Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Allgemeine Anfragen – Rufnummer 02641/975-0
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Donnerstag, 30. April 2020

HINWEIS (Veröffentlichung vor 1 Jahr): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Corona: Unterstützungsangebote bei häuslicher Gewalt weiterhin erreichbar

Durch das derzeitige Kontaktverbot aufgrund der Corona-Pandemie und der teilweisen Schließung von öffentlichen Einrichtungen sind Menschen mehr als sonst auf ihr häusliches Umfeld angewiesen. Die sozialen Kontakte sind häufig sehr eingeschränkt bis überhaupt gar nicht möglich. Für die meist weiblichen Opfer häuslicher Gewalt ist die Lage durch diese Isolation besonders brisant. Es ist zu befürchten, dass in der Corona-Krise auch bei uns die Fallzahlen der häuslichen Gewalt steigen könnten, etwa wie in China oder Spanien. Darum möchte der Runde Tisch gegen Gewalt Kreis Ahrweiler darauf hinweisen, dass die Hilfsangebote in der Region auch weiterhin erreichbar sind. An die Beratungsstellen können sich auch nahestehende Bezugspersonen der Betroffenen wenden.

Frauenberatungsstelle/Frauenhaus: Telefon 02633/47 05 88, E-Mail beratungsladen@t-online.de, auch außerhalb der regulären Bürozeiten können Nachrichten hinterlassen werden, wie und wann eine Kontaktaufnahme möglich ist.

Frauennotruf:  Für Frauen und jugendliche Mädchen bei sexuellen Übergriffen, Telefon 0261/35 000 montags-freitags 9-12 Uhr, verschlüsselte Onlineberatung unter www.frauennotruf-koblenz.de

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: Bundesweit, kostenfreie Nummer, auch ohne Guthaben auf dem Handy erreichbar, 08000 116 016, täglich 24 Stunden, Beratung in 17 Sprachen, Onlineberatung und Sofort-Chat unter www.hilfetelefon.de

WEISSER RING: Außenstelle Ahrweiler, Telefon 0151/55 16 48 21, bundesweites kostenfreies Opfertelefon 116006, täglich 7-22 Uhr, www.weisser-ring.de

Vertrauliche Spurensicherung: Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler, Krankenhaus Maria Hilf, Dahlienweg 3 in Bad Neuenahr, Telefon 02641/83-0, für Opfer sexueller Gewalt auch ohne Anzeige bei der Polizei

Traumaambulanz: Dr. von Ehrenwall’sche Klinik Ahrweiler, für Opfer einer Straftat im Sinne eines Gewaltverbrechens (Ambulanz nach dem Opferentschädigungsgesetz), Telefon 02641/386119, Informationen und Zugangsmöglichkeiten unter www.ehrenwall.de

Täterarbeitseinrichtung: „Contra häusliche Gewalt!“, Hovelstraße 22, 56073 Koblenz, Telefon 0261/20 16 98 7, Mobil: 0160/94 92 97 27, E-Mail: TAE.koblenz@web.de bietet Hilfe für gewalttätige Menschen

Polizeiliche Opferberatung: Telefon 0261/103-1, E-Mail opferschutz.ppkoblenz@polizei.rlp.de

Polizei: 110 oder 02641/974-0 (Ahrweiler), 02691/925-0 (Adenau), 02642/93 82-0 (Remagen)

Koordination des Runden Tisches gegen Gewalt Kreis Ahrweiler: Gleichstellungsbeauftragte Rita Gilles, Telefon 02641/975-349, E-Mail rita.gilles@kreis-ahrweiler.de

MENU