Breadcrump

Mittwoch, 8. April 2020

HINWEIS (Veröffentlichung vor 1 Jahr): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

Kreis informiert über erhöhte Waldbrandgefahr

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit steigt auch im Kreis Ahrweiler die Gefahr von Wald- und Flächenbränden. Nach dem Waldbrand-Gefahrenindex ist für Teile des Kreises in den kommenden Tagen die Stufe 3 (erhebliche Gefahr) der insgesamt 5 Stufen ausgerufen. Im Frühjahr besteht ein besonders hohes Risiko, wenn der Waldboden noch mit einer Schicht aus altem Laub und Strauchschnitt bedeckt ist und es länger nicht geregnet hat. Da die Bäume noch keine Blätter entwickelt haben, scheint die Sonne auf den Waldboden und kann so trockenes Laub, dürre Gräser oder abgestorbene Äste leicht in Brand setzen.

Die Kreisverwaltung Ahrweiler und Kreisfeuerwehrinspekteur Michael Zimmermann wollen die Bürgerinnen und Bürger für umsichtiges Verhalten sensibilisieren. Im Wald gilt darüber hinaus generelles Rauchverbot. Offene Feuer im und im Umkreis von 100 Metern zum Wald sind verboten. Durch Funkenflug können trockenes Gras und Laub schnell in Brand geraten. Waldzufahrten müssen für Feuerwehr und Rettungskräfte jederzeit freigehalten werden.

MENU