BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis AW investiert 3,6 Millionen Euro in Kreisschulen

Der Kreis Ahrweiler investiert im Jahr 2019 3,6 Millionen Euro in die kreiseigenen Schulen. Das gab die Kreisverwaltung Ahrweiler bekannt. Ein Großteil der veranschlagten Summe wird für die laufende Bauunterhaltung sowie Beschaffungen von Mobiliar und EDV-Anlagen genutzt. 635.000 Euro an Investitionen gehen in die Ausstattung der Schulen, davon 381.000 Euro in die IT-Hardware. Für Landrat Dr. Jürgen Pföhler und die Kreisgremien haben die Investitionen oberste Priorität: „Unsere Schulen sind das Fundament für die Zukunft des Kreises Ahrweiler. Unsere Jugendlichen und Kinder sind das Herzstück unserer Investitionspolitik.“

800.000 Euro werden für Maßnahmen aus dem Kommunalen Investitionsförderprogramm des Bundes veranschlagt. Davon wird ein Fernwärmeanschluss in der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler eingeführt, die Heizungsanlage des Erich-Klausener-Gymnasiums in Adenau saniert und Sanierungen von Fenstern und Türen der Sporthalle des Rhein Gymnasium Sinzig vorgenommen. Hinzu kommen weitere Projekte wie die Sanierung der Hallendecke der Sporthalle des Rhein-Gymnasiums Sinzig. Im Are-Gymnasium Bad Neuenahr werden im zweiten Bauabschnitt weitere Naturwissenschaftsräume des Hauses 1 saniert. Die Heizungsverteilung der Hocheifel Realschule Plus in Adenau wird hydraulisch abgeglichen, um eine bessere Wärmeverteilung im gesamten Gebäude zu erreichen. Darüber hinaus investiert der Kreis in Maßnahmen der Elektrosicherheit und in umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen der Schulen.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.03.2019

<< zurück