Breadcrump

Freitag, 18. Dezember 2015

HINWEIS (Veröffentlichung vor 5 Jahren): Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

InnoTop hilft Firmen bei Forschung und Entwicklung

Das Technologieförderprogramm „InnoTop“ wurde neu gestartet.

Das Technologieförderprogramm „InnoTop“ wurde neu gestartet. Ab sofort können kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Rheinland-Pfalz Fördermittel zur betrieblichen Forschung und Entwicklung (FuE) beantragen. Das meldet die Kreisverwaltung Ahrweiler. Förderfähig sind neue Produkte und Produktionsverfahren, die den Stand der Technik EU-weit fortschreiben, deren Realisierung mit technischen Risiken verbunden ist und die vor der kommerziellen Anwendung prototypische Tests benötigen.

Die nicht rückzahlbare Zuwendung für die Durchführbarkeitsstudie beträgt maximal 37.500 Euro, für FuE-Vorhaben maximal 500.000 Euro bei einer Höchstförderquote von 50 Prozent der förderfähigen Kosten. Anträge werden auf dem elektronischen Weg im Kundenportal der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gestellt. Weitere Auskünfte gibt die Wirtschaftsförderung der AW-Kreisverwaltung, Ruf 02641/975-373, E-Mail Christian.Weidenbach@kreis-ahrweiler.de.

MENU