Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218
Vermisstensuche unter der Hotline der Polizei: 0800 – 65 65 65 1
Hotline „Beratung und Betreuung“ – Rufnummer 02641/975-950
Psychosoziale Beratung für Hochwasserbetroffene: 0800 0010218

Breadcrump

Unternehmerfrühstück der Kreiswirtschaftsförderung

Händeschütteln und Smalltalk bei Kaffee, Brötchen und Joghurt mit Obst

Im Jahr 2014 hat die Kreiswirtschaftsförderung Ahrweiler die Veranstaltungsreihe „Unternehmerfrühstück“ eingeführt. Hierbei haben Firmenchefs sowie Vertreter aus Politik und Verbänden die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre über richtungsweisende Themen für ihr Unternehmen zu informieren und sich untereinander sowie mit Fachleuten auszutauschen. Die Unternehmerfrühstücke sollen helfen, die regionale Wertschöpfungskette weiter aufzubauen und somit unseren Wirtschaftsstandort Kreis Ahrweiler weiter zu stärken.

Regelmäßig werden Veranstaltungen zu verschiedenen Themen angeboten. Die Kreiswirtschaftsförderung vermittelt damit kostenfreie Informationen aus erster Hand. Beginn ist immer um 8.30 Uhr – offizielles Ende gegen 10 Uhr.

Weitere Termine werden hier bekannt gegeben.

Online Anmeldung

Verbindliche Anmeldung zum Unternehmerfrühstück

Themen über die bereits Referiert und Diskutiert wurden
inklusive Vorträge zum Downloaden:

Möglichkeiten der Integration von Menschen mit Beeinträchtigung in den Arbeitsmarkt (September 2019)

Der demographische Wandel und ein hoher Bedarf an qualifizierten Fachkräften stellen Arbeitgeber vor neue Herausforderungen bei der Bewerberauswahl. Deshalb gewinnen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Beeinträchtigungen immer mehr an Bedeutung. Dabei bereichern die richtigen Mitarbeitenden auf dem richtigen Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz Ihren Betrieb nicht nur mit Leistungskraft: In der Regel sind Menschen mit Handicap überaus motiviert, denn sie wollen beweisen, dass sie dazugehören.

Doris Hein, Leiterin der Virtuellen Werkstatt XTERN der Caritas Werkstätten, hat anschaulich vermittelt, welche Möglichkeiten bestehen, Menschen mit Beeinträchtigung in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes zu integrieren und im Idealfall in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis überzuleiten.

Die Virtuelle Werkstatt XTERN unterstützt Menschen mit Behinderung individuell in ihrer Teilhabe am Arbeitsleben. Sie vermittelt attraktive Arbeitsplätze in den Landkreisen Ahrweiler, Cochem-Zell und Mayen-Koblenz. XTERN integriert Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt und begleitet sie bei ihren Tätigkeiten in Unternehmen und Institutionen vor Ort.

Vorstellung der Standortkampagne AW stark! (Juni 2019)

Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

„AW stark!“ soll Fachkräfte und Unternehmer auf den Kreis Ahrweiler als Arbeits- und Wohnstandort aufmerksam machen und so dem Fachkräftemangel entgegen wirken. Denn besonders in der Dienstleistungswirtschaft, der Gastronomie, bei Pflegeberufen und im Handwerk finden kleine und mittelständische Unternehmen immer schwerer Fachpersonal und Auszubildende.
AW stark! soll diesem Problem entgegen wirken. Die Kampagne macht gezielt auf die Vorteile des Wirtschafts- und Wohnstandortes Kreis Ahrweiler aufmerksam. Die Entscheidung eines potentiellen Mitarbeiters für oder gegen ein Unternehmen wird auch durch dessen Standort beeinflusst. Wenn es den Akteuren also gelingt, die Vorteile des Landreises Ahrweiler herauszustellen und die Attraktivität der Region zu steigern, wird sich das positiv auf die Bewerberzahlen auswirken. Ein positiveres Image des Landkreises „lockt“ auch mehr qualifizierte Fachkräfte zu den ansässigen Unternehmen.
Um das zu erreichen, verfolgt die Standortkampagne verschiedene Handlungsansätze. Alle sollen eine Darstellung des Landkreises Ahrweiler als attraktiven Standort für Gewerbe und Wohnen fördern.

Um Fachkräfte und Unternehmen anzuziehen soll für den Kreis ein nach außen bekanntes Image geschaffen werden. Dafür haben die IHK Koblenz, der Kreis Ahrweiler und die Kreishandwerkerschaft bereits signifikante Identifikationsmerkmale der Region wie die überdurchschnittliche ärztliche Versorgung, die intakte Natur oder auch den Nürburgring und das Weltunternehmen Haribo herausgearbeitet. Unterstützt werden sollen diese Merkmale mit Geschichten von Unternehmern, die die Vorteile des Landkreises bereits erkannt haben und nutzen. Das Projekt ist langfristig auf mindestens drei Jahre ausgelegt und kann bei Bedarf verlängert werden.

