BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Spenden statt Geschenke: 3.000 Euro für Nachbar in Not

Statt um Geschenke bat Theo Peters aus Bad Neuenahr zur Feier seines runden Geburtstags um Spenden - mit großem Erfolg. 3.000 Euro kamen auf diese Weise zusammen, die Peters für den Landrat-Hilfsfonds „Nachbar in Not“ spendete. Landrat Dr. Jürgen Pföhler nahm die Spende persönlich in Empfang und bedankte sich herzlich: „Diese großzügige Summe kommt Menschen zu Gute, die Unterstützung wirklich brauchen.“

Seit 1974 besteht der Landrat-Hilfsfonds im Kreis Ahrweiler. Er hilft Menschen, die unverschuldet in eine finanzielle Not geraten sind und die von anderen Stellen keine Hilfe zu erwarten haben. Die Spenden-Empfänger bleiben stets anonym. Alle Zahlungen für „Nachbar in Not" dienen gemeinnützigen Zwecken. Daher können Spendenquittungen ausgestellt werden. Bei jeder Überweisung sollte die Anschrift des Spenders angegeben werden. Das Spendenkonto: Kreissparkasse Ahrweiler, IBAN DE32 5775 1310 0000 8102 00. Mehr Infos in der Kreisverwaltung Ahrweiler,Telefon 02641/975-500, E-Mail: nachbar-in-not@kreis-ahrweiler.de

Bild: Theo Peters (Mitte) hat sich zum Geburtstag keine Geschenke, sondern Spenden gewünscht. 3.000 Euro konnte er deshalb jetzt an Landrat Dr. Jürgen Pföhler und den Leiter der Sozialabteilung im Kreishaus, Karl-Heinz Porz (rechts) für den Landrat-Hilfsfonds Nachbar in Not überreichen. Foto: Ralf Schumann


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 10.07.2019

<< zurück