Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Freitag, 30. Januar 2015

HINWEIS (Veröffentlichung vor 7 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Beim Kreis als Azubi oder mit dualem Studium einsteigen

Netzwerk Frau & Beruf beim Berufsinfomarkt an der Berufsbildenden Schule

Mit einer Infobörse speziell für Mädchen und junge Frauen des Netzwerks Frau & Beruf im Kreis Ahrweiler sowie einem Stand rund um die Ausbildung bei der Kreisverwaltung präsentiert sich der AW-Kreis …

Mit einer Infobörse speziell für Mädchen und junge Frauen des Netzwerks Frau & Beruf im Kreis Ahrweiler sowie einem Stand rund um die Ausbildung bei der Kreisverwaltung präsentiert sich der AW-Kreis beim Berufsinfomarkt 2015 an der Berufsbildenden Schule (BBS) am Samstag, 7. Februar (Bad Neuenahr, Kreuzstraße 120, 9 bis 14 Uhr).

Ausbildungsbeauftragte Carmen Gros und derzeitige Azubis im Kreishaus stehen an der BBS für Fragen bereit. Ab kommendem Sommer sucht die Kreisverwaltung wieder Auszubildende für 2016. Verwaltungsfachangestellte absolvieren eine dreijährige Ausbildung, bei der sie alle Bereiche im Kreishaus kennenlernen. Beim Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen oder der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim erhalten Beamtenanwärter und angehende Sozialarbeiter die theoretischen Kenntnisse für ihren Start ins Berufsleben. Für den erfolgreichen Abschluss beider dualen Studiengänge wird der Titel „Bachelor of Arts“ verliehen.

Bei der Infobörse des Netzwerks Frau & Beruf können sich junge Frauen beraten lassen und erste Kontakte knüpfen. Die Fotografin Claudia Flück-Debüser erstellt kostenlose digitale Fotos für Bewerbungsmappen. Schülerinnen können ihre Bewerbungsmappen mitbringen und sie von Beraterinnen aus dem Netzwerk checken lassen.

Außerdem gibt es Infos zu Berufswahl, Ausbildungsgängen, Schüler-BAföG, Ausbildungsfinanzierung, auswärtiger Ausbildung, Teilzeitausbildung sowie Bildungswegen in Rheinland-Pfalz. Unter dem Motto „Wir suchen Sie“ stellt die Polizei den Werdegang zum gehobenen Polizeidienst dar. Das Projekt „Mädchen im Handwerk“ ist ebenfalls an der BBS vertreten.

Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts und Studentinnen des RheinAhrCampus Remagen informieren zu den Studiengängen aus der Mathematik und Technik (Wirtschaftsmathematik, Biomathematik, Technomathematik, Optik- und Lasertechnik, Medizintechnik, Sportmedizinische Technik). Die Besucherinnen können Spektroskope basteln und damit in unterschiedliche Lichtquellen schauen. Das Ada-Lovelace-Projekt wird unterstützt vom Europäischen Sozialfonds und verschiedenen rheinland-pfälzischen Länderministerien.

Zugleich gibt es Infos zum Netzwerk Frau & Beruf und den beteiligten Institutionen. Die Akteurinnen im Netzwerk sind: Rita Gilles, Gleichstellungsbeauftragte für den Kreis Ahrweiler, Barbara Schakowski von der BBS, Birgit Hees als Beauftragte für Chancengleichheit bei der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, Cornelia Adams von den Unternehmerfrauen, Dr. Christa Lenz von der Beratungsstelle Neue Chancen, Gisela Rangol von der Gesellschaft für angewandte Wissenschaft, Monika Sicken aus dem Jobcenter Bad Neuenahr, Monika Müsch von der Agentur für Arbeit in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Christina Hoerster vom RheinAhrCampus, Claudia Wildermann von der Ahrakademie der Handwerkskammer Koblenz, Martina Schreurs von der Deutschen Angestellten Akademie und Sigrid Bendel von den Landfrauen. – Infos: www.kreis-ahrweiler.de, www.bbs-ahrweiler.de.

MENU