Breadcrump

Freitag, 31. März 2017

HINWEIS (Veröffentlichung vor 4 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Energieeffizienz rauf, Betriebskosten runter

Wirtschaftsförderung: Bis 80 Prozent Zuschuss für unabhängige Energieberatung

Firmen nutzen in fast allen Arbeitsbereichen Energie: für Heizung, Beleuchtung, Druckluft, Antriebssysteme, Logistik, Beschaffung und Verwaltung.

Firmen nutzen in fast allen Arbeitsbereichen Energie: für Heizung, Beleuchtung, Druckluft, Antriebssysteme, Logistik, Beschaffung und Verwaltung. Der Kostenfaktor Energie ist erheblich – ebenso groß sind jedoch die Einsparpotenziale. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellt sich die Frage: Wo fange ich an? Welche Energieeinsparmaßnahmen machen Sinn? Wo gibt es Unterstützung und Fördermittel? Antworten kann die Kreisverwaltung Ahrweiler liefern, und zwar mit ihrer Servicestelle Förderprogramme der Abteilung für Wirtschaftsförderung.

Ein aktueller Beratungsschwerpunkt zum Thema Energie- und Ressourceneffizienz liegt auf dem Zuschussprogramm „Energieberatung Mittelstand“ des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Mit diesem Programm können KMU einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 80 Prozent des für eine unabhängige Energieberatung anfallenden Beraterhonorars erhalten.

Bei der Energieberatung analysiert ein beim BAFA akkreditierten Berater Betriebsabläufe und benennt Einsparpotenziale. Das Unternehmen erhält Vorschläge zu konkreten Maßnahmen für die dauerhafte Energieeinsparung. Die Amortisationszeit, bis sich die Investition lohnt, liegt oftmals bei unter drei Jahren.

Viele Firmen im Kreis Ahrweiler wurden bereits unterstützt. An den bisherigen Infoveranstaltungen zur Energieeffizienz nahmen 100 Unternehmensvertreter teil. Im Nachgang fanden Gespräche mit der Kreiswirtschaftsförderung und Fachberatern statt, sodass vielfältige Maßnahmen in den Betrieben umgesetzt wurden. Der Doppeleffekt: Beiträge zum Umweltschutz geleistet und Geld gespart. In einigen Unternehmen wurde der „EffCheck“ des Landes Rheinland-Pfalz durchgeführt. Das BAFA-Programm bietet insbesondere den KMU eine bessere Förderquote und umfangreicheres Beratungsangebot.

In ganz Rheinland-Pfalz wurden 2016 lediglich 135 Anträge gestellt, 2015 waren es 144. Aus dem Kreishaus kommt deshalb der Appell: Von 150.000 umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen in Rheinland-Pfalz erfüllen 95 Prozent die Kriterien eines KMU, folglich ist auch für AW-Unternehmen noch viel Luft nach oben. – Info: Kreisverwaltung, Servicestelle Förderprogramme: E-Mail Christian.Weidenbach@kreis-ahrweiler.de oder Ruf: 02641/975-373.

MENU