BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Ausbildungstag Ahrweiler: "Das ist gelebte, regionale Fachkräftesicherung"

Unternehmen suchen Azubis, Schüler suchen einen Ausbildungsplatz. Der Ausbildungstag am Montag, 3. September, will beide zusammen bringen. Was unterscheidet diese Veranstaltung von den üblichen Karrieremessen? Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Christian Langkafel, Geschäftsführer der veranstaltenden Einstieg GmbH, im Gespräch.

Warum sollten Unternehmen am Ausbildungstag teilnehmen?

Landrat Dr. Jürgen Pföhler: Auch die Unternehmen im Kreis Ahrweiler spüren die demographische Entwicklung und die zunehmende Akademisierung, besonders dann, wenn sie ihre Ausbildungsplätze besetzen wollen. Vor allem ländlich geprägte Regionen wie der Kreis Ahrweiler werden von jungen Menschen oft nicht als interessante Wohn- und Arbeitsorte wahrgenommen. Dabei haben wir vielfältige und interessante Unternehmen mit attraktiven Ausbildungsplätzen. Daher sollten gerade Unternehmen die Chance nutzen, sich frühzeitig bei den Schülerinnen und Schülern aus dem Kreis Ahrweiler zu präsentieren.

Christian Langkafel: Der Ausbildungstag Ahrweiler ist speziell auf die Bedürfnisse der Jugendlichen und der Ausbildungsbetriebe in der Region zugeschnitten. Deswegen nehmen auch nur Schulen und Unternehmen aus der Region teil. Wir bereiten alle Teilnehmer auf diesen Tag vor. Die Jugendlichen absolvieren unter anderem auch einen Interessencheck, mit dessen Hilfe wir die passenden Unternehmen finden und mit diesen Termine auf dem Ausbildungstag vereinbaren.

Und die Schüler?

Langkafel: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Schulen im Kreis Ahrweiler schon viel für die Berufsorientierung machen. Allerdings können sie den Kontakt mit den Entscheidern nur bedingt abbilden. Auf dem Ausbildungstag haben die Jugendlichen die Chance, Kontakt zu Ausbildungsverantwortlichen zu bekommen, die Gesprächssituation zu erproben, dadurch Selbstvertrauen zu gewinnen und persönliches Feedback von den Personalern zu erhalten. Außerdem erhalten die Jugendlichen durch die Vorbereitungsworkshops an den Schulen, die Testergebnisse, das interessenspezifische Matching und die individuellen Termine das entsprechende Rüstzeug für die Gespräche.

Pföhler: Für die Schüler bieten der Ausbildungstag und insbesondere die vorbereitenden Schulworkshops die Möglichkeit, sich auf authentische, spannende und informative Art mit dem Thema „Berufswahlorientierung" zu befassen. Zertifizierte Fachkräfte des „Büros für Zukunft" bieten Workshops an. Die „Stiftung Zukunft Kreis Ahrweiler" der Kreissparkasse Ahrweiler unterstützt den Ausbildungstag außerdem mit Bustransfers von den Schulen zum Veranstaltungsort. Für die Schulen ist der Tag also kostenfrei.

Wie wollen Sie Schüler motivieren, sich einen ganzen Tag lang mit dem Thema Berufswahl zu beschäftigen?

Pföhler: Die Motivation ist offenbar schon da, denn in diesem Jahr haben sich bereits 12 der weiterführenden Schulen im Kreis Ahrweiler zum Ausbildungstag angemeldet - weitere könnten teilnehmen, wenn sich mehr Unternehmen angemeldet haben. Die Schüler können sich auf interessante Arbeitgeber in Wohnortnähe, die vielleicht sogar eine Ausbildung im Traumberuf anbieten, freuen. Das ist gelebte, regionale Fachkräftesicherung!

Langkafel: Für die Schüler sicher auch interessant sind die ergänzenden Angebote wie Bewerbungsmappencheck, Styling mit Bewerbungsfoto und spielerische Übungen zur Förderung der Handlungs- und Entscheidungskompetenzen.

Was muss ich tun, wenn ich mit meinem Unternehmen dabei sein möchte?

Langkafel: Unternehmen können sich noch bis zum 22. Juni anmelden. Darüber hinaus müssen wir nur wissen, welche Ausbildungsangebote sie haben, um ein passgenaues Matching vornehmen zu können. Am Veranstaltungstag treffen dann idealerweise zwei Unternehmensvertreter an ihrem Stand im Zehn-Minutenrhythmus auf die Jugendlichen.

Pföhler: An dieser Stelle möchte ich auch als Schirmherr des Ausbildungstag Ahrweiler an die Unternehmen appellieren: Sie sollten die Gelegenheit nutzen, sich einer Vielzahl interessierter Schülerinnen und Schüler vorzustellen und für sich als attraktiver Arbeitgeber zu werben. Uns allen dürfte bewusst sein, dass sich die Spielregeln am Ausbildungsmarkt grundlegend geändert haben und weiterhin ändern. Mit einer Teilnahme am Ausbildungstag Ahrweiler haben Unternehmen die Chance, mit bis zu 50 potenziellen Auszubildenden aus dem Kreis Ahrweiler unmittelbar in Kontakt zu treten. Das ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal des Konzepts.

Ausbildungstag Ahrweiler am Montag, 3. September 2018 von 9 bis 15 Uhr im Dorint-Hotel Bad Neuenahr-Ahrweiler, Am Dahliengarten 1, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler. Anmeldung für Unternehmen und weitere Infos zur Veranstaltung bei Carolin Schulte, Telefon 0221/39 809-532 oder per Mail c.schulte@einstieg.com.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.06.2018

<< zurück