Breadcrump

Mittwoch, 15. Dezember 2021

Coronavirus: Omikron-Variante im Kreis Ahrweiler erstmals nachgewiesen

Bei einer Person mit Wohnsitz im Kreis Ahrweiler wurde gestern erstmals die Virusvariante Omikron (B.1.1.529) labordiagnostisch nachgewiesen.

Die Ansteckung erfolgte in Zusammenhang mit einer Reise nach Kenia. Nachdem ein PCR-Test positiv ausfiel und es bereits einen Verdacht auf das Vorliegen der Omikron-Variante gab, lieferte eine Genomsequenzierung der Probe nun schließlich die Bestätigung.

Die betroffene Person befindet sich bereits seit Vorliegen eines vorausgegangenen positiven Schnelltest-Resultates in Quarantäne und wird vom Kreis-Gesundheitsamt betreut. Ein vollständiger Impfschutz liegt bei der betroffenen Person seit Juli dieses Jahres vor. Zudem wurde auch bei einer engen Kontaktperson eine Quarantäne angeordnet.

Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass sich die hochansteckende Omikron-Variante im Kreis Ahrweiler in den kommenden Wochen weiter verbreiten wird

Heute gibt es 44 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis.
Seit dem 2. März 2020 gibt es 7700 Personen mit nachgewiesener Coronavirus-Infektion. 73 Personen sind bisher an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Die tagesaktuelle 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Ahrweiler liegt laut LUA bei 183,2.

MENU