BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Gemeindeschwestern plus machen wieder Hausbesuche

Beratungsangebote für Senioren

Die Gemeindeschwestern plus sind in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen, Sinzig, Grafschaft, Brohltal, Bad Breisig und bald auch in Adenau und Altenahr unterwegs. Nach der Lockerung der Corona-Maßnahmen sind nun Hausbesuche wieder möglich. Das Angebot richtet sich an Menschen über 80 Jahren, die zu Hause leben und noch nicht pflegebedürftig sind.

Die Gemeindeschwestern plus vereinbaren vor ihren Besuchen immer einen festen Termin und haben ein offizielles Bestätigungsschreiben der Kreisverwaltung dabei. Sie kommen nie unaufgefordert. Die Beratungen sind kostenlos und unverbindlich. Darauf weist die Kreisverwaltung noch einmal hin. Die Gemeindeschwestern plus informieren neutral und kompetent zu allen Fragen rund um Gesundheitsförderung, Hilfen oder Alltagserleichterungen. Die Vermittlung von Bewegungs- und Freizeitangeboten gehört ebenfalls dazu, so dass auch einer drohenden Vereinsamung entgegengewirkt werden kann. Ein weiteres Ziel ist es, eine Pflegebedürftigkeit so lange wie möglich zu vermeiden.

Das Projekt Gemeindeschwester plus wird vom Landesministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, den gesetzlichen Krankenkassen und dem Kreis Ahrweiler gefördert. Weitere Informationen und Kontaktdaten auf der Webseite der Kreisverwaltung unter https://www.kreis-ahrweiler.de/textR.php?id=1414


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.07.2020

<< zurück