BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Auftrag vergeben für Ausbau der K 3

Kreis investiert 208.000 Euro

Für den Ausbau der Kreisstraße K 3 hat der Kreis- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung auf Vorschlag des Landrats die Auftragsvergabe beschlossen.

Der Auftrag für Straßenarbeiten an der K 3 zwischen Pomster und Barweiler hat einen Wert von rund 595.000 Euro. Die Straße befindet sich im Bereich zwischen der Einmündung der Bundesstraße B 258 bei Barweiler und der Ortslage Pomster ebenfalls in einem erneuerungsbedürftigen Zustand. Die bestehende Fahrbahn ist im Ganzen zu schmal und verfügt in den Kurvenbereichen über eine unzureichende Sichtweite. Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist daher ein Ausbau der Kreisstraße K 3 erforderlich. In einem ersten Bauabschnitt soll das zwischen Pomster und Barweiler geschehen. Des Weiteren sollen der Kreuzungsbereich der K 3/B 258 und die Bundesstraße in diesem Bereich auf einer Länge von zirka 270 Metern ausgebaut werden.

Im Anschluss an die Maßnahmen auf der B 258 ist noch eine Deckensanierung auf einer Länge von rund 300 Metern vorgesehen. Kostenträger für den Ausbau des Einmündungsbereiches sowie der B 258 ist der Bund. Unter Berücksichtigung der bereits bewilligten Landeszuwendung in Höhe von 65 Prozent der Kosten (rund 387.000 Euro) beträgt der Eigenanteil des Landkreises für den Ausbau der Kreisstraße K 3 damit insgesamt rund 208.000 Euro. Der Kreis- und Umweltausschuss hatte in seiner Sitzung am 26. September 2016 der vorgestellten Planung zum Ausbau der Kreisstraße zugestimmt.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.09.2018

<< zurück