Breadcrump

Mittwoch, 26. August 2020

HINWEIS (Veröffentlichung vor 1 Jahr): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

Schülerin des Rhein-Gymnasiums Sinzig positiv getestet

Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig. Bei zwei der infizierten Personen handelt es sich um Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Die betroffenen Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Gesamtzahl der Infizierten steigt auf 283. Davon gelten 244 als genesen. Zwei Personen sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. 126 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Der aktuelle Verlauf der Corona-Pandemie stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

Verbandsgemeinde Adenau: 28 Infektionen, davon 28 genesen
Verbandsgemeinde Altenahr: 24 Infektionen, davon 19 genesen, 1 Person verstorben
Verbandsgemeinde Bad Breisig: 27 Infektionen, davon 25 genesen
Verbandsgemeinde Brohltal: 16 Infektionen, davon 16 genesen
Gemeinde Grafschaft: 37 Infektionen, davon 28 genesen
Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 87 Infektionen, davon 70 genesen
Stadt Remagen: 25 Infektionen, davon 23 genesen
Stadt Sinzig: 39 Infektionen, davon 35 genesen, 1 Person verstorben

Nur 10 Tage nach Schulstart in Rheinland-Pfalz wurde an einem Gymnasium im Kreis eine Neuinfektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Betroffen ist eine Schülerin der Jahrgangsstufe 12 des Rhein-Gymnasiums Sinzig. Für die betroffenen Kurse der Stufe 12 wird bis auf Weiteres kein Präsenzunterricht stattfinden. Die rund 75 schulischen Kontaktpersonen werden derzeit ermittelt und getestet. Erst nach Abschluss der Kontaktpersonenermittlung und bei Vorliegen aller Abstrichergebnisse wird entschieden, wann der Unterricht für die betroffenen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 fortgeführt werden kann. Unter Berücksichtigung der Einhaltung der seitens des Landes vorgegebenen Hygienevorschriften für Schulen wurde den betroffenen Mitschülerinnen, Mitschülern und Lehrkräften empfohlen, bis zum Vorliegen aller Ergebnisse sich in häusliche Isolierung zu begeben. Die Eltern sind informiert. Diese Regelung wurde in Abstimmung mit dem Kreis als Schulträger, dem Gesundheitsamt, der Schulleitung und der Schulaufsicht gemeinsam getroffen. Die Räumlichkeiten an der Schule wurden nach den Vorgaben des Hygieneplans des Landes desinfizierend gereinigt. Darüber hinaus werden derzeit mögliche weitere Kontaktpersonen aus dem privaten Umfeld der positiv getesteten Schülerin ermittelt und Abstriche entnommen. Die Schülerin und ihr häusliches Umfeld wurden unter Quarantäne gestellt. Für alle anderen Klassen, Jahrgangsstufen und alle nicht betroffenen Kurse der Stufe 12 wird der Schulbetrieb fortgeführt. 

MENU