Breadcrump

Freitag, 24. Februar 2017

HINWEIS (Veröffentlichung vor 4 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

AW-Firmen sparen sich Fahrten nach Mainz

Beim ersten ISB-Beratertag im Kreishaus ging es um Anschubfinanzierung für Erstgründung, Finanzierung von Warenlagern und neue Geschäftsräume

Erstmals bietet die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Beratertage im Kreis Ahrweiler an.

Erstmals bietet die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) Beratertage im Kreis Ahrweiler an. Zielgruppe sind vor allem Existenzgründer, kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler, die durch das Vor-Ort-Angebot nicht mehr nach Mainz zur ISB fahren müssen. Es handelt sich um eine gemeinsame Offerte der ISB und der Kreisverwaltung Ahrweiler, deren Servicestelle Förderprogramme in der Abteilung für Wirtschaftsförderung ihren Service ausgebaut hat.

Fünf Unternehmen nutzten den ersten Beratertag, um mit Finanzierungsprofis der ISB und AW-Wirtschaftsförderern über die Realisierung ihrer Vorhaben zu sprechen. Bei den Firmenplänen handelte es sich beispielsweise um die Neugestaltung von Geschäftsräumen, die Anschubfinanzierung bei der Erstgründung, die Finanzierung von Warenlagern oder den Ausbau von Beherbergungsbetrieben.

Bei der Auftaktveranstaltung im Kreishaus informierte sich unter anderem Edgar Rausch (Autohaus Rausch, Adenau) mit seinem Steuerberater Dirk Lenzen bei Andreas Schwarz (ISB) und Christian Weidenbach von der Kreiswirtschaftsförderung über die Förderprogramme der ISB.

Der Beratungsumfang ist nicht ausschließlich auf ISB-Produkte begrenzt. Wenn für einzelne Vorhaben andere Finanzierungsprogramme infrage kommen, wird auch hierüber beraten. Zugleich kann das Baugenehmigungsmanagement hinzugezogen werden, mit dem die Kreisverwaltung investierende Firmen begleitet.

Durch den ersten Beratertag im AW-Kreis verzichteten die fünf Unternehmer auf ihre Fahrten zur ISB nach Mainz, was ihnen Zeit und Geld brachte. Die ersparten Wegstrecken betrugen insgesamt 1.130 Kilometer bei 13 Stunden Fahrzeit sowie eingesparten 158 Kilogramm Co-2-Ausstoß (Durchschnittswert eines Mittelklasse-Pkw).

In diesem Jahr finden drei weitere ISB-Beratertage in der Kreisverwaltung Ahrweiler statt, an denen jeweils bis zu fünf Gesprächstermine wahrgenommen werden können: 3. Mai, 30. August und 29. November, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Anmeldungen sind bereits möglich: Christian.Weidenbach@kreis-ahrweiler.de. Weitere Informationen unter http://wirtschaftsfoerderung.kreis-ahrweiler.de.

Foto: Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten aufgezeigt: Christian Weidenbach (von links), Andreas Schwarz, Edgar Rausch und Dirk Lenzen beim ersten ISB-Beratertag im Kreis Ahrweiler.

MENU