BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HINWEIS (Artikel vom 04.04.2017):
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.


Katwarn: Mehr als 13.000 Nutzer im Kreis Ahrweiler

Neuer Höchststand: Das elektronische Warn- und Informationssystem Katwarn hat bei der Auslösung des Probealarms am 3. April 13.567 Nutzer erreicht (13.353 App-Nutzer und 214 SMS-Nutzer). Zum Vergleich: Bei der Inbetriebnahme im MĂ€rz 2015 gab es insgesamt 1.539 EmpfĂ€nger, beim Test im August 2016 waren 10.653 Nutzer registriert. Das meldet die Kreisverwaltung Ahrweiler, die den jĂŒngsten Test um 11 Uhr ausgelöst und eine Stunde geschaltet hat.

Ein technischer Hinweis: Falls die Alarmierung nicht bei allen Nutzern angekommen sein sollte, bittet die Kreisverwaltung darum, die „Feedback-Funktion" der App zu betĂ€tigen. Hierbei sollte das Problem kurz erlĂ€utert werden, dass beispielsweise kein Alarm angekommen ist oder sich das Programm nicht starten ließ. Die Feedback-Funktion hilft dem Softwareentwickler, mögliche Fehler zu erkennen und das System kontinuierlich zu verbessern.

Zu Katwarn: Bei Gefahrensituationen wie GroßbrĂ€nden, Hochwasser oder IndustrieunfĂ€llen ist es mit diesem System zusĂ€tzlich zu den etablierten Warnungen durch Polizei, Feuerwehr, Fernsehen und Rundfunk möglich, den BĂŒrgern Warnungen und Verhaltenshinweise per Smartphone-App und SMS zu geben. Außerdem ĂŒbermittelt die Anwendung Warnungen zu „extremen Unwettern" ab der Stufe rot des Deutschen Wetterdienstes. Katwarn gibt es kostenlos zum Herunterladen in den App-Stores von Apple, Microsoft und Google. - Mehr Infos unter www.katwarn.de.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.04.2017

<< zurück