedächtnistraining, gesunde Ernährung) oder Gymnastikangebote. Der Kreis bezuschusst die Projekte pauschal mit jeweils 200 Euro.

Pföhler verspricht, dass auch im neuen Jahr jeder Antrag willkommen ist. „Die vielen Anträge sind ein deutliches Signal dafür, wie engagiert die Bürger im Kreis Ahrweiler sind. Das unterstützen wir sehr gerne.“

Weitere Informationen zu den Förderprogrammen gibt es unter www.kreis-ahrweiler.de> Bürgerservice > Förderprogramme sowie unter www.kreis-ahrweiler.de > Bildung > Familienportal

MENU