Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Donnerstag, 10. Dezember 2020

48 neue Angler im Kreis

Im Kreis Ahrweiler gibt es 48 neue Jungangler. Trotz strenger Corona-Auflagen konnten die Teilnehmer zunächst den mindestens 35-stündigen Vorbereitungslehrgang absolvieren und dann die Fischerprüfung vor dem Prüfungsausschuss des Kreises Ahrweiler bestehen. Ein Prüfungsteilnehmer konnte die erforderlichen Kenntnisse nicht hinlänglich nachweisen, für ihn besteht die Möglichkeit, die Prüfung zu wiederholen. Mit einer Durchfallquote von 2 Prozent lag diese deutlich unter dem Durchschnitt der letzten Jahre (rund 6 Prozent).

An der Prüfung teilnehmen kann jeder, der das 13. Lebensjahr vollendet und einen Vorbereitungslehrgang mit einem Umfang von mindestens 35 Stunden besucht hat. Der Kurs vermittelt den angehenden Anglern Fachwissen zu Fisch-, Gewässer-, Geräte- und Gesetzeskunde sowie Natur- und Tierschutz. Darüber hinaus werden sie in den praktischen Gebrauch der Fanggeräte und die Behandlung der gefangenen Fische eingewiesen.

Auch für die nächste Fischerprüfung am 26.03.2021 bieten die Fischereiorganisationen im Kreis Ahrweiler Vorbereitungslehrgänge an. Zeit und Ort werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Für die Ausstellung und Verlängerung des staatlichen Fischereischeines sind die Stadt-, Gemeinde- oder Verbandsgemeindeverwaltungen zuständig.

Weitere Informationen unter www.kreis-ahrweiler.de > Bürgerservice > Veterinär & Lebensmittel > Fischereiwesen oder per E-Mail unter bruno.schloesser@kreis-ahrweiler.de , Telefon 02641/975-203.

MENU