Breadcrump

Freitag, 13. Dezember 2019

HINWEIS (Veröffentlichung vor 2 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Umweltschutz in der Landwirtschaft: Kreis ist Modellregion für Kooperations-Projekt

Das Landwirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz hat den Kreis als eine von 3 Regionen für das Modellvorhaben „Kooperative AUKM“ ausgewählt. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

AUKM steht für „Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen“. Für kooperative AUKM schließen sich Landwirte in den ausgewählten Regionen zusammen, die gemeinsam etwas für den Umwelt- und Klimaschutz tun wollen. Die Kooperation verpflichtet sich zur Umsetzung ihrer Projekte und organisiert sie in Eigenregie über privatrechtliche Vereinbarungen mit den Landwirten. Denkbar sind etwa Projekte zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen und für den Tierschutz. Die Erfahrungen aus dem Modellvorhaben sollen in die nächste EU-Agrarreform einfließen.

Das Modellvorhaben Kooperative AUKM soll eine Weiterentwicklung des Förderprogrammes „EULLa“ ermöglichen. Darin erhalten Landwirte für zusätzliche Leistungen im Umweltschutz und für den Landschaftserhalt bereits Fördermittel. Das soll die Artenvielfalt erhalten und Böden und Gewässer schützen.

Finden sich im Kreis Landwirte, die zur Teilnahme an einer solchen Kooperation bereit sind, soll das Projekt im Januar starten. Weitere Informationen gibt es bei Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum, agrarumwelt@dlr.rlp.de.

MENU