Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Sonntag, 10. Mai 2020

HINWEIS (Veröffentlichung vor 1 Jahr): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Coronavirus: Sechs Neuinfektionen im Kreis

Breit angelegte Testungen im PJG, einem Grafschafter Unternehmen und einer Senioreneinrichtung in Sinzig

Heute gibt es sechs  Neuinfektionen mit dem Coronavirus: 5 Neufälle aus der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und 1 Neufall aus der Stadt Sinzig. Damit erhöht sich die Anzahl der mit dem Virus infizierten Personen auf 149. Hinzu kommt bedauerlicherweise bisher ein Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, sodass insgesamt bislang 150 Infektionen gemeldet wurden. Davon gelten insgesamt 116 Personen als genesen. 109 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.
 
Der Verlauf der Infektionen stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

Verbandsgemeinde Adenau: 28 Infektionen, davon 26 genesen
Verbandsgemeinde Altenahr: 10 Infektionen, davon 10 genesen
Verbandsgemeinde Bad Breisig: 16 Infektionen, davon 9 genesen
Verbandsgemeinde Brohltal: 12 Infektionen, davon 11 genesen
Gemeinde Grafschaft: 20 Infektionen, davon 16 genesen
Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 21 Infektionen, davon 16 genesen
Stadt Remagen: 20 Infektionen, davon 15 genesen
Stadt Sinzig: 23 Infektionen, davon 13 genesen

Im Peter-Joerres-Gymnasium wird für die Jahrgangsstufe 12 bis auf weiteres kein Präsenzunterricht stattfinden. Hintergrund: Bei einem 17jährigen Schüler wurde eine Neuinfektion nachgewiesen. Sämtliche schulische Kontaktpersonen, hierzu gehören 54 Mitschüler und 9 Lehrkräfte, werden derzeit getestet. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus dem Kreisgebiet. Die betroffenen Lehrkräfte verteilen sich wie folgt: 4 Kreis Ahrweiler, 2 Bonn, 1 Köln, 1 Koblenz, 1 Königswinter. Erst bei Vorliegen aller Abstrichergebnisse wird entschieden, wann der Unterricht fortgeführt werden kann. Unter Berücksichtigung der Einhaltung der seitens des Landes vorgegebenen Hygienevorschriften für Schulen wurde den betroffenen Mitschüler/innen und Lehrkräften empfohlen, bis zum Vorliegen aller Ergebnisse sich in häusliche Isolierung zu begeben. Die Eltern sind informiert. Diese Regelung wurde in Abstimmung mit dem Kreis als Schulträger, dem Gesundheitsamt, der Schulleitung und der Schulaufsicht gemeinsam getroffen. Die Räumlichkeiten an der Schule wurden nach den Vorgaben des Hygieneplans des Landes desinfizierend gereinigt. Darüber hinaus werden derzeit mögliche weitere Kontaktpersonen aus dem privaten Umfeld des positiv getesteten Schülers ermittelt und Abstriche entnommen. Der Schüler und sein häusliches Umfeld wurden unter Quarantäne gestellt. Für die Jahrgangsstufen 10 und 11 findet der Unterricht ab Montag wie geplant statt. Das gilt ebenfalls für die Notbetreuung.

Zwei weitere, im Kreis lebende Personen, die derzeit in einem Unternehmen in der Gemeinde Grafschaft beruflich tätig sind, wurden ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet. Im beruflichen Umfeld werden die möglichen Kontaktpersonen ermittelt und Testungen durchgeführt. Auch im familiären Umfeld der Personen sind Testungen erfolgt, dabei wurde eine Neuinfektion festgestellt. Dieses Familienmitglied ist in einer Senioreneinrichtung in der Stadt Sinzig beruflich tätig. Die Einrichtung wurde unmittelbar seitens des Gesundheitsamts hierüber unterrichtet und Kontaktpersonen ermittelt. Hierbei handelt es sich nach derzeitigem Stand um insgesamt 52 Personen. Vor Ort werden durch das Gesundheitsamt die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal vorsorglich getestet. Enge Kontaktpersonen erhalten eine Quarantäneverfügung, den weiteren Kontaktpersonen wird bis zum Vorliegen der Ergebnisse eine häusliche Isolierung empfohlen. Der Infektionsschutz muss seitens des Betreibers strikt eingehalten werden. Dies wird vom Gesundheitsamt überwacht. Alle weiteren Schritte und Maßnahmen sind abhängig von den Testergebnissen.

MENU