BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HINWEIS (Artikel vom 21.12.2017):
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.


Förderwege finden für internationale Jugendarbeit

Seminar in Kreisverwaltung - Bitte anmelden - EU-Programm Erasmus+

Welche Fördermöglichkeiten gibt es beispielsweise für Schulen, Vereine und Kommunen, die internationale Partnerschaften unterhalten? Diese Frage beantwortet ein Seminar am Dienstag, 23. Januar 2018, 13 bis 16.30 Uhr, in der Kreisverwaltung Ahrweiler (Wilhelmstraße 24 - 30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler).

Internationale Partnerschaften vermitteln interkulturelle Kompetenzen, unterstützen die Sprachkenntnisse und helfen, sich international zurechtzufinden. Dies gilt in besonderem Maße für Jugendliche, etwa im Rahmen von Schulpartnerschaften. Gemeinsam mit dem Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit (IPZ) stellt die Kreisverwaltung Fördermöglichkeiten für internationale Begegnungen vor.

Die Seminarteilnehmer werden informiert über das EU-Förderprogramm „Erasmus+ Jugend in Aktion", das Antragsverfahren und weitere Fördermöglichkeiten auf Bundesebene sowie durch Stiftungen. Zusätzlich werden Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist erforderlich. Die Teilnahmegebühr inklusive Seminarunterlagen beträgt 70 Euro, für Mitglieder des IPZ 65 Euro. Mehr Infos und das Anmeldeformular finden sich im Internet unter www.ipz-europa.de.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.12.2017

<< zurück