Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Soziale Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Freitag, 31. Januar 2020

HINWEIS (Veröffentlichung vor 1 Jahr): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Amtstierärztekurs: Kreisveterinärin Lena Theile mit bester Abschlussnote

Die Bundesländer Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt haben im vergangenen Jahr einen Staatskurs zur Weiterbildung und Prüfung im Verwaltungsdienst des öffentlichen Veterinärdienstes für Tierärzte angeboten. Frau Lena Theile, Amtstierärztin der Kreisverwaltung Ahrweiler, hat am 9. Januar die mündliche Staatsexamensprüfung mit „sehr gut“ abgeschlossen – somit erzielte sie insgesamt den besten Abschluss von 30 Absolventen.

Die Prüfung besteht aus Fragestellungen zu den Themengebieten Lebensmittel-, Fleischhygiene- und Futtermittelrecht, Tierschutz und -haltung, Tierseuchen- und Tierkörperbeseitigungsrecht sowie Verwaltungs- und Tierarzneimittelrecht.

Die Voraussetzungen für die Teilnahme am Fachseminar sind:

– die Approbation als Tierarzt
– zwei Jahre hauptberufliche Tätigkeit als Tierarzt
– sechs Monate Tätigkeit in einer Nutztierpraxis
– sechs Monate Tätigkeit in einem Veterinärverwaltung
– einen Monat Tätigkeit in einer Untersuchungseinrichtung für Lebensmittelüberwachung und Veterinärmedizin

Der Amtstierärztekurs fand von August bis einschließlich November 2019 statt. Die Teilnahme an dem Lehrgang ist in begrenztem Umfang auch für Tierärzte aus anderen Bundesländern möglich und Grundlage für die Anerkennungzum Fachtierarzt für öffentliche Veterinärverwaltung.

Bild: Landrat Dr. Jürgen Pföhler gratuliert Amtstierärztin Lena Theile zur Bestnote. Foto: Kreisverwaltung Ahrweiler

MENU