Die Kampagne wurde von der Kreiswirtschaftsförderung, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz und der Kreishandwerkerschaft mit Beteiligung der Marketingagentur shapefruit gemeinsam entwickelt.

Mit der Szenariotechnik zum nachhaltigen Organisationserfolg (November 2018)

Im Rahmen des Unternehmerfrühstücks wurde das Leistungsspektrum der Leadership-Kultur-Stiftung (LKS) präsentiert und verdeutlicht, wie Unternehmen von der wissenschaftlich-fundierten und praxisrelevanten Arbeit der LKS unmittelbar profitieren können.

Der Wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Herr PD Dr. Alexander V. Steckelberg, hat in einem praxisorientierten Vortrag verdeutlicht, wie für Unternehmen die Techniken der wissenschaftlichen Szenariogenerierung und des strategischen Projektmanagements nutzbar macht und damit in einem komplexen und volatilen Umfeld nachhaltig bestehen können.

Im Anschluss an das Unternehmerfrühstück hatte man die Möglichkeit, an einer exklusiven Führung samt Backstagetour am Nürburgring teilzunehmen.

Über die Leadership-Kultur-Stiftung:

1979 haben sich u.a. HochschullehrerInnen der Universität Koblenz-Landau zusammengeschlossen, um für BerufspraktikerInnen aus Unternehmen und Organisationen berufsbegleitende, weiterbildende Studiengänge zu entwickeln. Mittlerweile unterstützt die LKS Berufstätige vor allem auf dem Weg zur berufsbegleitenden Promotion und ist mit eigenen Forschungsprojekten aktiv. Dazu kooperiert die LKS mit diversen Universitäten, Partnerunternehmen und Institutionen.

20 Jahre RheinAhrCampus Remagen – Wirtschaft trifft Wissenschaft (Sepember 2018)

m Rahmen des Unternehmerfrühstücks wurde das Leistungsspektrum des RheinAhrCampus präsentiert und verdeutlicht, wie Unternehmen von den wissenschaftlichen Arbeiten unmittelbar profitieren und welche Kooperationsmöglichkeiten bestehen.

In Kurzpräsentationen wurden von Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern des RheinAhrCampus exemplarisch fünf Forschungsbereiche des RheinAhrCampus mit praktischen Ansätzen für Unternehmen vorgestellt. Im Mittelpunkt standen dabei

  1. neue Arbeitswelten,
  2. Logistik & E-Business,
  3. gewerbliche Schutzrechte,
  4. der Einsatz von Datenbrillen und das
  5. Weiterbildungszentrum.

Es bestand die Möglichkeit, vor Ort eine Ausstellung anlässlich des 20-jähirgen Bestehens des RheinAhrCampus zu besuchen und an dem Festakt „20 Jahre RheinAhrCampus“ mit dem bundesweit bekannten und geschätzten Redner Prof. Dr. Gunter Dueck teilzunehmen. 

Neue Kompetenzen für Ausbildungsbetriebe und Ausbilder:
Wie ich junge Menschen durch veränderte Ausbildung langfristig an den Betrieb binde (April 2018)

Als Referent für die Veranstaltung konnte Michael Hanschmidt gewonnen werden. Er ist seit 2003 Geschäftsführer des „Büro für Zukunft“ und beschäftigt sich seither intensiv mit der Führung nachwachsender Generationen und dem Übergang von der Schule zum Beruf. Als Mitveranstalter des „Ausbildungstag Ahrweiler“, bei dem er für die vorbereitenden Schulworkshops verantwortlich ist, bedient er auch im Kreis Ahrweiler das Dreieck zwischen Lehrkräften – Schülern – und Betrieben.

Mit seinem Impulsvortrag möchte er „Bewegung im Kopf“ auslösen und Handlungsideen für den Alltag in kleinen und mittelständischen Unternehmen geben.

Live Hacking industrieller Steuerungen (Februar 2018)

Mit der stetig zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung von Arbeitsabläufen und -prozessen, sehen sich insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe mit neuen Herausforderungen bei der IT-Sicherheit konfrontiert.

Im Rahmen des Unternehmerfrühstücks wurde gemeinsam mit der „Mittelstand 4.0 Agentur Prozesse“ aus Magdeburg das Live-Hacking industrieller Steuerungen in Echtzeit (ca. 45 – 60 Minuten) demonstriert. Die Inhalte im Einzelnen: 

  • Auffinden potenziell gefährdeter Steuerungen bzw. von Angriffszielen über das Internet
  • Analyse der Schwachstellen
  • Hacking einer industriellenSteuerung
  • Hinweise zum individuellen Schutz

Die Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ unterstützt Mittelstand und Handwerk bei der Digitalisierung und Vernetzung ihrer Prozesse sowie der Einführung von Industrie 4.0 – Anwendungen. Die „Agentur Prozesse“ ist auf die Schulung und Qualifizierung zu Fragen des Einsatzes von digitalem Prozess- und Ressourcenmanagement und der fachgerechten Information für Mittelstands- und Handwerksunternehmen spezialisiert.  

