Breadcrump

Dienstag, 16. August 2022

Besonnenheit statt Gleichgültigkeit: Preis für Zivilcourage 2022

Handeln statt Wegsehen, Gleichgültigkeit überwinden: Das Land Rheinland-Pfalz zeichnet Menschen, die sich für andere in besonderem Maße eingesetzt haben, mit dem Preis für Zivilcourage aus. Bewerbungen und Vorschläge können noch bis zum 30. September 2022 online eingereicht werden. Darauf weist die Kreisverwaltung hin.

Der Preis für Zivilcourage wird an Menschen verliehen, die engagierte Hilfe in einer besonderen Situation geleistet haben. Beispielsweise in einer aufmerksamen Nachbarschaft, als Nothelfende, als Zeugin oder Zeuge einer Straftat oder als Person, die sich um das Opfer kümmert. Dabei geht es nicht um Leichtsinn und Draufgängertum oder darum, sich selbst in Gefahr zu bringen. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, die gegen die Wegseh-, Weghör- und Weggeh-Mentalität agiert und in einer Notsituation besonnen gehandelt und geholfen haben.

Vorschläge können über das Bewerbungsformular unter https://kriminalpraevention.rlp.de/de/unsere-themen/wettbewerbe/preis-fuer-zivilcourage/ eingereicht werden. Nach dem 30. September 2022 eingehende Bewerbungen werden automatisch im kommenden Jahr berücksichtigt.

Mit der Auszeichnung erhalten die Preisträgerinnen und Preisträger neben einer Urkunde und einer Skulptur auch einen Geldpreis in Höhe von je mindestens 500 Euro. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Feierstunde mit Innenminister Roger Lewentz am 7. Dezember 2022 in Mainz statt.

MENU