Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Mittwoch, 6. Mai 2020

HINWEIS (Veröffentlichung vor 1 Jahr): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Verteilung von rund 2.500 Liter Desinfektionsmittel an Hilfs- und Pflegeeinrichtungen

Die Nachfrage nach Hände- und Flächendesinfektion ist ungebrochen groß, die Nachfrage kaum zu decken. Damit vor allem medizinische Einrichtungen ausreichend mit Desinfektionsmitteln versorgt sind, hat der Kreis jetzt rund 2.500 Liter an mehr als 80 Hilfs- und Pflegeeinrichtung verteilt.

Das Desinfektionsmittel wurde von der Firma Rhodius aus Burgbrohl gespendet, die frei gewordene Produktionskapazitäten für einen guten Zweck genutzt und statt Sirup zertifiziertes Desinfektionsmittel hergestellt und abgefüllt hat.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler dankt Rhodius im Namen der Einrichtungen für das beispiellose Engagement und die außergewöhnliche Solidarität: „Dank der Spende können wir in dieser außergewöhnlichen Krisensituation kurzfristig reagieren und die notwenige Händehygiene auch weiter auf hohem Niveau sicherstellen“, so der Landrat. „Denn nur durch einen ausreichenden Schutz werden Ansteckungsrisiken sowohl für Patienten als auch für das eingesetzte Fachpersonal deutlich reduziert.“

Die Verteilaktion fand auf dem Gelände der Corona-Ambulanz in Grafschaft-Gelsdorf statt und wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Gelsdorf unterstützt. Unter den Abnehmern waren auch Einheiten des DRK und der Kreiszahnärzteschaft, die das Desinfektionsmittel an ihre angeschlossenen Einrichtungen weiterverteilen.

Bild: Gemeinsam für Hilfs- und Pflegeeinrichtungen: Rund 2500 Liter Desinfektionsmittel verteilte das Gesundheitsamt mit Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Gelsdorf.

Foto: Kreisverwaltung / Bernhard Risse

MENU