Breadcrump

Erste Fortschreibung des Maßnahmenplans für den Landkreis Ahrweiler vom 29.09.2022

Der Nationale Wiederaufbaufonds des Bundes und der Länder stellt u.a. den von der Flutkatastrophe betroffenen Kommunen Gelder für den Wiederaufbau zur Verfügung. Mit der VV Wiederaufbau RLP 2021 hat das Land Rheinland-Pfalz die rechtlichen Rahmenbedingungen zum Abruf der Fördermittel geschaffen.

Fördermittel können für die einzelnen kommunalen Maßnahmen hiernach nur gewährt werden, sofern diese in dem Maßnahmenplan erfasst sind. Dieser stellt eine jeweils kreisweite Übersicht der geplanten kommunalen Wiederaufbaumaßnahmen dar.

Im Februar 2022 hat der Kreis Ahrweiler in Zusammenarbeit mit den Kommunen den ersten Maßnahmenplan zusammengestellt, welcher im April 2022 durch das Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz (MdI) festgestellt worden war. Ausführliche Informationen finden sie hier.

Mit Voranschreiten der Planungen der einzelnen Projekte und den ersten Erfahrungen im Bereich des Wiederaufbaus nach der Flut hat sich im Laufe der Zeit schnell ein Anpassungsbedarf des Maßnahmenplans ergeben. Zur Aktualisierung der Maßnahmenübersicht hat das MdI daher eine Fortschreibung des Maßnahmenplans zum 30. September 2022 vorgesehen.

Gem. Nr. 5.5.3 der VV Wiederaufbau RLP 2021 wurden durch die Kreisverwaltung die überarbeiteten Maßnahmenpläne der Gemeinden erneut gesammelt sowie auf Plausibilität und Schlüssigkeit geprüft. Zusammen mit den Maßnahmen auf Kreisebene wurde die nun aktuelle Fortschreibung des Maßnahmenplans für den Landkreis Ahrweiler dem Ministerium am 30.09.2022 übergeben, wo nun die Prüfung erfolgt. Bis zur Feststellung durch das MdI behält jedoch der erste Maßnahmenplan vom Februar 2022 seine Gültigkeit.

Den fortgeschriebenen Maßnahmenplan finden Sie hier.

Auf einen Blick

  • Kreisweit wurden 2.769 Maßnahmen für den Wiederaufbau der öffentlichen Infrastruktur gemeldet (z.B. Straßen, Brücken, Kanalleitungen, Versorgungsleitungen, Kindertagesstätten, Schulen, Sportplätze, Sanierung der Uferböschungen und Zuläufe der Ahr, etc.). Dies stellt eine Steigerung der Anzahl an Maßnahmen um 114 oder rund 4,2 Prozent dar.
  • Die Schadenshöhe an der öffentlichen Infrastruktur wurde mit 4.115.114.320 Euro beziffert, eine Steigerung von 344.429.992 Euro oder um rund 9,1 Prozent.

Erwartete Fördersummen

KommuneSumme Maßnahmenerwartete Fördersumme
Stadt Bad Neuenahr – Ahrweiler1445                 1.726.762.802,86 €
Stadt Sinzig52                       92.568.078,43 €
Stadt Remagen1                            100.000,00 €
Gemeinde Grafschaft168                       12.765.500,00 €
VG Adenau209                    155.318.823,89 €
VG Altenahr715                 1.500.599.186,98 €
VG Bad Breisig3                         1.062.500,00 €
VG Brohltal2                               32.070,50 €
Zweckverbände48                    158.840.000,00 €
Landkreis126                    467.065.357,79 €
   
Gesamt2769                 4.115.114.320,45 €
MENU