Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Freitag, 30. Oktober 2020

Coronavirus: Fünfter Todesfall im Kreis

35 Neuinfektionen – 2 weitere Senioreneinrichtungen und eine Schule betroffen

Im Kreis Ahrweiler gibt es einen fünften Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, ist eine 80-jährige Bewohnerin einer Senioreneinrichtung in Bad Neuenahr-Ahrweiler an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Die Seniorin gehörte zu den insgesamt 16 positiv getesteten Personen der Einrichtung, die nach Bekanntwerden der Infektion eines zwischenzeitlich verstorbenen Bewohners ermittelt wurden. „Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie der Verstorbenen“, erklärt Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Ahrweiler liegt bei 107 Neuinfektionen. Landrat Dr. Pföhler betont, dass die Entwicklung im Kreis Ahrweiler sehr beunruhigend sei und appelliert eindringlich an die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die jetzt beschlossenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens strikt einzuhalten. „Denn Ziel aller Maßnahmen ist es, die Corona-Pandemie einzudämmen, um eine Überlastung der Gesundheitssysteme zu vermeiden und noch weitergehende Einschränkungen zu verhindern.“

Von den Neuinfektionen betroffen sind unter anderem eine Bewohnerin einer Senioreneinrichtung in der Stadt Sinzig sowie eine Bewohnerin einer Senioreneinrichtung in der Verbandsgemeinde Brohltal. In beiden Fällen werden die Kontaktpersonen im beruflichen und privaten Umfeld durch das Gesundheitsamt ermittelt. Vorsorglich werden alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal beider Einrichtungen vor Ort durch das Gesundheitsamt getestet. Die infizierten Personen sowie ihre engeren Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Darüber hinaus wurde heute an der Berufsbildenden Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Neuinfektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Betroffen ist ein 18-jähriger Schüler. Für den betroffenen Klassenverband wird bis auf Weiteres kein Präsenzunterricht stattfinden. Derzeit werden alle engen Kontaktpersonen aus dem schulischen und privaten Umfeld des positiv getesteten Schülers ermittelt und Abstriche entnommen sowie alle engen Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt. Diese Regelung wurde in Abstimmung mit dem Kreis als Schulträger, dem Gesundheitsamt, der Schulleitung und der Schulaufsicht gemeinsam getroffen. Die Räumlichkeiten an der Schule werden nach den Vorgaben des Hygieneplans des Landes desinfizierend gereinigt.

Heute gibt es 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: zehn in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, drei in der Stadt Remagen, vier in der Stadt Sinzig, zehn in der Verbandsgemeinde Adenau, zwei in der Verbandsgemeinde Altenahr, vier in der Verbandsgemeinde Bad Breisig sowie zwei in der Verbandsgemeinde Brohltal.
 
Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis Ahrweiler steigt auf 614. Davon gelten 396 als genesen. 699 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Der aktuelle Verlauf der Corona-Pandemie stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

Verbandsgemeinde Adenau: 106 Infektionen, davon 37 genesen
Verbandsgemeinde Altenahr: 57 Infektionen, davon 47 genesen, 1 Person verstorben
Verbandsgemeinde Bad Breisig: 44 Infektionen, davon 30 genesen
Verbandsgemeinde Brohltal: 41 Infektionen, davon 24 genesen
Gemeinde Grafschaft: 67 Infektionen, davon 54 genesen
Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 155 Infektionen, davon 107 genesen, 3 Personen verstorben
Stadt Remagen: 70 Infektionen, davon 47 genesen
Stadt Sinzig: 74 Infektionen, davon 50 genesen, 1 Person verstorben

MENU