Breadcrump

Montag, 15. August 2022

Jetzt bewerben: Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2022

Das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) sucht mit dem bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2022 erfolgreiche übertragbare zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratische Gesellschaft. Bewerbungen und Vorschläge können noch bis zum 30. September 2022 online eingereicht werden. Darauf macht die Kreisverwaltung aufmerksam.

Der Fokus des Wettbewerbs liegt in diesem Jahr vor allem auf Projekten, die mit innovativen und nachhaltigen Ansätzen Rechtsextremismus und Rassismus aktiv bekämpfen, das Engagement gegen alle Formen des Antisemitismus stärken oder couragiert Haltung gegen Queerfeindlichkeit zeigen. Besondere Berücksichtigung erfahren auch Projekte, die Erinnerungsarbeit leisten und diese mit zivilgesellschaftlichem Engagement im Heute und Morgen verbinden beziehungsweise vernetzen und Projekte, die die Willkommensgesellschaft aktiv gestalten und das Engagement für Geflüchtete im Hinblick auf aktuelle Herausforderungen weiterentwickeln.

Gewürdigt werden Einzelpersonen oder Gruppen, die sich aktiv vor Ort einmischen und das Grundgesetz im Alltag auf kreative Weise mit Leben erfüllen. Dies kann auf unterschiedliche Art und Weise, zum Beispiel in der Familie, in der Schule oder in der Freizeit, erfolgen. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen sind unter https://www.buendnis-toleranz.de/ abrufbar. Dort ist auch eine Bewerbung per Online-Formular möglich.

Der Wettbewerb findet in diesem Jahr bereits zum 22. Mal statt. Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten Geldpreise in Höhe von 2000 bis 10.000 Euro, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein regelmäßiges Workshop-Angebot, das sich an den aktuell ermittelten Bedarfen und Interessen der Preisträgerprojekte ausrichtet. Damit unterstützt das BfDT zivil-gesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung.

MENU