Breadcrump

Mittwoch, 16. März 2022

Flüchtlinge aus der Ukraine: Kontaktadressen in den Verwaltungen eingerichtet

Die Solidarität mit den Menschen aus der Ukraine ist auch im Kreis Ahrweiler groß. Täglich erreichen die Kreisverwaltung und die Kommunen vor Ort viele Anfragen – trotz des für den Kreis Ahrweiler wegen der noch andauernden Folgen der Flutkatastrophe durch das Land Rheinland-Pfalz erlassenen Verteilstopps. Aus diesem Grund haben die örtlichen Verwaltungen sowie die Kreisverwaltung Kontaktadressen eingerichtet.

Hinweis: Für Fragen rund um Unterkunft und Versorgung von geflüchteten Menschen aus der Ukraine sind in erster Linie die Kommunen zuständig.

Kontakte:

Städte

  • Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. 02641 / 87-261
  • Remagen, Tel. 02642 / 20-133
  • Sinzig, Tel. 02642 / 4001-412

Verbandsgemeinden

  • Adenau, Tel. 02691 / 305-304
  • Altenahr, Tel. 02643 / 80-930
  • Bad Breisig, Tel. 02633 / 4568-308 oder 317, E-Mail ukrainehilfe@bad-breisig.de
  • Brohltal, Tel. 02636 / 9740-103, E-Mail ukrainehilfe@brohltal.de

  • Gemeinde Grafschaft, Tel. 02641 / 800-739

Für Fragen zur Registrierung und zum Aufenthaltsrecht:
Ausländerbehörde der Kreisverwaltung Ahrweiler,
Tel. 02641 / 975-273, E-Mail: auslaender@kreis-ahrweiler.de

Für Fragen zur medizinischen Versorgung:
Sozialamt der Kreisverwaltung Ahrweiler,
Tel. 02641 / 975-219, E-Mail: krankenhilfe@kreis-ahrweiler.de

Für Fragen zum Thema unbegleitete minderjährige Flüchtlinge:
Jugendamt der Kreisverwaltung Ahrweiler,
Tel. 02641 / 975-503, E-Mail: uma@kreis-ahrweiler.de

MENU