Technische Störung hält an +++ Kreisverwaltung und Außenstellen nur telefonisch erreichbar +++ E-Mails kommen nicht an +++ Update folgt +++
Technische Störung hält an +++ Kreisverwaltung und Außenstellen nur telefonisch erreichbar +++ E-Mails kommen nicht an +++ Update folgt +++
Technische Störung hält an +++ Kreisverwaltung und Außenstellen nur telefonisch erreichbar +++ E-Mails kommen nicht an +++ Update folgt +++

Breadcrump

Im Herzen bedeutender Hochschulstandorte Deutschlands…

  • Hochverdichtete Wissenschafts- und Forschungslandschaft. Innerhalb einer Stunde Fahrzeit um den Kreis Ahrweiler befinden sich rund 400 wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Einrichtungen.
  • Das Wissenschaftsdreieck Aachen-Bonn-Köln gehört zu den weltweit zehn stärksten Regionen in Forschung und Lehre und beheimatet große deutsche Forschungsgesellschaften, wie Fraunhofer, Helmholtz und Max-Planck mit ihren zahlreichen Instituten.
  • Namhafte Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen haben sich zu „Transferkreisen“ zusammengeschlossen. Diese bieten ein breitgefächertes Potential an Forschungsergebnissen sowie wissenschaftliches und technisches Know-how für die freie Wirtschaft an.

Hochkarätige Einrichtungen in unmittelbarer Nachbarschaft

Die Stadt Bonn, der Rhein-Sieg-Kreis und der Kreis Ahrweiler bilden gemeinsam mit den hier ansässigen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen die Wissenschaftsregion Bonn.

Dieser traditionell international bedeutende Forschungs- und Wissenschaftsstandort hat in den letzten zehn Jahren stark expandiert. Eine Vielzahl internationaler Forschungseinrichtungen ergründet die Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und setzt die Ergebnisse in neue, innovative Produkte und Verfahren um.

Universität Bonn

mit mehr als 200 Instituten.

  • Forschungsschwerpunkt Lasertechnik,
  • Institut für Pharmazie und interdisziplinäres Pharmazentrum zur Entwicklung und Markteinführung neuer Medikamente,
  • Forschung im Bereich der Biotechnologie an rund 25 wissenschaftlichen Einrichtungen, internationaler Studiengang „Biotechnologie“,
  • Kooperation mit der Wirtschaft, z.B. LIMES (Life and Medical Sciences), CEMBIO (Zentrum für Molekulare Biotechnologie), das Institut für diskrete Mathematik, LIFE & BRAIN, der Stiftungslehrstuhl der Deutschen Telekom AG oder die Stiftungsprofessur für Zellbiologie und Molekulare Wirkstoffforschung.

Die Universität Bonn ist nicht nur eine der 10 größten Universitäten in Deutschland, sie zählt auch zu den besten, was mehrere Rankings eindrucksvoll belegen.
Zu den Stärken zählen vor allem diese Bereiche: Mathematik, Lebenswissenschaften, Erforschung der Materie, Ökonomie, Entwicklungsforschung, Umweltwissenschaft, Informationswissenschaft, Bereiche der Medizin.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

mit den Studiengängen:

  • Applied Biology
  • Autonomous Systems
  • Betriebswirtschaft
  • Biomedical Sciences
  • Business Administration
  • Business Information Systems
  • Chemie mit Materialwissenschaften (naturwiss. Forensik)
  • Elektrotechnik
  • Informatik
  • International Media Studies
  • Kommunikationssysteme und Netze
  • Maschinenbau
  • NGO Management
  • Sozialversicherung (mit Schwerpunkt Unfallversicherung)
  • Technikjournalismus

Zusammen mit der Fachhochschule Aachen betreibt die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg das hochschulübergreifende Institut für angewandte Polymerwissenschaften und bietet einen gemeinsamen Masterstudiengang „Angewandte Polymerwissenschaften“ an.

Weitere Hochschulen und Einrichtungen

in Aachen, Köln und Koblenz mit ihren zahlreichen Instituten beispielsweise aus den Bereichen Medizin, Biologie und Chemie oder das Forschungszentrum Jülich mit seinem Institut für Biotechnologie.

  • Die RWTH Aachen und das Forschungszentrum Jülich bilden zusammen die „Jülich Aachen Research Alliance“ (JARA) auf den Gebieten Neurowissenschaft, Informationstechnologie sowie Computersimulationen.
  • Zwei Fraunhofer Institute mit den Schwerpunkten Lasertechnik (ILT) und Produktionstechnik (IPT) sowie ein Helmholtz-Institut mit dem Forschungsschwerpunkt „Biomedizinische Technik“ in Aachen.
  • In Sankt Augustin ist eine der deutschlandweit größten Forschungseinrichtung im IT-Bereich beheimatet: Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) mit Forschung und Entwicklung im Bereich Life Science und Bioinformatik, Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS), Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) als Partner der Wirtschaft für Computersimulation und Optimierung in Produktion, Logistik und Planung sowie Außenstellen des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) und des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie (SIT).
  • Fraunhofer-Institute FHR (Hochfrequenzphysik und Radartechnik) sowie FKIE (Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie) in Wachtberg.
  • Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen (INT) mit einem umfassenden Überblick über die allgemeine nationale und internationale Forschungs- und technologielandschaft in Euskirchen.
  • Drei Max-Planck-Institute für MathematikRadioastronomie und Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn.
  • Forschungszentrum caesar in Bonn – Erforschung von Spitzentechnologien im Bereich der Medizintechnik oder in der Bioinformatik (Kopplung biologischer und elektronischer Systeme).
  • In Bonn befindet sich das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) im Aufbau. Es dient der Grundlagenforschung, der Findung neuer Diagnoseinstrumente und Therapien sowie neuer Wege in der Pflege.
  • Bundesstadt Bonn als Standort des Bundesverbandes der Arzneimittelhersteller e. V. (BAH), des Bundesministeriums für Gesundheit & Soziale Sicherung (BMG) sowie des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
  • Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn.
  • Köln verfügt über eine ausgeprägte und hochwertige Forschungslandschaft mit renomierten Einrichtungen wie den Instituten für Gentechnik und Biochemie der Universität Köln, dem Zentrum für Molekularbiologische Medizin Köln (ZMMK) und dem Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung (MPIZ). Hinzu kommen das Max-Planck-Institut für neurologische Forschung sowie die Max-Delbrück-Laboratorien. Ab 2012 wird das Max-Planck-Institut für die Biologie des Alterns biologische Prozesse erforschen, die den Alterungsvorgang bei Lebewesen steuern.
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) in Köln-Porz als größte ingenieurwissenschaftliche Forschungseinrichtung Deutschlands mit Grundlagenforschung und anwendungsorientierten Forschungsprojekte in zukunftsorientierten Technologiebereichen der Luft- und Raumfahrt und Verkehr.
  • Dr. Reinold Hagen Stiftung Bonn.
    Forschung und Entwicklung in der Kunststofftechnik und dem Maschinenbau.
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft Bonn.
  • Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) in Köln.
  • Das interdisziplinäre Forschungs- und Transferinstitut „WeST – Web Science and Technologies“ am Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau beleuchtet neben den technischen auch die persönlichen und sozialen Aspekte des World Wide Web, deren Verständnis, Nutzung und Unterstützung das Web der Zukunft verstärkt prägen werden.
MENU