Die Generation Z in ihrer Lebenswelt abholen:
So gelingt die Rekrutierung und Bindung von Azubis (Dezember 2017)

Geeignete Maßnahmen zur Fachkräftesicherung und -gewinnung sind bestimmende Themen in den Führungsetagen und Personalbüros der Unternehmen. Doch gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sehen sich bereits jetzt branchenübergreifend mit einem Wandel des „Ausbildungsmarktes“ konfrontiert und müssen weitaus größere Anstrengungen unternehmen, um motivierte und gut qualifizierte Ausbildungs- bzw. Fachkräfte zu gewinnen.

Dabei gilt es sich insbesondere auf die Anforderungen und die Denkweise der künftigen „Azubi-Generation“ einzustellen und deren Bedürfnisse, Wünsche und Ängste zu verstehen und ernst zu nehmen.

Denis Buss, Strategieentwickler der Jugendstil – Agentur für Azubi- & Studienmarketing, hat anschaulich vermittelt, worauf es bei der „Generation Z“, also den Geburtenjahrgängen ab ca. 2000 ankommt und wie es gerade KMU schaffen können, zielgerichtet auf sich aufmerksam zu machen und junge Menschen für eine Ausbildung in ihrem Betrieb gewinnen und insbesondere auch langfristig binden zu können.

Jugendstil – Agentur für Azubi- & Studienmarketing ist ein Geschäftsbereich der Einstieg GmbH, die in diesem Jahr erstmals den „Ausbildungstag Ahrweiler“ in Kooperation mit dem Büro für Zukunft und der Kreiswirtschaftsförderung Ahrweiler durchgeführt hat.

Personalführung & Marketing 4.0 (September 2017)

Die Digitalisierung von Arbeitsabläufen und Produktionsprozessen ist in aller Munde. Strategien, wie man sich hierauf einstellen kann und welche Veränderungen hiermit, insbesondere bei der Personalstruktur einhergehen, füllen nahezu täglich die Medien. Oftmals liegt der Fokus jedoch auf äußeren Einflüssen, die das jeweilige Unternehmen nicht oder nur bedingt beeinflussen kann. 

Dr. Wolfgang Herz, Unternehmensberater aus der Grafschaft hat anschaulich dargelegt, welche Herausforderungen hierdurch auf Firmeninhaber und Führungskräfte speziell bei der Personalführung zukommen werden und wie jeder einzelne Unternehmer bzw. jede Unternehmerin sich hierauf einstellen und frühzeitig Maßnahmen ergreifen kann.

Darüber hinaus hat Susanne Tack, Prokuristin der Krupp Verlags GmbH, innovative Marketingstrategien präsentiert, die dafür sorgen können, dass sich Ihr Unternehmen von Mitbewerbern abhebt und insbesondere bei der Gewinnung von gut qualifizierten Fachkräften einen Schritt voraus ist. 

Am Puls der jungen Generation (Juni 2017)

Dr. Steffi Burkhard, Autorin, Speakerin und Trainerin, räumt in ihrem Vortrag mit stereotypen Vorurteilen zur „Generation Y“ auf und liefert ein wissenschaftlich untermauertes, lebendiges Plädoyer dafür, die „Generation Y“ nicht mit flapsigen Handbewegungen vom Tisch zu wischen.

____________________________________

Präsentation „Am Puls der jungen Generation“ (6,3 MB) von Frau Dr. Steffi Burkhard zum Downloaden.

Big Data Mining – Möglichkeiten und Grenzen der Datenanalyse (Januar 2017)

Alle sprechen davon, abe r was bedeutet eigentlich Digitalisierung der Geschäftswelt? Wie werden Unternehmen „digital“? Offenheit für neue Geschäftsfelder, unterstützt durch neue Technologien gehört ebenso dazu wie die Bereitschaft, neue Wege in der Kundenbindung und im Service zu gehen. Daten haben hierbei einen großen Einfluss: Denn digital zu denken und zu handeln bedeutet letztlich nichts anderes, als die einfache Erkenntnis, Daten zu nutzen, um bessere und schnellere Entscheidung zu treffen, Verantwortung hin zu kleineren Teams zu verlagern und schneller auf Marktbedingungen reagieren zu können.

Prof. Dr. Maik Kschischo, Physiker am RheinAhrCampus mit langjähriger Praxiserfahrung in angewandter Datenanalyse und Methodenentwicklung hat an konkreten und nachvollziehbaren Beispielen gezeigt, wie auch in kleinen und mittleren Unternehmen mittels einfacher Methoden Datenverwertung sinnvoll eingesetzt werden können! Es verblieb darüber hinaus ausreichend Raum für einen kreativen Dialog.

MENU