Breadcrump

Freitag, 24. September 2021

Neue Flächen für Wohngebiete und Gewerbebetriebe

Kreis bietet Kommunen Unterstützung bei Ausweisung von Bauflächen an

Viele von der Flut betroffene Kommunen haben sich bei der Kreisverwaltung Ahrweiler gemeldet und signalisiert, dass sie neue, möglichst hochwassersichere Baugebiete entwickeln möchten. Dies entspricht auch den Forderungen vieler Experten und den Wünschen Betroffener, die im Rahmen der ersten Zukunftskonferenz Anfang September vorgetragen wurden.

Der Erste Kreisbeigeordneter Horst Gies, MdL, hat die Bürgermeister der Städte Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler, der Verbandsgemeinde Adenau sowie die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr angeschrieben und ihnen konkrete Unterstützung bei der Planung von Wohngebieten für Betroffene und Flächen für Gewerbebetriebe zugesichert. „Die geltenden Spielregeln können wir nicht ändern, aber wir können die Kommunen unterstützen, ihre planerischen Ziele zu erreichen“, so Gies.

Die Kreisverwaltung hat sich hierzu bereits mit zentralen Ansprechpartnern der Landesverwaltung abgestimmt und ein umfassendes Netzwerk aufgebaut.
In einem nächsten Schritt sollen die erforderlichen Flächen dem Umfang nach ermittelt werden. Im Anschluss werden im Dialog mit den einzelnen Gemeinden vor Ort konkrete Flächenpotenziale definiert.

Horst Gies sieht dies als Impuls zum konkreten Wiederaufbau für ein zukunftsfähiges Wohnen im Ahrtal: „Die zugesagte Unterstützung aller staatlichen Ebenen beim Wiederaufbau fordern die betroffenen Kommunen zu Recht ein, wir werden dazu unseren konstruktiven Beitrag leisten“, resümiert der Erste Kreisbeigeordnete.

MENU