BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HINWEIS (Artikel vom 03.03.2017):
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.


Behinderten- und Pflegeplanung: Konferenzen in den Kommunen

Betroffene, Angeh├Ârige, Selbsthilfegruppen und Einrichtungen k├Ânnen mitwirken

Der Kreis Ahrweiler schreibt seinen Teilhabeplan f├╝r Menschen mit Handicaps fort und erstellt erstmals einen Pflegestrukturplan. Menschen mit Behinderungen und mit pflegerischem Bedarf sollen gezielte Hilfen erhalten. Von M├Ąrz bis Mai finden regionale Planungskonferenzen in den acht St├Ądten und Verbandsgemeinden statt. Betroffene, deren Angeh├Ârige, interessierte Privatpersonen, Selbsthilfegruppen sowie Dienste und Einrichtungen der Behinderten- und Altenhilfe erhalten dort die M├Âglichkeit, aktiv am Planungsprozess mitzuwirken.

Die Termine:

  • Dienstag, 21. M├Ąrz: Verbandsgemeinde Adenau, Rathaus in Adenau, Kirchstra├če 15;
  • Mittwoch, 22. M├Ąrz: Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bad Neuenahr, Mehrgenerationenhaus, Weststra├če 6;
  • Dienstag, 28. M├Ąrz: Verbandsgemeinde Altenahr, Rathaus in Altenahr, Ro├čberg 3;
  • Mittwoch, 29. M├Ąrz: Stadt Remagen, Rheinhalle in Remagen, Goethestra├če 25;
  • Dienstag, 25. April: Stadt Sinzig, Rathaus in Sinzig, Kirchplatz 5;
  • Donnerstag, 27. April: Verbandsgemeinde Brohltal, Rathaus in Niederzissen, Kapellenstra├če 12;
  • Mittwoch, 3. Mai: Verbandsgemeinde Bad Breisig, Seniorenzentrum St. Josef in Bad Breisig, Koblenzer Stra├če 19;
  • Mittwoch, 10. Mai: Gemeinde Grafschaft; der Veranstaltungsort ist noch offen.

Alle Veranstaltungen dauern von 17 Uhr bis etwa 20 Uhr.

Zur Erinnerung: Seit Sommer 2016 schreibt der AW-Kreis seine Teilhabeplanung f├╝r Menschen mit Handicaps fort und arbeitet dabei zusammen mit dem Zentrum f├╝r Planung und Evaluation Sozialer Dienste der Universit├Ąt Siegen (ZPE). Bisher ging es um das Zusammentragen von Zahlen und Daten. Jetzt wird die ├ľffentlichkeit eingebunden.

Der neue Teilhabe- und Pflegestrukturplan soll voraussichtlich im Sommer 2018 vorliegen und dann f├╝r mehrere Jahre als politische Leitlinie des Kreises in der Behinderten- und Pflegepolitik dienen. Kreisverwaltung und ZPE bitten daher alle Interessierten und Betroffenen, sich aktiv in den Prozess einzubringen. Die regionalen Planungskonferenzen bieten dazu die M├Âglichkeit.

Mit den Akteuren in den Kommunen wurden bereits mehrere Projekte der Behindertenhilfe aufgebaut. Beispiele: das Sozialkaufhaus Lisa in Remagen, Appartementh├Ąuser f├╝r Menschen mit Handicaps in Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler, die Ausweitung der Pl├Ątze im sozial-betreuten Wohnen, eine neue Behindertenwerkstatt in der Kreisstadt sowie das Gemeindepsychiatrische Betreuungszentrum und das Teilhabezentrum in Adenau.

Mehr Infos und Anmeldungen f├╝r die Planungskonferenzen: www.teilhabeplanung.kreis-ahrweiler.de, Ruf 02641/975-445 in der Kreisverwaltung.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.03.2017

<< zurück