Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Montag, 21. Dezember 2020

Führungswechsel im Jobcenter Kreis Ahrweiler

Nach rund dreieinhalb Jahren verlässt Daniel Stellmacher-Huck das Jobcenter Landkreis Ahrweiler als Geschäftsführer, um sich neuen Aufgaben zu widmen.
Dank seines unermüdlichen Einsatzes ist es ihm und seinem Team in den vergangenen Jahren gelungen, dass der Kreis – auch im Vergleich zum Bundes- und Länderdurchschnitt – bei allen Arbeitsmarktdaten sehr gut abschneidet. Vor allem die Eingliederung junger Menschen war ihm ein wichtiges Anliegen, das er mit großem Engagement vorantrieb. So war er unter anderem Ideengeber für das Projekt „JuAHR“, das junge Menschen zwischen 17 und 27 bei der Suche nach Arbeit oder Ausbildung unterstützt.

„Ich habe Sie als kompetenten, vertrauenswürdigen und zuverlässigen Ansprechpartner kennenlernen dürfen. Umso mehr bedaure ich Ihren Wechsel und hoffe gleichzeitig, dass Sie uns und das Ahrtal in guter Erinnerung behalten“, betonte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei der offiziellen Verabschiedung.

Auch Daniel Stellmacher-Huck bleibt die Zeit im Kreis in guter Erinnerung: „Ich hatte eine unglaublich schöne Zeit als Geschäftsführer des Jobcenters Landkreis Ahrweiler. Ich möchte mich bei allen Netzwerkpartnern und bei meinem Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken.“

Weitere Informationen über das Jobcenter Landkreis Ahrweiler unter http://jobcenter-ahrweiler.de.

BUZ: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (2.v.l.), Sibylle Weiler, stellvertretende Leiterin des Jobcenter Kreis Ahrweiler, und Karl-Heinz Porz (r.), Abteilungsleiter Soziales,  bedankten sich bei Daniel Stellmacher-Huck (2.v.r) für sein Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Foto: Kreisverwaltung / Schuhmann

MENU