Breadcrump

Bundestagswahl 2021

Am Sonntag, dem 26.09.2021, wird die Wahl des 20. Deutschen Bundestages stattfinden. Bei der Bundestagswahl ist der Landkreis Ahrweiler dem Wahlkreis 198 – Ahrweiler zugeordnet. Neben dem gesamten Gebiet des Kreises Ahrweiler gehören zum Wahlkreis 198 außerdem sechs Kommunen des Landkreises Mayen-Koblenz (Städte Andernach und Mayen sowie Verbandsgemeinden Maifeld, Mendig, Pellenz und Vorderreifel).

Mit öffentlicher Bekanntmachung des Kreiswahlleiters vom 22.02.2021 wurden die Parteien und nach Maßgabe des § 20 Bundeswahlgesetz auch die Wahlberechtigten im Wahlkreis 198 – Ahrweiler zur Einreichung von Kreiswahlvorschlägen für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag aufgefordert.

Bis zum Ablauf der Einreichungsfrist (= 19.07.2021, 18 Uhr) wurden zehn Kreiswahlvorschläge eingereicht. Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am 30.07.2021 beschlossen, sämtliche zehn Wahlvorschläge zur Wahl zuzulassen. Mit öffentlicher Bekanntmachung des Kreiswahlleiters vom 03.08.2021 wurden die zugelassenen Kreiswahlvorschläge bekannt gemacht.


INFORMATIONEN zur BRIEFWAHL

Zur Bundestagswahl 2021 am 26.09.2021 kann ab sofort Briefwahl beantragt werden. Wichtig: Zuständig für die Erteilung des dafür erforderlichen Wahlscheines (inkl. Briefwahlunterlagen) sind die Verwaltungen der Städte, Verbandsgemeinden und verbandsfreien Gemeinden. Im Landkreis Ahrweiler sind dies die Verwaltung der Städte Remagen, Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Verbandsgemeinden Adenau, Bad Breisig und Brohltal sowie der Gemeinde Grafschaft. Aufgrund der Unwetterkatastrophe, welche sich Mitte Juli 2021 im Ahrtal ereignet hat, übernimmt die Gemeinde Grafschaft die Ausgabe von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen auch für Wahlberechtigte der Verbandsgemeinde Altenahr.

Der Wahlschein (inkl. Briefwahlunterlagen) kann grundsätzlich auf folgenden Wegen beantragt werden:

  • schriftlich per Post mit formlosem Brief oder formlos per E-Mail,
  • per Internet über die Webseite der zuständigen Verwaltung bzw. weiter unten auf dieser Seite,
  • anhand der Rückseite der Wahlbenachrichtigung (soweit Ihnen vorliegend) oder
  • persönlich im Rathaus der oben genannten sieben Kommunen.

Bei der Beantragung sind jeweils Familienname, Vorname(n), das Geburtsdatum und die Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) anzugeben. Es ist dabei auch möglich, neben der Wohnanschrift eine alternative Versandanschrift für die Briefwahlunterlagen anzugeben. Eine Beantragung per Telefon ist nicht möglich.

Aufgrund der Unwetterkatastrophe werden im Bereich der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie in der Verbandsgemeinde Altenahr zusätzlich Wahlbusse als mobile Außenstellen der Verwaltungen eingesetzt, die an verschiedenen Stationen halt machen. Dort haben die Wahlberechtigten die Möglichkeit, Wahlschein und Briefwahlunterlagen zu beantragen und direkt vor Ort zu wählen. Auf der Internetseite des Landeswahlleiters Rheinland-Pfalz können Sie unter www.wahlen.rlp.de/de/btw/ahrtal/ neben weiteren Informationen zum Wahlablauf in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie der Verbandsgemeinde Altenahr auch Näheres zu den Standorten und Einsatzzeiten der Wahlbusse erfahren.

Die Wahlscheine (inkl. Briefwahlunterlagen) können grundsätzlich bis zum 24. September 2021 beantragt werden. Bitte stellen Sie den Antrag jedoch so früh wie möglich und senden Sie die ausgefüllten Briefwahlunterlagen so zeitig ab, dass sie am Wahltag bis 18:00 Uhr beim Empfänger eingehen.

Hier geht es direkt zum Online-Wahlscheinantrag für die Briefwahl:

Etwaige Fragen beantwortet die zuständige Verwaltung:

Soweit Ihre Frage nicht speziell die Wahl in einem der Wahlbusse betrifft, richten Sie Anfragen zu Wahlschein und Briefwahl in der Verbandsgemeinde Altenahr bitte möglichst unmittelbar an die Verwaltung der Gemeinde Grafschaft (s. oben).


  • Öffentliche Bekanntmachung über den Zusammentritt von Briefwahlvorständen zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses in der Kreisverwaltung Ahrweiler

MENU